Tausende Heringe mysteriös verendet

In Norwegen ist das Phänomen des Massensterbens von Heringen ebenso aufgetaucht, wie in den USA die toten Vögel die vom Himmel fielen. Das wurde in den Medien aber heute nur am Rande erwähnt.  Ich berichtete über das Vogelsterben am 1.1.2012 darüber. Die Begründung ist auch hier das irreste das ich je gehört habe. Bei den Vögel behauptete man, dass die Vögel vom Feuerwerk erschrocken seien und bei den Fischen jetzt sollen die Heringe von großen Fischen verfolgt worden sein. Schlimm, wenn die Menschheit für so dumm gehalten wird. Das macht mich besonders wütend.

Bis heute ist das Vogelsterben und das Fischsterben vom letzten Jahr noch nicht aufgeklärt. Man darf es nicht aufklären. Es läuft was ganz grosses und das ist keine Verschwörungstheorie!

  • yvonne

    Ich denke mal laut:
    …es wird vermutlich ähnlich ablaufen wie in Japan gesamt Japan hatte immer schon mit Erdbeben gelebt, für die ist das nichts ungewöhnliches mehr, die Japaner sind darin (Hausbauten z.B:) Meister im erfinden von guten Gegenstrategien. Aber um auf den Punkt zu kommen: sind für gewisse Leute Vulkanaktivitäten durchaus ein günstiger Grund, da ein wenig verstärktwirkend nach zu helfen. Ich frage mich nämlich schon seit geraumer Zeit, was wollen die in Schweden mit Haarp testen, was die USA nicht schon wüssten?..*mmh* Und damit sind wir schon wieder in Reichweite diverser Vorkommnisse bezüglich einiger Massensterbensphänomäne.

  • Im Norden Norwegens gibt ein mysteriöses Fischsterben Rätsel auf. Zuerst seien tonnenweise tote Fische am Strand gelegen, nun seien sie verschwunden – möglicherweise durch die Flut. Warum die Fische gestorben sind, ist unklar. Die Experten haben momentan keine Erklärung.