Eurovision Song Contest

Deutschlands Kandidat Roman Lob wurde Achter mit „Standing Still“.  Immerhin sehr beeindruckend. Roman sagte in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku, dass sein  Ziel war,  es unter die Top-Ten zu schaffen. Das hat er nun auch geschafft. Die Schweden nahmen den wertlosen Pokal entgegen und ausser Spesen ist für alle nichts gewesen. Zumindest hat man erleben dürfen, wie es in anderen Ländern zur Sache geht, wenn da welche protestieren wollen, sie werden kurzer Hand von der Polizei mundtot gemacht. Mal ehrlich, wer wusste vor dem Grand Prix, wo genau Aserbaidschan liegt und welche politischen Verhältnisse dort herrschen? Ich war erstaunt, mit welchem Lichterglanz die Stadt Baku protzte.

Die Welt schreibt: Die Sängerin Loreen mit Euphoria (Single Version)
ist die Siegerin des wohl politisch brisantesten Grand Prix der Fernsehgeschichte. Eurovision Song Contest – Baku 2012

Schätzungsweise mehr als 100 Millionen Fernsehzuschauer schalteten die Fernseher ein. Das Publikum in allen 42 ESC-Teilnehmerländern konnte abstimmen. Jeweils 50 Prozent Televoting und 50 Prozent nationale Jurys entschieden wer gewinnt. Ein Termin in Schweden steht schon fest: für das Finale gab die European Broadcasting Union (EBU) bereits den 18. Mai bekannt. Vielleicht ist auch schon die Halle geschmückt, weil man es schon vorher wusste.

Ich für meinen Teil werden diesen ESC nicht mehr anschauen. Bei der Stimmenvergabe der einzelnen Länder weiss man ja schon im Voraus, wer wem welche Punkte gibt. Israel hat Deutschland meines Wissens noch nie einen einzigen Punkt gegeben. Aber bitte, ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren.

  • Regensburgerin

    Im übrigen mutet es schon grotesk an wenn man allerorten hört, so einer wie Engelbert (oder vor zwei Jahren Didkrik Solli-Tangen oder vor drei Jahren Andrew Lloyd Webber als Komponist für Jade Ewen) gehöre da irgendwie nicht hin. Da führen sich einige auf wie eine Horde rüpelhafter Hausbesetzer, die nach 20 Jahren Räuberei nicht fassen können, wenn plötzlich die Alteigentümer – hier: Schlager und klassisches Chanson-Genre – in der Tür stehen.

    Nur komisch, dass diese “altbackene” Musiksparte sich bei weltweit gemesenen Plattenverkäufen deutlich besser schlägt als der nervig-krawallige Togetherness-Einheitsbrei des ESC seit der Balkan/Kaukasus-Okkupation!

    Den Briten würde ich raten, es dem Balkan nachzumachen: Schottland, Nordirland, Wales und England getrennt antreten lassen.

  • Dominik Hennig

    Europa braucht die Eurovision nicht! 😉