Währungsreform noch 2010

Wenn man sich die derzeitige „Ansteckungsgeschwindigkeit“ bei Portugal ansieht, dann kann es in 2 Wochen mit der ganzen Eurozone vorbei sein. Der mehrfach kolportierte Termin einer Währungreform in Deutschland über das lange Wochenende ab 13. Mai 2010 kann Realität werden – oder auch nicht.Ab jetzt bestimmen die Finanzmärkte und auch die Sparer mit ihrem „Vertrauen“ in den Euro. Dieses ist stark im Schwinden. Der Euro wird 2010 kaum überleben. Lesen Sie mehr…

Inzwischen werden in Deutschland immer mehr Computersysteme auf „DM-Eingabe“ umgestellt und „geheime“ Management-Meetings zum Thema Währungsumstellung abgehalten, es sollte also nicht mehr lange dauern, bis die DM2 da ist. Vermutlich noch im 1. Halbjahr.

Vermutlich wird man in DE und FR einen fliessenden Übergang vom Euro auf die neuen nationalen Währungen von 1:1 beginnend machen. Alles andere ist zu schwierig. Der Euro wertet dann gegen diese neuen Währungen ab. Aber es wird einen Haircut und Restriktionen geben. Der Zugang zu den neuen Währungen wird sicher beschränkt sein. Möglicherweise landet ein grosser Teil der Bankguthaben auf einem Sperrkonto, das dann irgendwann verfällt – gegen den Volksaufstand.

Mit einer Abwertung des Rest-Euros um 50% oder mehr in sehr kurzer Zeit ist dann zu rechnen. Die Österreicher werden leider mit in die Euro-Hölle fahren müssen.

Und der Goldpreis: dieser wird trotz Drückungsversuchen senkrecht in die Höhe schiessen, wenn es passiert. Nur wird man dann kein Gold und Silber mehr bekommen. Wird heute schon knapp.

Auszug aus www.hartgeld.com geschrieben von 

Von Walter K. Eichelburg   

Datum: 2010-04-30 
 

 

 

Update 2

Ein schlaues Kerlchen, das schon mehr weiß, hat sich schon die Domain gesichert:

noch was interessantes:

  • Domain ist schon registriert 🙂

    Ja die Ossis sind schlaue Kerlchen und wir wessis hinken hinterher…

    wir wurden wahrscheinlich schon zu oft geimpft.

  • Thomas

    Grüße aus dem schönen Leipzig wo die DMark gedruckt wird 😉

    Gold gibt es in Leipzig auch. Anfragen bitte an mich.

  • bankster

    nur zwei Möglichkeiten: Entweder eine hohe, gesteuerte Inflation oder eine Währungsreform in der gesamten Euro-Zone.

  • Hans Kolpak

    Um blöken zu können, muß man optimalerweise ein Schaf sein. Menschen wie Tiere lassen sich optimal ausbeuten, wenn es gelingt, sie rationell zu verwalten und abhängig zu halten. Das Umerziehen ist eine Frage von Jahrzehnten. Bei den meisten Menschen klappt das auch ganz gut. Die anderen sind halt Spinner und Durchgeknallte. Nur die Marionettenspieler, die blicken noch durch.

    Deshalb scheitern alle Versuche, eine Gemeinde vom finanziellen Tropf des Bundes abzunabeln. Um jegliche Ausbruchsversuche im Keim zu ersticken, wurde die Doktrin vom Schuldenmachen etabliert und Banken wurden autorisiert, Geld aus dem NICHTS zu erschaffen, um den Kreditbedarf zu decken. Selbst das Papiergeld ist nicht mehr gedeckt und der Handel mit Wertpapieren ist auch nicht mehr, was er einmal war.

    In den letzten 200 Jahren ist also Manches auf den Weg gebracht worden, was heute eine wachsende Anzahl an Erdbewohnern in Leid und Unglück hält.