Kategorien
Krisenmelder

Stasi oder Nazi, wo ist der Unterschied?

kriegsbeuteSie kommen schon um 7 Uhr, 6- 8 Mann, die dir einen Ausweis zeigen:  Kriminalpolizei! Danach hält man dir einen Zettel vor die Augen: Beschluss des Gerichts: Hausdurchsuchung! Man hat keine Ahnung was die von einem wollen, denn man hat sich doch nichts zu Schulden kommen lassen, denkt man.  Wer diese bedrohliche Situation schon erlebt hat, weiss wovon ich spreche. Diesen Adrenalin Stoß am frühen Morgen wird man wohl sein Leben lang nicht mehr vergessen. Lange Zeit danach schreckt man schon zusammen, wenn es ganz normal an der Haustüre klingelt.

Auch einer Bloggerin ging es so: Die Beamten sind gekommen, weil sie auf ihrem Blog einen Scherz gemacht hatte!

Eva Ihnenfeldts Kinder hatten ihr am 3. März 2012 zum Geburtstag als Scherz einen Doktortitel geschenkt hatten. Es handelte um einen Ehrendoktor-Titel des MDLC Institute, die sich mit der Verleihung von Ehrendoktor-Würden finanzieren. Das Verfahren wird in Lübeck geführt, da dieses Institut in Deutschland in Lübeck vertreten wird, sagte ein Sprecher des Lübecker Amtsgerichts den Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

Die Unternehmerin Ihnenfeldt hatte über ihren Ehrendoktor-Titel auf ihrer Webseite SteadyNews.de einen satirischen Blog-Artikel geschrieben. Darin heißt es etwa:

„Sollte ich mir also zum Geburtstag einen Ehrendoktortitel gönnen? Meine Kinder fanden die Idee gut und wollten sich an der Aktion gern beteiligen. Auch mein Ex-Mann, der ja ein ‚richtiger‘ Doktor ist, lachte und ermunterte mich zu diesem Schritt.“

Lesen Sie den ganzen Artikel und seien Sie vorsichtig, was Sie in Ihrem Blog schreiben.

Kategorien
News

+++Honigmann +++Hausdurchsuchung+++ Eilmeldung

Gerade kommt die Eilmeldung, dass beim Honigmann eine Hausdurchsuchung statt findet. Es werden Computer und Kameras beschlagnahmt. Die Meldung: Achtung, bei Ernie (Honigmann) wird gerade durchsucht, es werden alle Rechner und die Kamera beschlagnahmt, 4 Männer und eine Frau vom Staatschutz sind noch in seiner Wohnung.

Der Durchsuchungsbeschluss wurde vom für Varel nicht zuständigem Amtsgericht Oldenburg ausgestellt.

Aktenzeichen: 28G5600JS12522/12 (1717/12)

Der nichtunterschriebene Durchsuchungsbeschluss wurde von Dr. Warnken, Richterin am Amtsgericht Oldenburg, welches nicht für Varel zuständig ist, erlassen, das bereits am 08.05.2012!

Die Begründung:

Er wäre angeblich RICHARD WILHELM VON NEUTITSCHEIN und hätte der UNI Dresden ein Schreiben geschickt, worin er den HOLOCAUST geleugnet hätte.

1. Er ist nicht RICHARD VON NEUTITSCHEIN, im Gegenteil, den haben wir hier gemeinsam entlarvt als den Kartenleger Müntefehring, der sich zur Zeit in Portugal aufhält!

2. Er hat niemals irgendein Schreiben an die UNI Dresden verfasst.

Meine Notfallhandynummer:

0176 864 502 26

Wer in der Gegend von Varel unterwegs ist, oder wohnt, bitte schnell auf den Weg machen, die Leute von der wilhelmshavener Polizei sind noch bei ihm in der Wohnung!

Herzlichst

Nussknacker

 

Meine Meinung dazu ist, dass ich niemals glaube, dass Herr Robert Müntefering so etwas getan hat.

Nachtrag, soeben hat mich SCHRÖPFER, der Akquisescout, oder was auch immer dieser Mensch darstellen will angerufen, nur um zu Ärgern, weil ich hier die Nummer im Beitrag veröffentlicht hatte, ohne Grund, Ernie ist dem völlig egal…

Netter Typ nech…

Wer das Gleiche bei Ihm machen möchte, kann das gerne tun, er kam unter der Nummer 08057 9046474 bei mir durch.
Artikel Ende

———————————————-

Lieber Nussknacker,
es ist völlig unrealistisch, dass bekannt wird, wer eine Anzeige gemacht hat. Das heraus zu finden geht nur über den Anwalt mit Akteneinsicht. Also ich würde zuerst mal recherchieren, bevor ich Beschuldigungen veröffentliche und das noch mit Namen! Man kann Menschen unrecht tun.

Gut, dass der Honigmann mittlerweile dementiert hat, dass Herr Dr. Müntefering aus Portugal etwas damit vzu tun hat. (Siehe Video)

Man darf nicht vergessen, wenn eine Anzeige vorliegt, muss so vorgegangen werden. Ich selber habe auch schon einmal um 7 Uhr eine böse Überraschung erlebt. Da standen 7 Mann vor meiner Haustür und da bekommt man einen schönen Adrenalinschub. Mein Laptop wurde mitgenommen, aber nach einer Stunde wieder gebracht, weil sich die Anschuldigungen als falsch erwiesen hatten. Aber glaubt mir, an diesem Tag konnte ich nichts mehr tun. Der Tag war gegessen.

 

 

Kategorien
Bankenpleiten

Razzia bei der LBBW

Die Mühlen mahlen, da kann es schon sein, dass da bei noch mehr Banken solche Razzien anstehen. Zuerst wird Infomaterial gesammelt, dann kommen sie in einer großen Schaar. Die Razzia bei der größten deutschen Landesbank wird von über 200 Ermittlern überfallen und es besteht der Verdacht der schweren Untreue. Auch die Privatwohnungen der Verdächtigen werden zeitgleich untersucht. Es wurden Unterlagen in der Bank und in den Wohnungen beschlagnahmt.