Kategorien
Bankenpleiten Edelmetalle Neue DM News Weltgeschehen

Rückführung des Goldes deutet auf eine gewisse Nervosität hin

Seit rund zwei Jahren ist zu beobachten, dass Zentralbanken Teile ihrer im Ausland gelagerten Goldschätze repatriieren. Insbesondere die Notenbanken der Niederlande, Deutschlands und Österreichs haben in den vergangenen Monaten Gold aus den Lagern der Bank of England und der Federal Reserve Bank of New York abgezogen.

„Erst war es Deutschland, welches im Jahr 2014 120 Tonnen seines Goldes bei der New Yorker Fed abgezogen hat, dann die Niederlande, welche ‚heimlich‘ 122 Tonnen abzogen; vergangenen Mai schließlich war es mit Österreich ein dritter europäischer „Kernstaat“, der den größten Teil seines Übersee-Goldes bei der Bank of England abgeholt und in Wien

Kategorien
Goldpreise

Warum die FED den schwachen Goldmarkt liebt

elefantWarum die Federal Reserve den Goldmarkt schwach halten will –
von Dr. Paul Craig Roberts und David Kranzler – In früheren Zeiten wurde der Goldpreis von den Zentralbanken künstlich niedrig gehalten, indem sie entweder Gold verkauften oder an Goldhändler verliehen, die es dann verkauften. Durch die Vergrößerung des auf dem Markt verfügbaren Angebots wurde ein Teil der Nachfrage befriedigt und ein Anstieg des Goldpreises damit verhindert oder gering gehalten.

Weil sich die verfügbare Menge physischen Goldes verringerte, musste man in zunehmendem Maße auf andere Möglichkeiten zurückgreifen, um Leerverkäufe auf den Wertpapier-Futures-Märkten zu ermöglichen. Wir werden in diesem Artikel diese Entwicklung anhand eines Vorfalls vom Donnerstag erläutern und die ungedeckten Leerverkäufe aufzeigen, die den Goldpreis am 30. Januar nach unten drückten.

Als die New Yorker Warenterminbörse (COMEX) am 30. Januar um 8:20 Uhr Ortszeit den Handel eröffnete, brach der Goldpreis in den folgenden 30 Minuten unerklärlich um 17 Dollar ein. Mehr lesen HIER

Zum einen unterstützt ein niedriger Goldpreis die amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) bei ihren Bemühungen, den Dollar zu stützen, und zum anderen geht der COMEX das verfügbare physische Gold aus, das denjenigen übergeben werden könnte, die statt Bargeld lieber Gold wollen.

Auf Februar ausgestellte Goldkontrakte werden am 31. Januar zur Lieferung fällig. Am 29. Januar, also zwei Tage vor Beginn des Lieferzeitraums, standen 2 223 000 Feinunzen Gold aus fälligen Goldfutures 375 000 Feinunzen physischen Goldes gegenüber, die ausgegeben werden konnten. Die vorrangig im COMEX-Goldhandel aktiven Banken (JPMorgan, HSBC, Bank Nova Scotia) sind auch diejenigen, die vorrangig solche COMEX-Shortpositionen halten.

Kategorien
Weltgeschehen

FED, erschafft ungedecktes Geld aus dem Nichts

nwo5das ist für  uns nichts neues…

In diesem Vortrag beschreibt Nikolai Starikov, Russlands führender politischer Schriftsteller, das globale Zentralbanksystem. Die amerikanische Zentralbank, die FED, erschafft ungedecktes Geld aus dem Nichts, welches sie gegen Zinsen an die USA verleiht. Da die FED die einzige Institution ist, die das Recht hat, Geld zu erschaffen, muss bei ihr erneut Geld geliehen werden, um die Zinsen zu begleichen. Die Zinsschuld kann also niemals endgültig abbezahlt werden und steigt exponentiell ins Unermessliche. Währenddessen aber bezahlen die USA mit diesem ungedeckten Geld all ihre Ausgaben.
Wie sieht es jedoch mit der Zentralbank in Russland aus? Sie darf keine Kredite an den Staat vergeben, nur an andere Staaten. Die einzige Möglichkeit für die russische Zentralbank, Rubel auszuschütten, ist, alle Dollars an der russischen Börse gegen Rubel aufzukaufen, und die Dollars in die Währungsreserve zu verschieben. Die Währungsreserven bestehen nur zu 10% aus Gold, der Rest sind wertlose Dollars, Nullen im Computer. Das heißt, Russland ist gezwungen, reale Werte gegen Nullen im Computer einzutauschen, wird also durch das System de facto ausgepresst. Dieses System findet auch in anderen Staaten Anwendung.

Original: .

Übersetzung: Wolk A
• http://www.youtube.com/user/WolkRoyal

Vertonung: Nikolai Alexander
• .

nd genau das wird auch der Grund sein, warum die USA an den unendlichen Schulden ersticken wird. Die USA können zwar die Schuldenobergrenze noch x-mal erhöhen, aber mit jeder Erhöhung der Schuldenobergrenze wird das US-Klopapier weltweit immer unbeliebter.

„Die Währungsreserven bestehen nur zu 10% aus Gold, der Rest sind wertlose Dollars, Nullen im Computer.“

Das hieße im Umkehrschluss: Wenn die USA einen Goldstandard einführen würde, müsste der USD um 90 Prozent abgewertet werden. Crasht der USD, crashen alle Währungen. Das Chaos an den Finanzmärkten wäre somit perfekt. Alles nur eine Frage der Zeit. Selbst ein Verbot von Gold in Privatbesitz wird einen Dollarcrash nicht verhindern. Es gibt einfach zuviel von diesem wertlosen Papier. Nur was „selten“ ist, ist wertvoll.

quelle

Kategorien
Goldpreise

Goldpreis, Geheimabkommen mit ausländischen Zentralbanken

Eine der allerwichtigsten Meldungen von 2009 die ich heute gelsen habe: Goldpreisdrückung – GATA verklagt die FED (Zentralbank) wegen GOLDPREISMANIPULATION! Was ich schon immer vermutet und davon auch geschrieben habe, wird langsam aufgedeckt. Schon Nostradamus sagt so etwas voraus: Es wird ungeheures aufgedeckt. Wann berichten deutsche Systemmedien / MSM / Main Stream Media? Wo? Werden sie überhaupt berichten? Wie? Ehrlich?