Warnung: Bankencrash am Freitag sehr wahrscheinlich

Seit Tagen wundert man sich, dass Gold immer noch unter der 1.900.- Dollar Marke strampelt und wie man sieht, sogar noch in die Gegend von unter 1.800.- Dollar weiter rutscht.  Auch der Euro verliert trotz katastrophaler Meldungen kaum an Wert. Es deutet wohl alles darauf hin, dass man vor dem Ende des Euro noch alles halten muss.  Dazu noch der Streit in der Koalition, weil einer sich endlich traut die Wahrheit zu sagen. Es kommt mir so vor, wie in dem Film, in dem der Bote der schlechten Nachricht erschlagen wird und nicht der, der sie ausgelöst hat. Nun hat das Pack einen gefunden, der Schuld hat. Ich kenne derzeit keine Partei, die uns aus dem Sumpf holen kann.

Auf den Aufklärungsseiten von www.hartgeld.com liest man beängstigendes von Bankenschliessung:
„Jetzt wird es ernst:

Achtung: Bankencrash am Freitag 16.09. sehr wahrscheinlich – um Panik auszulösen – am Sonntag wird dann die „Lösung für das Problem“ präsentiert

Letzter Banktag vermutlich Donnerstag…

14.09. Seit der Erstellung der Orginalartikelsvon WE  am 11.9. hat sich die Situation noch einmal dramatisch verschärft. Besonders bei den französischen Banken, die inzwischen vom Kapitalmarkt abgeschnitten sind, aber mit PIGS-Bonds voll sind. Das alles ist auf www.hartgeld.com nachzulesen, besonders auf den Seiten www.hartgeld.com/Systemkrise.html , http://www.hartgeld.com/Good-Bye-Euro.html , http://www.hartgeld.com/Infos-Europa.html .

 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung