Kategorien
Prophezeiungen

Was bringt die Mondfinsternis am 26.06.2010?

Der Mensch besteht aus  Billionen von einzelnen Zellen, die wiederum bilden den Menschenkörper. Wir sind der Gott für diese Zellen. Es ist ratsam,  so oft es geht in seinen Körper zu gehen, denn wenn der Herr nicht im Hause ist, machen sich so alle möglichen Gestalten breit.

Die Sterne und Planeten am Himmel sind auch wieder aus einer Einheit nur eben einer grösseren Dimension. Die Verbindung zum Menschen und unserem Planeten ist vielen bekannt. Mondfinsternisse kommen relativ häufig vor, was ist also das Besondere an dieser Mondfinsternis am 26.6.? Es ist die Besetzung der kardinalen Zeichen Widder, Krebs und Steinbock, das kardinale Zeichen Waage spielt einstweilen noch keine wichtige Rolle. Pluto (Krise, Wandlung) bildet eine gradgenaue Konjunktion zum Mond im Steinbock. Uranus (Reform, Umbruch, plötzliche Entladung) und Jupiter (im großen Stil) stehen in Konjunktion im feurigen Widder. Sonne und Merkur (Kommunikation und Verkehr) im Krebs sind ebenfalls mit eingebunden. Geballte Spannung die sich entladen muss.