Kommt der finale Preisknall bei Gold und Silber?


Überall liest man von Gewinnen obwohl unsere Wirtschaft total absackt. Viele schreiben von über 20 Tausend Euro Gewinn in nur 4 Wochen! Ist das alles real? Sucht man wieder Dumme, die auf diese Spielchen reinfallen? Wenn Sie in Gold und Silber investieren, weil dies wohl das Sicherste ist, dann nicht in Aktien oder anderen Anlageformen. Wenn dann nur in physisches Gold und Silber.

Mister Dax würde nur in physisches Gold investieren, das hat er bei der letzten Talk Show eindeutig gesagt und der Mann weiß wovon er spricht. Dirk Müller ist „Mister Dax“. Der Händler auf dem Parkett der Frankfurter Börse er gibt Deutschlands Aktienwesen ein Gesicht. Noch gibt es wenig Gold zu erwerben, doch wie lange noch.

  • admin

    Mister Dax sagt, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass noch erst die richtige Krise kommt und wir richtig absaufen. Er hat schon vor 2 Jahren gesagt, dass Aktien im Moment keine Sciherheit bieten. Jede Krise kann nur Gold überstehen.

  • admin

    Man sollte doch vermuten, dass sich nach dem Reigen positiver Wirtschaftsnachrichten die Risikoneigung der Investoren vermindert und der Goldpreis sinkt.

    Aber das Gegenteil passiert, Gold und Silber machen sich auf den Weg zum lange ersehnten Ausbruch! Also welche unverbesserlichen Pessimisten zweifeln trotz medialer Positivberieselung am Aufschwung und der angeblich doch nicht drohenden Inflation? Auch die negativen Bankenkommentare wollen einfach nicht fruchten.

    Etliche Banken starren wie gebannt auf die Bestände des SPDR Gold Trust und interpretieren jeden Verkauf in der Weise, dass sich ein Goldpreisrückgang anschließen muss. Aber er kommt nicht. Der SPDR hat schon immer ein geteiltes Echo hervorgerufen und Misstrauen geweckt. Bei den relevanten Anlegern hat sich wohl herumgesprochen, dass man beim SPDR berechtigte Zweifel haben kann, ob das Gold physisch zu 100% hinterlegt ist. Aber es gibt einige gute Alternativen wie die Gold ETFs von Julius Bär oder der ZKB und beide wachsen weiter (im 2. Quartal 2009 um 21 bzw. 7 t gewachsen, Quelle: WGC).

  • Martin Hark

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Hier meine Gedanken dazu: Man braucht sich nur die Zahlen der Silberverwendung ansehen und schnell wird man feststellen, dass Silber als Anlagegut wieder beliebt geworden ist. Vor allem bei den Privatinvestoren! Die Nachfrage nach Silber hat sich im physischen Bereich (Silbermünzen, Silberbarren) sowie im ETF Bereich in den letzten zehn Jahren verzehnfacht. Bei der aktuellen Notenbankenpolitik und der “Ungewissheit” kann sich meiner Meinung das gleiche in den nächsten zehn Jahren wiederholen. Die Auswirkungen einer nochmaligen Verzehnfachung der Silbernachfrage aus dem privaten Sektor auf den Silberpreis kann sich heutzutage wohl niemand vorstellen!