Zum 1. Januar kommt das Elterngeld plus

Zum 1. Januar kommt das Elterngeld plus, von dem aber nur werdende Eltern profitieren. Bislang konnten Eltern die Transferleistung maximal 14 Monate beziehen. Bald lässt sich der Empfang auf 28 Monate ausdehnen, allerdings zahlen die Behörden dann nur die halbe Höhe.

So sollen Mütter und Väter, die nach der Geburt des Kindes wieder in Teilzeit arbeiten, besser gestellt werden. Das Elterngeld wird nach dem bisherigen Nettoeinkommen vor der Geburt berechnet und beträgt in der Regel 65 Prozent vom bisherigen Verdienst: mindestens 300 Euro, höchstens aber 1.800 Euro im Monat.