Kategorien
Arbeit/Soziales

Westerwelle und die Änderungen bei Hartz4

Die große DebatteSchneeschippen und andere gemeinnützige Arbeiten für faule Arbeitslose? Westerwelle kommt wieder mit dem Beispiel des Kellners oder der Kellnerin die zwei Kinder hat erhält in Mecklenburg Vorpommern incl. Kindergeld 1483 Euro. Ein Harzt4 Empfänger bekommt gerade mal um die 60 Euro weniger. So sagte Westerwelle. Diese Rechnung stimmt so aber nicht, denn der Hartz4 Empfänger hat noch die Möglichkeit seine Lebensmittel bei der Tafel einzukaufen, Zuschüsse für Fahrkosten zu bekommen, Berechtigungsscheine für die Kleiderkammern und noch viele andere Vergünstigungen mehr. Ich kann mir nur leider nicht vorstellen, wie dieses neue Gesetz die Faulen von den wirklich Bedürftigen unterscheiden will? Man müsste praktisch jedes eigene Schicksal das zur Arbeitslosigkeit geführt hat durchleuchten?