Kategorien
Prophezeiungen Weltgeschehen

Wenn ausnahmslos ALLE die Knie vor JESUS beugen

Aber leider, genau wie ich es bei fast allen Bibelchristen erlebe, versteht auch er nicht die Allerlösung und redet in anderen Videos davon, dass Menschen, die JESUS nicht annehmen buchstäblich für ewig in eine ewige Verdammnis kämen. Schade, sonst ist es sehr gut, was er spricht. So spricht er sogar in einem Video „Lügen von Pierre Vogel zerlegt. Jesus ist Gott“ während des ganzen Videos sehr, sehr gut und erwähnt sogar am Schluss, wie es die Bibel sagt, dass einmal alle Menschen die Knie vor Jesus Christus beugen werden. Und dann im nächsten Satz spricht er von einer buchstäblich ewigen Verdammnis. Wenn er da bis zu Ende gedacht hätte…: Wenn ausnahmslos ALLE die Knie vor JESUS beugen, wer soll denn dann auf buchstäblich ewig verdammt sein?

Kategorien
Meinungsfreiheit

Wird die Bibel bald verboten?

Da traut sich ein Pastor/Pfarrer der evangelischen Kirche, die Bibel zu zitieren und nun wird er als Hassprediger bezeichnet. Pastor Olaf Latzel, Hut ab vor diesem Mann, dass er sich traut seine Meinung auf der Kanzel zu predigen. Wären alle Pfarrer und Pastoren so klar positioniert, so wäre ich nicht aus der Kirche ausgetreten.

Die evangelische Nachrichtenagentur “Idea” berichtet:

Im Streit um eine Predigt in der evangelischen St. Martini-Gemeinde in Bremen prüft die dortige Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Pastor Olaf Latzel wegen Volksverhetzung. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Latzel hatte am 18. Januar in seiner Predigt davor gewarnt, die Unterschiede zwischen Christentum und Islam zu verwischen: „Es gibt nur einen wahren Gott. Wir können keine Gemeinsamkeit mit dem Islam haben.” Er wandte sich gegen das gemeinsame Gebet von Christen und Muslimen zu vermeintlich dem einen Gott: „Das ist Sünde, und das darf nicht sein. Davon müssen wir uns reinigen.“

Hier die besagte Predigt zum Anhören und als Video:

Quelle:

Kategorien
Meinungsfreiheit

Das Schlachten hat begonnen

fbDie Achse des Guten ist ein von den Publizisten Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und Michael Miersch betriebenes politisches Weblog mit der Eigenumschreibung „Publizistisches Netzwerk“. Die Bezeichnung Achse des Guten ist eine Analogie zu der von dem US-Präsidenten George W. Bush verbreiteten Bezeichnung Achse des Bösen für die der Terrorunterstützung verdächtigten Länder Nordkorea, Iran und Irak. Die Betreiber stellen sich damit auf die Seite der US-Außenpolitik nach den Anschlägen vom 11. September 2001, um damit eine ihrer Meinung nach gegebene „deutsche und europäische Mentalität der Zurückhaltung“ anzuprangern, die sie als „Gutmenschentum“ oder „Appeasement“ bezeichnen. Im Vordergrund stehen Themen wie Islamismus, Antisemitismus und Antizionismus, sowie die (vor allem von den Autoren Maxeiner und Miersch) häufig aufgegriffene Debatte um den Klimawandel.

Die Seite ist eine politische Ausrichtung „liberal und prowestlich“.Nach seinen Angaben hatte die Website im Januar 2010 über 670.000 Besucher.

Akif Pirincci schreibt zu dem Thema „Das Schlachten hat begonnen: So weit geht der Selbsthaß und die moralische Degeneration bezüglich der “Landsmänner”, daß gestandene CDU-Politiker die Ärsche von irgendwelchen dahergelaufenen Imamen lecken und sie flehentlich darum bitten, mitten im Ort eine Moschee zu errichten, in denen Frauen einen getrennten Eingang benutzen müssen. So weit geht die Selbstverleugnung der eigenen Heimat und der Zugehörigkeit dazu, daß sogar tirolische Bands, die ihre Heimat super finden und ihr musikalisch huldigen, unter öffentlichem Druck von Preisverleihungen ausgeschlossen werden. Soweit reicht diese Geisteskrankheit, daß Antifa-Banden im Manier von SS-Horden jede Art von Gegenmeinung mit Zustimmung von Volksparteien niederschlagen und Existenzen vernichten dürfen.

Was hat das alles mit Evolution zu tun? werden Sie sich jetzt fragen. Ganz einfach: Dabei geht es um Verbesserung der Fortpflanzungschancen. Diese werden am einfachsten erreicht, indem man Gruppen bildet und andere Gruppen, die dem Ziel entgegenstehen, der Vernichtung anheimgibt.
Lesen Sie mehr… heftig heftig

 

Kategorien
Prophezeiungen

Mubarak regiert weiter und bringt Angst und Schrecken

Ohnmacht und Angst haben sich breit gemacht. Zunehmend werden Journalisten festgenommen oder vertrieben. Die Mubarak Schläger kommen in die Fernsehstudios und überfallen die Journalisten und zerstören technische Geräte. Das ARD Team ist in die Botschaft geflüchtet. Es werden sogar Kameras abgenommen. Die Reporter des ZDF Teams sind auch heute in die Deutsche Botschaft geflüchtet, weil die Situation so schwierig wurde, dass es um Leib und Leben ging. Sie gingen eine Stunde zu Fuss bis zur Botschaft. Eine andere Möglichkeit gab es nicht. Live Bilder gibt es im Moment keine mehr, dies scheint kein gutes Zeichen zu sein. Ich befürchte für Morgen schreckliche Szenen, die die Welt nicht sehen darf.

Die Situation in Kairo wird immer unübersichtlicher. Man dachte, heute etwas Ruhe eingekehrt ist. Ein Trugschluss wie man heute sieht. Filmen ist lebensgefährlich. 5000 Menschen am Flughafen warten, dass sie abgefertigt werden. Es ist viel zu gefährlich dort in Ägypten als Ausländer zu leben. Die Deutsche Botschaft bietet morgen Früh einen Konvoi zum Flughafen an.

Auch die Telefonverbindungen werden laufend gestört, so dass Berichterstattungen schwierig werden. Das gebeutelte Volk kann einem wirklich nur leid tun. Was wird aus Ägypten? Doch weitere Hintergründe sind auch ganz interessant zu lesen. Man kann es kaum glauben, dass so etwas in der heutigen Zeit möglich ist.

Was wird aus Syrien und der Türkei?

Israel, ein Land voller Widersprüche

Ein Land, gerade einmal so groß wie Hessen, und dennoch von immenser weltpolitischer, kultureller und religiöser Bedeutung: Israel, zionistisches Projekt inmitten einer Region, in der der Ausnahmezustand zur Normalität geworden ist. Was wissen wir über Israel? Erfolgte die Besiedlung Palästinas tatsächlich als Reaktion auf den Holocaust? Handelt es sich um eine wirkliche Demokratie? Wird Israel von ultrareligiösen Gruppen dirigiert? Werden Minderheiten unterdrückt? Und: Sucht Israel überhaupt den Frieden in Nahost? Dieses Buch klärt Sie auf!
Taschenbuch, 126 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Kategorien
Europa Prophezeiungen

Muslime werden ab 2012 aus Europa vertrieben

Studie: Ab 2012 werden die Muslime wieder überall aus Europa vertrieben. Ist diese Schlagzeile vom 20.7. Panikmache?

Die Geschichte wiederholt sich. Damals El Cid, eigentlich Rodrigo Díaz de Vivar (* um 1043 in Vivar/Bivar; † 10. Juli 1099 in Valencia) war ein kastilischer Ritter aus der Zeit der Reconquista, der in der Folge zum spanischen Nationalhelden avancierte. Der Name El Cid ist aus dem arabischen as-sayyid / ‏السيّد‎ /„der Herr“ bzw. volkssprachlich sīdī / ‏سيدي‎ /„mein Herr“ abgeleitet und stammt aus der Zeit, in der er als Söldnerführer in der spanischen Levante operierte.

Auch der Tod des Cid ist legendär: In einem Hinterhalt tödlich verwundet, nahm er seinen Gefolgsleuten auf dem Sterbebett das Versprechen ab, den Feind erneut anzugreifen. Seinem Wunsch entsprechend band man den sorgfältig geschminkten Leichnam vor der Schlacht in voller Rüstung aufs Pferd. Sein treuer Hengst Babieca (der Legende nach ein Prototyp des weißen Andalusiers) trug den Toten mit dem Schwert in der Hand ins Getümmel voran. Auf diese Weise motiviert, errangen seine Leute einen glänzenden Sieg über die von der Erscheinung des Totgeglaubten erschreckten Berber.

Kategorien
Prophezeiungen

Pro Köln Demo zeigt uns den Weg

Demokratie Ade, sag ich da nur! Am 20. September 08 bekamen wir den Beweis, dass es in unserem Land gewaltig stinkt. Es ist für mich unfassbar, dass Meinungsfreiheit und anderes Denken in unserem Deutschen Vaterland gefährlich geworden sind. Darüber hinaus funktioniert das alles in den anderen Europäischen Ländern. Ich denke, dass es dafür vielleicht schon eine zentrale Organisation gibt, damit politische Systeme die nicht erwünscht sind alle auseinanderfallen. Will man Europa verstaatlichen? Will man Europa islamisieren? Schon Nostradamus schreibt, dass die Kamele am Rhein grasen werden. Mir macht es Angst