Am lebendigen Leibe gerupft

Der Winter naht und damit denkt man wieder an eine neue warme Daunendecke. Man fragt sich beim Kauf, warum es da so grosse Preisunterschiede gibt. Da gibt es Daunendecken die aus 100 Prozent Daunen bestehen für 99.- Euro und die aus Deutschland kosten an die 1000.- Euro. Da musste ich dochmal nachforschen, warum das so ist. Wer das Video anschaut, dem bieten sich grausame Bilder. Gänse sind die Opfer solcher Verbrecher, die diese Tiere quälen. Die Gänse werden am lebendigen Leibe gerupft. Dem lebenden Tier werden samt Federn die Hautfetzen mit ausgerissen und sie erleiden höllische Qualen. Bis 3 mal in ihrem Leben müssen sie das erleiden, bevor sie dann geschlachtet werden.

Auch in Niedersachsen wurde so ein Betrieb von Türschützern gefunden. Dieser Betrieb setzt dem ganzen och die Krone auf, denn dort werden die Gänse maschinell gerupft. Diese Maschine wurde eigens dafür hergestellt, die toten Tiere zu rupfen, doch wegen der Geldgier weren dort sogar lebende Gänse gerupft. Ich könnte kotzen…

Bitte achtet darauf, wo die Daunen herkommen. Wer sich nicht sicher ist, kann auch mit anderen Materialien ein schönes und warmes Bett finden.

Es wäre gut, wenn verschiedene Blogger dieses Video verbreiten würden. Danke