Warnung: Gefährliches Phishing per Briefpost

Von Paypal wird man derzeit oft kontaktiert, dass Lastschriften angeblich nicht eingelöst wurden. Es hängt eine Datei an, die man niemals öffnen sollte.

Phishing per E-Mail ist bekannt. Doch Betrüger werden immer dreister und versuchen mittlerweile, auch über die Briefpost an Ihr Geld zu kommen.

Ein Brief von Ihrer Bank – mit Ihrem Namen, Ihrer Kontonummer und Ihrem Geburtsdatum – muss doch echt sein, werden Sie denken. Falsch!

Ihre Daten sind vermutlich illegal im Internet gesammelt und dann von Betrügern gekauft worden. Und sowohl das Logo als auch der Briefkopf Ihrer Bank auf dem Schreiben wurden gut gefälscht. Briefe dieser Art sind derzeit im Umlauf.

Seien Sie also wachsam und informieren Sie sich regelmäßig über aktuelle Betrugsversuche.