Kategorien
Goldpreise

Die Währungsreform kommt Mitte August 2014

goldwaageBörsenguru Roland Leuschel rät Anlegern in der aktuellen Marktphase zur Vorsicht: „Je höher die Kurse getrieben werden, desto größer wird dann der Einbruch“, so Leuschel. Auch wenn die Notenbanken die Märkte noch eine Weile mit der Droge Liquidität versorgen, könnte der Kater nach dem Entzug umso schmerzlicher ausfallen.

Den August 2014 sollten sich Anleger laut Leuschel rot im Kalender anstreichen. Zu diesem Zeitpunkt rechnet der Börsenprof mit einer großen Währungsreform. „Alles arbeitet darauf hin“, so Leuschel. „Wir stehen nach wie vor zu diesem Datum, dass wir in Europa und auch weltweit eine Währungsreform haben werden.“

Roland Leuschel ist ehemaliger Chefstratege und Direktor der belgischen Banque Bruxelles Lambert, Gründungspartner und Mitinhaber der Vermögensverwaltung Capital at Work S.A. – bis zu deren Veräußerung an die Luxemburger Versicherungs-gesellschaft Foyer S.A. Group im September 2009. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 ist Leuschel Beiratsvorsitzender der Aequitas Capital Partners GmbH.

Wie der Börsenprofi die Lage an den Finanzmärkten im Moment einschätzt, welche Entwicklung er bei den Edelmetallen sieht und wie Anleger sich in der aktuellen Marktlage am besten aufstellen, um ihr Kapital optimal zu schützen, verrät Roland Leuschel im Interview.

Hier das Video:

Kategorien
Goldpreise

Geheimer Goldspeicher der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank wandelt auf den Spuren von Dagobert Duck. In London will das Geldhaus einen eigenen Goldspeicher bauen und damit das lukrative Geschäft mit physischen Edelmetallen ausbauen, meldet das » Handelsblatt. Der Standort der Goldspeicher sei streng geheim, die Tresore müssten aus Sicherheitsgründen unterirdisch angelegt sein, und sie müssten innerhalb des Autobahnrings M25 liegen, um die Transportkosten zu minimieren. Bis zu 10.000 Tonnen Gold lagern in und um London, schätzt die Großbank HSBC.

Anm.: Dann darf man nur hoffen, dass das Gold physisch existiert und nicht nur das Papier 🙂

Gold überschritt den Höhepunkt von 1980 im Jahr 2008 – während Silber das nun auch tun sollte. Wenn Silber weiterhin dem Muster folgen sollte, das Gold bereits ausgeformt hat – dann können wir mit einem massiven Ausbruch nach oben rechnen – auf 50$ und höher. [Quelle]

Kategorien
Bankenpleiten

Deutsche Bank holt sich die Postbank

Die Deutsche Bank hilft nicht der Postbank, sondern es ist wohl gerade anders herum. Es wird noch versucht was man evtl. retten kann. Das Problem der HRE dürfte nicht das Ende der Bankenkrise sein. Man sollte auch anderen Reaktionen hinterfragen. Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann hat eine milliardenschwere Kapitalerhöhung beschlossen, um sich für die Übernahme der Postbank und neue Finanzmarktregeln zu wappnen. Die Bank kündigte am Sonntag an, sich mindestens 9,8 Milliarden Euro frisches Kapital von Aktionären besorgen zu wollen. Zugleich beschloss sie, die Übernahme für die Postbank unter Dach und Fach zu bringen, an der sie derzeit rund 30 Prozent hält. «Mit dieser Kapitalerhöhung wollen wir uns das notwendige Eigenkapital für eine geplante Konsolidierung der Postbank sichern», erklärte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann.

Die Deutsche Bank steckt Milliarden in die Übernahme der Postbank und will so ihr Privatkundengeschäft dauerhaft stärken. „Das Unternehmen wird nach einer Konsolidierung der Postbank wesentlich mehr wert sein“ , sagte der Chef der größten deutschen Bank, Josef Ackermann, am Montag in Frankfurt. In einem Statement sagte Josef Ackermann dem Deutschen Anleger Fernsehen, warum das Übernahmeangebot gerade jetzt abgegeben wurde. (Erstausstrahlung am 13.09.2011)

Damit könne die Deutsche Bank ihre Position auf dem Heimatmarkt weiter ausbauen und eine führende Position im europäischen Privatkundengeschäft einnehmen. Zudem werde das Eigenkapital der Bank mit Blick auf regulatorische Änderungen und künftiges Wachstum gestärkt.

Die Deutsche Bank war bei der Postbank vor zwei Jahren eingestiegen und hatte ihre Beteiligung seitdem im Zuge der Finanzkrise nicht weiter erhöht. Die Postbank hat 14 Millionen Kunden in Deutschland, mehr als jedes andere Institut und ist deshalb für die Deutsche Bank von grosser strategischer Bedeutung.

Rund 25 Euro pro Aktie

Tagesanzeiger: Postbank-Aktionäre sollen nach Angaben der Deutschen Bank ein Angebot in der Grössenordnung von 24 bis 25 Euro je Aktie erhalten. Das entspreche dem durchschnittlichen Aktienkurs in den vergangenen drei Monaten. Endgültig soll der Übernahmepreis je Aktie in etwa einer Woche feststehen.

Kategorien
Deutschland

Großrazzia bei der Deutschen Bank in Frankfurt

Wie im Tatort Krimi kamen heute Morgen um ca. 8.00 Uhr in einem Großaufgebot die Polizei und Staatsanwaltschaft zu einer Hausdurchsuchung der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Beamte zeigten am Eingang ihre Ausweise, betraten das Gebäude an der Theodor-Heuss-Allee. Gleichzeitig fuhr eine Kolonne von Mannschaftswagen mit Blaulicht in die Tiefgarage ein. Ich sage nur: Umzingelt! Es soll sich wohl um Steuerhinterziehungen handeln…

Kategorien
Bankenpleiten

Deutsche Bank am ENDE

Noch im letzten Quartal 2008 wurde noch alles schön geredet. Und nun kommt sie endlich die Meldung, die ich schon im November voraus sagte. Eins nach dem Anderen wird dieses Jahr noch eintreffen, was in den Prophezeiungen geschrieben steht. Oft schrieb man mir, dass es Schwarzseherei wäre. Alle können jetzt ihre rosarote Brille abnehmen, die Fahrt beginnt!

Kategorien
Bankenpleiten

Deutsche Bank im Visier

Bis vor wenigen Wochen galt die Deutsche Bank noch als eine der wenigen stabilen Banken. Meiner Meinung nach habe ich die Deutsche Bank und auch nicht andere als stabil angesehen.
Sie haben es nur geschickter versteckt und hinausgezögert. Heute liest man: Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat ihre Bonitätsnoten für Deutschlands Branchenprimus und zehn weitere Institute gesenkt. Die Rating-Hüter begründeten ihr Vorgehen mit den gestiegenen Risiken für die Finanzbranche. Es ist nicht die einzige schlechte Nachricht

Kategorien
Deutschland

Er weiß mehr und warnt…

Herr Ackermann war auch beim Konjunkturgipfel im Kanzleramt eingeladen. Er erklärte, dass auf die deutsche Finanzbranche noch eine weitere große Welle für Abschreibungen zukommt. Wäre doch nett, wenn er die Katze ganz aus dem Sack lassen würde. Immer diese Brocken die man uns

Kategorien
Allgemein Bankenpleiten Deutschland Prophezeiungen Weltgeschehen

Die Bank „B“ im Focus der Ermittler

Ganz neu und fast noch hinter der Hand gemunkelt trifft es die wohl die Deutsche Bank noch schlimm, denn im Zuge von Ermittlungen wird wegen Steurhinterziehung in den USA geforscht. Im Hintergrund wollen wohl die Amerikaner die Deutsche Bank fertig machen. Möglich, dass auch die Schweizer Bank mit in die Ermittlungen einbezogen ist.