Flüchtlinge wie sie auf dem Friedhof campieren

An alle Gutmenschen: Auch ihr werdet eure Meinung noch schnell ändern und zwar schneller als ihr denkt. Wir befinden uns bereits im Ausnahmezustand, wenn man die Berichte der Asylsuchenden so sieht und liest. Wären keine freien Journalisten unterwegs, die berichten, so müssten wir uns damit begnügen, was uns verzerrt und heruntergespielt in den Nachrichten gezeigt wird. Hier ein Beispiel von vielen: Auf ihrer Marschroute durch Europa legte eine Gruppe von „Flüchtlingen“ eine Pause ein, genauer gesagt auf einem Friedhof. Chorvatsku ist tschechisch, heißt übersetzt Kroatien, folglich kann davon auszugehen sein, dass die Illegalen auf einen kroatischen Friedhof campierten. Sie machen Feuer, vielleicht um sich zu wärmen oder auch zu grillen, liegen schlafend auf den Grabstätten und für die heimatliche Folklore ertönt orientalische Musik aus dem Radio, und das alles unter den Augen der Polizei. Sie besitzen weder Anstand noch Respekt und auch die Totenruhe stören sie. Was würde passieren, wenn christliche Europäer dermaßen einen muslimischen Friedhof schänden? Und solche „Flüchtlinge“ sind bereits hier oder auf dem Weg nach Deutschland? Hier das Video für diejenigen die es nicht glauben können:

Ein Kommentar: Als ich dieses Video gesehen habe, hat es mir die Schuhe ausgezogen (Bezug nehmend auf die Razzia in der Moschee, was ja schon ein Thema an sich ist). SEK zieht Schuhe aus beim Betreten der Moschee...
Das soll Deutschlands Zukunft sein, die soll man integrieren können? Die sollen angeblich mal für die Renten sorgen in ferner Zukunft? Daß ich nicht lache. Ich sage immer, die haben einen IQ von gefühlter Körpertemperatur. Anders sind solche Dinge ja wohl nicht zu erklären. Das ist sogar ein Straftatbestand! Und unser Politgesocks stellt sich hin und meint, daß wäre alles so in Ordnung. Das Video sollte man mal den alten deutschen Mitbürgern zeigen und sie darauf hinweisen, was alles so auf uns zukommt bzw. schon da ist.

Das Robert-Koch-Institut warnt davor, dass mit der derzeitigen „Flüchtlingswelle“ vermehrt Krankheiten eingeschleppt werden. In den vergangenen Wochen sind vereinzelt schwere und seltene Erkrankungen festgestellt worden. Zu den eingeschleppten Krankheiten zählt u.a. Malaria, Läuserückfallfieber, Fleckfieber, Typhus, Meningitis und Tuberkulose, auch mit Fällen wie Krätze und Kleiderläusen aufgrund schlechter hygienischer Verhältnisse muss gerechnet werden, zudem könnten unbehandelte Fälle von HIV auftreten. In der Mitteilung des Robert-Koch-Instituts befindet sich eine Tabelle die verdeutlicht, aus welchen Ländern die Krankheiten eingeschleppt werden.

Da bahnt sich also nichts Gutes an? Jetzt sind alle Grenzen offen und halb Afrika und Nahost bringt seine Sitten, Gebräuche und Krankheiten mit. Wer hätte das gedacht? Da wäre man nicht von allein darauf gekommen, dass mit wachsenden „Flüchtlingszahlen“ die Wahrscheinlichkeit steigt sich an Krankheiten anzustecken, die hierzulande als ausgerottet galten.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung