Kategorien
Deutschland

Hagelabwehrflieger bereiten sich auf ein heißes Wochenende vor

S220px-Cessna_210_Hagelflieger_Detailie spielen Gott: Hagelflieger im Land stehen in den Startlöchern titelt der Reutlinger GEA »Ab Samstagnachmittag wird es spannend, für den Abend sind Quellwolken und Unwetter vorhergesagt«, sagte Harald Knitter vom Landratsamt Rems-Murr-Kreis am Donnerstag in Waiblingen.Die Piloten fliegen in Hagelwolken und versprühen dort eine Lösung, die die Eisklumpen verkleinern soll. Diese kleinen Hagelkörner können dann kaum noch Schäden anrichten. Der Kreis betreibt gemeinsam mit etwa 130 Kooperationspartnern wie Weinbauern, Landwirten sowie Unternehmen die beiden Hagelflieger.

Pro Jahr kostet ein solches Flugzeug 125 000 Euro, darin sind auch die Kosten für das Radarsystem und den Datenservice durch den Wetterdienst enthalten. Während Skeptiker an der Wirkung der Hagelflieger zweifeln, sind die Befürworter davon überzeugt, dass mit dem sogenannten Impfen der Wolken mit einer Silberjodid-Lösung größere Schäden durch übergroße Hagelkörner vermieden werden können. »Gerade das vergangene Wochenende ist ein Paradebeispiel dafür, wie gut diese Abwehr funktioniert«, sagte Knitter.

Ein Teil der Wetterfront in Richtung Schwäbisch Hall sei mit der Lösung »geimpft« worden, die andere Wolke über Kirchheim und Reutlingen dagegen nicht, weil sie nicht im ausgewiesenen Schutzgebiet liegt. »In Schwäbisch Hall haben wir die Wolke zum Abregnen gebracht und größere Schäden verhindert, in der nicht geimpften Region ist bekanntlich einiges passiert«, so Knitter. Tischtennisballgroße Hagelkörner hatten am Sonntagabend vor allem in den Kreisen Reutlingen und Tübingen Autos verbeult und Felder zerstört.
Versicherer rechnen mit einem Schaden von mindestens 200 Millionen Euro.

Seit 1981 ist der Rems-Murr-Kreis Betreiber eines Hagelfliegers, seit 2007 gehört ein zweites Flugzeug zur Flotte. Im Schutzgebiet liegen neben dem Rems-Murr-Kreis die Stadtgebiete Esslingen und Stuttgart sowie das Bottwartal bis Beilstein und Besigheim. Auch der Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen verfügt über ein solches Flugzeug. Es wird durch einen Verein finanziert, dem etwa 2800 Mitglieder angehören.

Eine gewaltige Superzelle (VIDEO) mit Hagelsturm zog am Nachmittag des 28. Juli 2013 über den Grossraum Tübingen, Reutlingen, Metzingen bis weiter nach Göppingen und Bayern hinweg. Folgende Videoaufnahmen entstanden in Reutlingen, wo Golfball bis Tennisball große Hagelkörner enormen Schaden hinterlassen haben. Tausende Autos und Gebäude wurden beschädigt. Fenster und Dachziegeln wurden durchschlagen, Fassaden durchlöchert und Autos verbeult. Schwere Sturmböen haben zudem zahlreiche Bäume umstürzen lassen.

Danke an die Wettermacher, die man verklagen sollte…
Eine derartige Technik kann auch angewandt werden, um bestimmte Regenwolken zum „Abregnen“ des Wassergehalts zu bringen (künstlicher Regen), entweder um bestimmte Großereignisse regensicher zu machen, wie die 9.-Mai-Paraden in Moskau 2005 und 2008 oder die Ankunft des Olympischen Feuers in Peking 2008, oder um trockene Gebiete mit mehr Feuchtigkeit zu versorgen.

Kategorien
Deutschland

Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

und kaum einen interessiert es! Heute beim Spaziergang mit den Hunden staunte ich mal wieder nicht schlecht, als ich diese komischen Wolken sah und auch noch Fäden die glitzerten wie Lametta. Manchmal sind die Dinge nicht das, was sie zu sein scheinen. Und dann steckt hinter einer beeindruckenden Wolkenformation möglicherweise kein Naturschauspiel, sondern eine chemische Bombe.

Seit einigen Monaten befällt viele Menschen ein beklemmendes Gefühl, wenn sie den Himmel betrachten. Schuld daran sind mysteriöse Kondensstreifen, die sich nach wenigen Minuten nicht auflösen, sondern breiter werden, stundenlang zu sehen sind oder gar den Himmel mit einem Grauschleier überziehen. Diese »Chemtrails« (abgeleitet von »Contrail«, der englischen Bezeichnung für Kondensstreifen) sind nach Ansicht einiger Experten sichtbare Spuren geheimer Versuche, mit denen die vom Menschen erzeugte Klimaveränderung aufgehalten oder rückgängig gemacht werden soll.

Sind die dabei ausgebrachten Chemikalien wirklich ungefährlich? Fallen menschliche »Kollateralschäden« bei so einem gigantischen Experiment überhaupt ins Gewicht? Stecken möglicherweise noch viel heimtückischere Machenschaften hinter dieser Verschwörung am Himmel?

Das erste Buch zum Thema auf dem deutschsprachigen Markt beantwortet einige dieser Fragen – und stellt viele neue. Denn: Nicht alles Gute kommt von oben!

Kategorien
News

Neuigkeiten statt Nachrichten 02 01 2012 USA Spezial

Ich hoffe, dass dieser Kanal noch lange erreichbar ist und wünsche mir, dass die Menschen diese Nachrichten hinterfragen und nicht als Verschwörungstheorien abtun. NDAA es geht um eine Millitärdiktatur. Haarp ist wieder voll aktiv und das nicht nur in den USA.

Was ist die FEMA?

Kategorien
Japan

Vor einer Stunde wieder ein schweres Erdbeben in Japan

Um 8:16 Uhr meldet das USGS Denver wieder ein schweres Erdbeben vor der Nordostküste. Hier wird eine Stärke von 6.7 Mw gemeldet und es gab eine Tsunamiwarnung gegeben, die aber mittlerweile wieder aufgehoben wurde. Die Behörden habe die Sperrzone von 20 Kilometer auf 30 Kilometer angehoben. Auf den Erdebenkarten sieht man, dass täglich mehrmals die Erde dort bebt. Es nimmt kein Ende. Was ist da los? Ich habe einen Beitrag als Video eingebunden und es soll sich jeder seine Meinung selber bilden.

Es gibt da ein Interview vom japanischen Finanzminister, in dem er folgendes sagt: „Wir mussten damals die Hedge-Fonds aufgeben. Wir sind gezwungen worden,denn die USA hatten uns mit einer neuartigen Erdbebenwaffe bedroht, deren Ziel ein ATOMKRAFTWERK sein sollte. Das Interview ist sicherlich schon etwas älter. Das aber jetzt genau sowas passiert ist, ist sicher kein Zufall!

Wurde mit Japan die 7. Illuminati-Karte ausgespielt?

 

 

Wurde mit Japan die 7. Illuminati-Karte ausgespielt?

Kategorien
Weltgeschehen

Wie HAARP Erdbeben anregen kann

Ohne dass man Verschwörungstheorien schürt, sollte man auch alle anderen Nachrichten nicht ausser acht lassen. Es ist sehr auffällig, dass es ZWEI TAGE VOR DEM GROßEN BEBEN bereits mehrere Erdbeben gab, viele davon in 10km Tiefe, mit diesem hat es angefangen:n2011-03-09 02:45:17.0 38.52 N 142.81 E 9 7.2 NEAR EAST COAST OF HONSHU, JAPAN – Interessant auch: Die Amerikaner sehen die Tiefe dieses Beben in 32KM Tiefe. Wie kann man so abweichende Werte haben? MAP 7.2 2011/03/09 02:45:20 38.424 142.836 32.0 NEAR THE EAST COAST OF HONSHU, JAPAN.

 

Nach dem Studium des nachfolgenden Artikels dürfte jedem, der auch nur halbwegs etwas von der Gefahr elektromagnetischer Felder und deren Auswirkungen auf biologische Systeme versteht, die Haare zu Berge stehen. Einzelheiten und Hintergründe eines Wahnsinns-Projekts, das bereits seit Jahren unter strengster Geheimhaltung in Alaska von den US-Militärs entwickelt wird. Das sogenannte HAARP-Projekt (High Frequency Active Auroral Research Program) heizt mit gigantischen Energieschleudern (bis zu 100 Milliarden Watt) die Ionosphäre auf, um mit den berüchtigten ELF-Wellen, die Erdoberfläche und das menschliche Bewusstsein zu beeinflussen.

Die Wenigsten wissen, daß mit HAARP seit Jahrzehnten Wettermodifikationen erforscht und durchgeführt werden und sich die hochenergetische Bestrahlung von weit entfernten Gebieten auch zur Auslösung von Erdbeben nutzen lassen (siehe hierzu auch meinen Artikel vom 10. Feb 2011 „Die mysteriöse Geschichte von dem Wetterfrosch“

 

 

http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Astromedizin/HAARP_Tempelhof.html unbedingt diese Seite lesen