Weltuntergang und der Untergang der Kirchen

„Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen und auf Erden… und das Meer und die Wassermengen werden brausen, und Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden; denn auch der Himmel Kräfte werden sich bewegen. Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in der Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, so sehet auf und erhebet eure Häupter, darum daß sich eure Erlösung naht.“ (Lukas 21, 25-28)
Ganz schön beängstigend, was da in der Bibel zu lesen ist. Die Macht der Kirchen dürfte bald der Vergangenheit angehören. Macht die Menschen zu beängstigen. Man denke nur an das Mittelalter, wieviele Menschen da der Ketzerei angeklagt waren und auf dem Scheiterhaufen elendlich verreckten. Das alles im Namen der Kirche. Dass diese Kirchenfuzzis ihre Abartigkeiten unter dem Deckmantel

des Glaubens abtun ist doch erschreckend. Es ist im Moment gerade so als ob man in ein Wespennest gestochen hat und alles wirbelt auf. Das scheint wohl das 3. Geheimnis von Fatima zu sein, was im Vatikan so unheimlich unter Verschluss bleibt. Nicht für die Erde wird etwas vorhergesagt sondern von den Katholiken. Dass die Kirchen überhaupt so lange Menschen beeindrucken konnten ist mir schleierhaft. Da steht das größte Gebot: Du sollst nicht töten und genau dieses Gebot haben die Kirchen andauernd gebrochen. An jedem Krieg waren sie beteiligt, ja sogar auslöser dessen.

Es heißt nicht, dass man vom Glauben abfallen soll, doch Kirche ist nicht gleich Gott. Aufgeteilt in Christen, Moslems usw. wurde alles durch die Weltmächtigsten Juden. Wer sich informiert ist klar im Vorteil und versteht auch, was in Sachen Wirtschaftskrise so läuft. Die Israelis haben doch schon längst unsere Bankdaten.

Der Skandal um Missbrauchsfälle an katholischen Schulen ist noch lange nicht vorbei, da erschüttert ein weiterer Fall Deutschland: Auch an der Odenwaldschule in Ober-Hambach (Hessen) wurden Schüler gezielt missbraucht! Täter waren offenbar nicht nur Lehrer, sondern auch der Leiter der Schule, die sich in freier Trägerschaft befindet. (das liest man heute auch auf bild.de) Georg Ratzinger leitete den weltberühmten Knabenchor 30 Jahre lang. Im Skandal um den sexuellen Missbrauch bei den Regensburger Domspatzen gibt es einen konkreten Verdacht gegen zwei Geistliche. Georg Z. und Friedrich Z. sollen zwischen 1958 und 1973 Schüler missbraucht, geprügelt, gedemütigt haben!

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung