Kategorien
Deutschland Flüchtlinge Krisenmelder Prophezeiungen Weltgeschehen

Wenn das wahr ist, dann GUTE NACHT DEUTSCHLAND

Auf 8 Seiten wird beschrieben, was uns im Oktober oder gar im September schon erwarten soll. Bisher lag der Schreiber mit diesen Meldungen immer daneben, was das Datum anbelangt. Dass etwas passiert wissen wir wohl alle, doch wenn es so kommen sollte, dann ist Europa eine Zeitbombe.

„Am 19.8. kamen plötzlich Meldungen von verschiedenen Quellen, wonach der Krieg mit dem Islam Anfang Oktober 2017 beginnen soll. Hier ist eine aus Deutschland:
Die Ihnen gegebene Systemwechsel-Information ist korrekt. Derzeit ist etwa um den 3.10. der Systemabbruch geplant. Das hat für Deutschland symbolisch mit dem Tag der Einheit zu tun. Global betrachtet mit dem Einholen der Ernte und einer Verstärkung militärischer Vorbereitung. Der Systemabbruch wird wieder milder als ursprünglich geplant. Das Finanzsystem wird bis dahin gehalten. Mit den bisherigen und zusätzlichen Maßnahmen. Es wird jedoch schrittweise heruntergefahren. Weitere Bürger haben damit noch die Möglichkeit, sich vorzubereiten (welche gerade aufwachen)“.

Ich habe hier das PDF Dokument verlinkt und Sie können sich ihre Meinung selber bilden:

Kategorien
Krieg NWO Prophezeiungen Weltgeschehen

3. Weltkrieg steht vor der Tür und nichts wird ihn aufhalten

Russischer Ministerpräsident Medwedew: US tiefer Staat beseitigt Trump! Ehemaliger US Vize-Minister Roberts: Trumps einzige Chance, Präsident zu bleiben: Krieg gegen Russland. Russlands einzige Option: Erstschlag! “2 Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große. 3 Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust.
6 Bezahlet sie, wie sie bezahlt hat, und macht’s ihr zwiefältig nach ihren Werken; mit Feuer wird sie verbrannt werden; 17 denn in einer Stunde ist verwüstet solcher Reichtum. Und alle Schiffsherren und der Haufe derer, die auf den Schiffen hantieren, und Schiffsleute, die auf dem Meer hantieren, standen von ferne 18 und schrieen, da sie den Rauch von ihrem Brande sahen, und sprachen: Wer ist gleich der großen Stadt? 19 Und … sprachen: Weh, weh, die große Stadt, in welcher wir reich geworden sind alle, die da Schiffe im Meere hatten, von ihrer Ware! denn in einer Stunde

Kategorien
Krisenmelder Weltgeschehen

Japan geht unter und jetzt noch ein Krieg in Europa

Heute Nacht hatte ich ein komisches Gefühl im Bauch, als ich Kampfjets über uns fliegen hörte. Flüge bei Nacht sind keine Testflüge, die sind immer nur bei schönem und klarem Wetter. Der befürchtete Beschluss heute Nacht: Über Libyen wurde ein Flugverbot verhängt und nicht nur das wurde beschlossen, auch Kampfjets können laut UN-Resolution Luftangriffe gegen das Regime des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi fliegen. Westliche Diplomaten wollten Luftschläge unmittelbar nach der Abstimmung, also noch in der Nacht zum Freitag, nicht ausschließen. „Frankreich steht bereit“, hatte Außenminister Alain Juppé gesagt. „Wir erleben einen historischen Moment“!

Gaddafi, ein Wahnsinniger, wird sich kaum an ein Flugverbot halten. Er hat es schon mehrmals deutlich gesagt, dass er gegen eine Einmischung in seine inneren Angelegenheiten vorgehen werde. Ganz interessant war das Interview mit Antonia Rados am 15.3.2011, da behauptete er glatt, dass es in seinem Land keine Demonstrationen gegeben habe: Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi fährt in einem Golf-Caddy vor. Im Hintergrund stehen Palmen, der Himmel ist blau. Alles wirkt friedlich, nichts erinnert an die momentane Situation in dem nordafrikanischen Land. Gaddafi trägt traditionelle arabische Kleidung und empfängt RTL-Reporterin Antonia Rados in einem Zelt.

 

Die Vereinten Nationen haben heute Nacht den Weg frei gemacht für ein militärisches Vorgehen gegen Libyen. Nach einer in New York vom Sicherheitsrat verabschiedeten Resolution gibt es nicht nur ein Flugverbot über dem nordafrikanischen Land, um die Zivilisten vor der Luftwaffe von Muammar al-Gaddafi zu schützen. Erlaubt ist militärisch fast alles – bis auf Bodentruppen, so beschreibt es die Welt.de.

Deutschland enthielt sich in der Abstimmung und will das auch bei Luftschlägen tun. Das Papier erlaubt Luftschläge und alle anderen „erforderlichen Maßnahmen“ zum Schutze der Zivilisten, „mit Ausnahme von Okkupationstruppen“. Möglich wäre also auch ein Angriff auf Bodenziele oder die Zerstörung der Luftwaffe am Boden durch Bomber oder Marschflugkörper. Die UN-Mitgliedsstaaten dürfen auch individuell handeln.

Kategorien
NWO

Amis reagieren auf Wikileaks Angriff

Was für ein Armutszeugnis, das sich da die angebliche Weltmacht wieder einmal liefert. Das wird so manchen Europäer amüsieren: Geht es ums Thema Sicherheit, gehen die Amerikaner inzwischen so weit, dass ihre Luftwaffe auf den hauseigenen Computern den Zugang zu Internetportalen von Zeitungen und Zeitschriften sperrt. Zu Qualitäts-Medien, die großflächig auswalzen, was die Enthüllungsplattform Wikileaks an US-Geheimdokumenten ins Internet schüttet.

Für sich genommen ist dieses Vorgehen gegen „unangemessene Netz-Inhalte“ tatsächlich kindisch. Es erinnert an Filmszenen aus den Fünfzigerjahren, in denen kleinen Jungs die Augen zugehalten werden, um ihnen den Anblick einer leicht bekleideten Frau zu verwehren. Huch!

Und in der Tat geht es hier um ein Spiel. Aber um eines, das alles andere als lächerlich oder lustig ist. Das Kommando der US-Luftwaffe für die Kriegführung im Internet, 24th Air Force/Cyber Command, gilt seit September als voll einsatzbereit. Jetzt lässt es die Muskeln spielen. Wenn auch nur ein ganz klein bisschen. Als erstes Lebenszeichen sozusagen.

Zielte dieser Zug nicht gegen Leuchttürme der freien Presse, sähe die Spiel-Variante vermutlich so aus: Nicht die Zugänge zu den Internetportalen auf den eigenen Rechnern würden blockiert, vielmehr diese Internetseiten selbst.

Die US-Luftwaffe beherrscht so etwas – anders als die meisten Verbündeten – inzwischen aus dem Effeff. Genau daran soll erinnert werden.

So schreibt es im Originaltext: Die Neue Osnabrücker Zeitung

Kategorien
Krisenmelder

Angriff auf den Iran noch vor dem 21.August?

Heute flogen die Kampfjets wie verrückt über unsere Häuser. Was ist denn wieder los? Um Übungen scheint es sich nicht zu handeln, denn es waren ungewöhnlich viele Jets in der Luft. Dazu muss ich bemerken, dass der Himmel im Moment total von Wolken behangen ist. Übungsflüge finden eigentlich nur bei klarer Sicht statt. Geht es darum? Das erste Atomkraftwerk im Iran wird in diesem Monat seinen Betrieb aufnehmen. Das von Russland gebaute AKW in Buschehr werde am 21. August mit Brennstoff versorgt, sagte der Sprecher der russischen Atombehörde Rosatom heute. Die offizielle Inbetriebnahme der Anlage soll von einem Festakt begleitet werden. Die Spannungen an der Grenze zum Libanon scheinen ein Teil eines künftigen Szenarios zu sein, in dem es um Schuldzuweisungen geht. Die schiitische HAMAS hat sich im Libanon festgesetzt. Der Iran ist der weltliche Arm der Schiiten, auch wenn es Gemäßigte nicht gerne hören. Der Rest mag sich ein jeder selbst hinzudenken. Schiiten im Ausland sollten ihren Angehörigen dringend raten, aufs Land zu ziehen.

Man hört, dass sowohl „junge“ Bürger des Libanon als auch Israels „nach Hause“ gerufen werden. In der Vergangenheit wurde nach diesem Prinzip verfahren, wenn Gefahr in Verzug war.

Die Schweizer Zeitung 20min schreibt, was man in Deutschland nicht lesen kann und darf: Der Iran hat den Westen vor möglichen Angriffen auf seine Atomanlage in Buschehr gewarnt. Und gleich mit einem «ernsten Gegenschlag» gedroht.

«Jegliche Aggression» werde einen «ernsten Gegenschlag» nach sich ziehen, sagte der Sprecher des iranischen Aussenministeriums, Ramin Mehmanparast, am Dienstag in Teheran.

Ein Angriff auf Buschehr würde ein «internationales Verbrechen» darstellen, fügte der Chef der iranischen Atomenergiebehörde, Ali Akbar Salehi, laut der Nachrichtenagentur Irna hinzu.

Zuvor hatte der frühere US-Gesandte bei der UNO, John Bolton, erneut die Möglichkeit einer israelischen Attacke ins Spiel gebracht. Israel blieben noch acht Tage für einen Luftangriff auf Buschehr, um das Hochfahren des Atomkraftwerks (Akw) zu verhindern, sagte Bolton am Montag dem Fernsehsender Fox.

Wenn das Akw einmal in Betrieb sei, werde es wegen der Gefahr einer radioaktiven Verseuchung für einen Angriff zu spät sein. Zugleich äusserte sich Bolton skeptisch über die Wahrscheinlichkeit einer solchen Attacke. Er fürchte, dass die Gelegenheit bereits verstrichen sei.

Die USA und Israel bekräftigen regelmässig, dass sie einen Angriff gegen den Iran nicht ausschliessen, um dessen umstrittenes Atomprogramm zu stoppen.

Vergangene Woche hatte Teheran angekündigt, dass es am kommenden Samstag sein erstes Atomkraftwerk in Betrieb nehmen wolle. Der mit russischer Hilfe gebaute Reaktor in Buschehr solle dann erstmals mit Brennstäben bestückt werden, die Stromproduktion solle Mitte September starten.

Kategorien
Arbeit/Soziales

Arbeitspflicht für Hartz4 Empfänger fordert Friedrich Merz

Friedrich Merz wickelt gerade die West LB ab. Über „Wetterleuchten am deutschen Horizont“ wollte er sprechen – aber dann entfachte Friedrich Merz (54, CDU) ein Donnerwetter der besonderen Art. „Wir sind nicht im Jahr 1 nach der Krise, sondern im zweiten Jahr der schweren Wirtschaftskrise“, sagte der ehemalige CDU-Fraktions-Chef auf dem Wirtschaftsforum Nordrhein-Westfalen. Bei einem Podiums-Gespräch in Düsseldorf ging der ehemalige Bundestagsabgeordnete auf Hartz-IV-Empfänger los.

Kategorien
Meinungsfreiheit

Polnischer Präsident – Video Absturz

wurde-der-polnische-prasident-erschossen? Sie finden dort ein Video, auf das ich durch unseren Leser Nordkrieger aufmerksam gemacht wurde. Ich möchte das Video ehrlich gesagt, hier auf meiner Seite nicht einfügen. So langsam bekomme ich Angst. Ich hatte in der vergangenen Woche einen Artikel über die Bilder xxxberger geschrieben und es wurden nachweislich genau bei diesem Artikel die Attacken gestartet und meine Seiten angegriffen.

Kategorien
Krisenmelder

4 Bundesehr Soldaten gefallen! Neue Meldung aus Afghanistan

Während die Kanzlerin Angela Merkel in Hollywood Sonne, Promis, Studios genießt; ein Tag eher für die persönliche Neugier, als fürs politische Geschäft, fallen wieder unsere Soldaten in der Hölle, in die man sie schickte. Schon wieder sind 4 Bundeswehr Soldaten gefallen. Mittlerweile wird mit Raketen Geschossen. Die Bild meldet: Fahrzeug erhielt Volltreffer +++ 4 tote Soldaten und offenbar fünf Verletzte. Nach BILD-Informationen kam es gegen 12 Uhr deutscher Zeit nahe der Stadt Baghlan zu einem Beschuss eines Fahrzeugs des Typ Eagle IV. Dabei wurden das Fahrzeug sowie die sich in der Nähe befindlichen deutschen Soldaten getroffen. Guttenberg ist nach seinem Besuch auf der Rückreise nach Deutschland. Da bleibt mir eine Frage: Wo haben denn die Talibans Raketen her?

Kategorien
Weltgeschehen

Iran und Israel

Man sollte die Signale während den Zeiten der Geheimdiplomatie erkennen. Ein Hinweis davon ist: Die Verbreitung einer Aussage, wonach der Iran den Staat
Israel in elf Tagen vernichten wird/kann/könnte. Der Zeitpunkt ist interessant:
Im Mai finden die Feierlichkeiten zur Staatsgründung Israels statt. Es laufen aber offenbar Geheimverhandlungen mit Drohgebärden im Hintergrund ab. Gelegentlich wird dann von der einen oder anderen Seite ein Infofetzen lanciert.

Kategorien
Bankenpleiten

Angriff auf den Euro?

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Deutschland zur Reform seiner Finanzaufsicht aufgefordert. „Egal, wer die Aufsicht in Deutschland durchführt, BaFin