Kein Internet, nichts ist mehr wie es war

Mir wurde heute Morgen so richtig bewusst dass wir vom Internet abhängig sind um Inforationen zu bekommen, die jenseits der Propaganda Blätter sind. Ich stand um 6 Uhr auf und wie immer mache ich mir zuerst meinen Kaffee und werfe meinen Laptop an. Als ich auf meine Seiten rein wollte, stand bei jeder Seite die ich aufrief „Server nicht gefunden“. Da machte ich mir Gedanken darüber, wie einfach es für die Regierung ist, uns alle von der Welt abzuschneiden. Sei es durch Bedrohung oder durch Krieg. Über Nacht und völlig unerwartet kann uns das treffen, was uns erwartet beschreibt die Seherin Mutter Erna Stieglitz so:

„Schon in den ersten Tagen der Kämpfe wird der elektrische Strom ausfallen! (Vielleicht durch Electro- Magnetic-Shock). Kein Elektroherd funktioniert mehr, kein Kühlschrank, keine Tiefkühlung, keine Waschmaschine, keine Wasserpumpe, (was bedeutet, dass wir kein Wasser mehr haben) keine elektrische Steuerung von Wasser- und Strom- versorgung, kein elektrisches Licht mehr, kein Aufzug und Lift, keine Bahn! Es funktioniert keine Benzinzapfsäule, keine Melkmaschine, keine Heizung, und von Computern ganz zu schweigen. Fast alles was wir haben funktioniert mit Strom, alle Vorsorgemaßnahmen müssen neu überdacht werden, denn ohne Strom kann man auch kein eigenes Brot backen nicht kochen… ein Szenario. Auf der Seite Krisenvorsorge habe ich einige nützliche Tipps gefunden und dort wird auch eindringlich auf Wasserbevorratung hingewiesen. Auch auf machanische Kornmühlen und Gaskocher. Doch ehrlich gefragt, will ich in einer solchen Welt noch leben?

Weiter schreibt sie:
Es gibt heute fast keine Feuerherde mehr, keine Menschen, die melken können,
keine Ackerpferde und keine Ochsen. Und doch: die Schwierigkeiten
des Melkens, Kochens und Heizens werden auf dem Lande bewältigt, nicht
in den Hochhäusern der Städte. Dort bricht das Chaos aus. Das Wasserproblem
ist fast unlösbar (Ausfall der elektrischen Pumpen und Steuerungen
für Monate). Es fahren jedenfalls des Kraftstoffmangels wegen keine Tankfahrzeuge
zur Wasserversorgung durch die Straßen. Auch auf dem Land:
Wohl dem, der noch nicht an ein zentrales Wassernetz angeschlossen ist!
Handbrunnen zur Selbstversorgung sind gefragt wie pures Gold.
Nach der Katastrophe wird das Gehwerkzeug wieder hoch im Kurs stehen
(der Verkehr kommt vollständig zum Erliegen, man geht zu Fuß). Man
wird keine weiten Reisen mehr machen.

Ich empfehle deshalb jedem, wichtige Infos auf dem Coputer zu speichern, damit sie evtl. (wenn noch Strom da ist) zugänglich sind.

  • hammermäßig

    Schamanen sind gute seher

  • admin

    und dazu liest man heute Aktuell folgende Nachricht:

    Britische Geheimdienste warnen vor möglichen chinesischen Cyber-Angriffen. Während aus Kanada die Analysen über das „Ghostnet“ kommen, das auch Regierungsrechner infiziert haben soll, warnen britische Geheimdienste, dass China die Möglichkeit erlangt haben könnte, wichtige Infrastruktur in Großbritannien wie Telekommunikationsnetze oder Stromversorgung lahmzulegen. Nach einem vertraulichen Bericht, von dem die Times berichtet, könnte vor allem das neue Kommunikationsnetzwerk von BT gefährdet sein. Die Geheimdienste vermuten, dass Techniken vom chinesischen Telekomkonzern Huawei benutzt werden könnten, um Störungen zu verursachen. Von diesem stammen zentrale Bestandteile des 10 Milliarden Pfund teuren Netzwerks. Zwar habe BT Vorkehrungen vor Angriffen von Hackern oder dem organisierten Verbrechen getroffen, aber diese könnten möglicherweise keinen Schutz „vor gezielten Angriffen durch China“ bilden. (heise.de)

  • knettel

    Und ganz aktuell ist heute zu lesen:

    Kampf gegen Kinderpornos.
    Sperre auch für legale Internetseiten.

    Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass bei der beabsichtigten Sperre von kinderpornografischen Seiten im Internet auch der Zugang zu legalen Seiten verhindert wird. Die „Berliner Zeitung“ berichtete vorab, in einem Arbeitsentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zum entsprechenden Gesetz werde festgehalten, dass die Diensteanbieter keine Schuld treffe, wenn auch Seiten gesperrt würden, die keine Kinderpornografie enthalten. Die Haftung für solche Fälle übernehme das Bundeskriminalamt (BKA). Die Kosten aus möglichen Schadenersatzansprüchen seien noch nicht abzuschätzen. (fr-online.de) Wenn der politischen Klasse wirklich um den Kampf gegen Kinderpornographie geht, warum hört man dann nichts mehr vom Sachsensumpf, ganz zu schweigen von der völlig von der Bildfläche verschwundenen Janett Seemann…

  • oliver b

    Die nächste Seite gesperrt:

    Deutsche Wikileaks-Domain gesperrt. Die deutsche Domain des Wikileaks-Projekts, das sich der Veröffentlichung von geheimen Informationen und Dokumenten verschrieben hat, ist derzeit nicht erreichbar. Einer Pressemitteilung zufolge wurde wikileaks.de bereits am 9. April „ohne Vorwarnung durch die deutsche Registrierungsstelle Denic gesperrt“. Offenbar steht der Vorgang im Zusammenhang mit der Veröffentlichung einer australischen Zensurliste auf wikileaks.de. Mitte März hatten die Betreiber eine nicht-öffentliche Liste der Australian Communications and Media Authority (ACMA) ins Netz gestellt, auf der mehr als eintausend Internet-Angebote mit angeblich kinderpornografischen Inhalten verzeichnet waren. (heise.de)
    http://www.heise.de/newsticker/Deutsche-Wikileaks-Domain-gesperrt–/meldung/136071

    und so geht es gerade weiter – nach und nach – immer weniger freiheit –

  • yvonne

    da erfreue ich mich ja,dass ich feuermachen nie verlernt habe jeden winter immer wieder neu (den kachelofen anheizen..*fg*)wasserpumpen benötige ich schon lange keine (Tank in Hang gebaut)35m ober dem hof,da hilft das natürliche gefälle. was den strom betriff: hab ich ne solar-windkraftanlage aufbauen lassen und die hält 20-25 jahre. und weil ich natürlich immer weiter denke,hab ich eine 2te gekauft aber inzw. eingelagert ;-)melkanlage benötige ich keine,die paar schafe,is ne gute handarbeit und hält die fingal fit..*fg*. brot kann ich locker ohne strom backen. ach ja und um männer glücklich zu machen,benötigts auch nicht unbedingt ein handy,den pc+lapi bzw. dessen daten hab ich auf einer externen festplatte gesichert,also kann kommen was kommt und kommt mehr als kommen sollte?…na dann hab ich eben nichts mehr von vorgenanntem,ausser mich selbst (wenn ich glück habe)und darauf konnte ich mich,schon immer verlassen….

  • Da kann ich Dir aber nur gratulieren!!