Kategorien
Allgemein News Unruhen

Endlich! Mubarak Rücktritt – er tritt definitiv zurück!

Mubarak zieht anscheinden immer noch die Blütenblätter einer Margerite… ich trete zurück, ich trete nicht zurück, ich trete zurück, ich trete nicht zurück. Schauen wir gespannt auf die letzte Blüte, die er in Sicherheit am roten Meer an seinem Urlaubsplatz zupft. Jetzt  um 21:50 MEZ meldet er sich zu Wort, als Vater der Ägypter wird er alle bestrafen die Blut vergossen haben. Er wird seine Versprechen halten. Er ist überzeugt, dass die Forderungen seines Volkes gerechtfertigt sind. Er will als Präsident der Republik auf die Forderungen eingehen. Er wird nicht auf ausländische Befehle hören. Er wird nicht merh zur Wahl im September antreten, das hat er bereits schon früher erwähnt. Er wird im Amt bleiben, ob es nun passt oder nicht passt. Was werden nun die vielen Menschen machen, die über 17 Tage schon in Massen demonstrieren, dass Mubarak abtreten muss.

Zuvor: Ägyptens Menschen haben sich versammelt, sie schreien in Chören nach Demokratie und Freiheit für ihr Volk. Die Truppen des Millitär sammeln sich in Kairo und der US Präsident gibt sein Statemant darüber in Amerika ab, in der Form, dass er erst mal abwarte. Doch es ist Feierstimmung auf dem Tahrir-Platz um 20:00 Uhr – Hunderttausende feiern in Kairo. Die Nachrichten vom Rückzug des Machthabers lösten riesige Begeisterung aus, wie Bilder im Fersehen zeigen. Die Stimmung freudig und erwartungsvoll. Zugleich befürchten viele Demonstranten, Vizepräsident Omar Suleiman und das Militär könnte die Macht an sich ziehen. Mit Spannung erwarten die Demonstranten nun die Rede von Hosni Mubarak. Nach ZDF-Informationen wird Mubarak erstmals heute um 21 Uhr live im TV sprechen.

Mehr als 100 Millionen Euro verliert Ägypten an Einnahmen. Wer auch immer an die Macht in Kairo kommt, wird grosse Probleme haben, dies alles wieder auf einen Weg der Besserung zu bringen.

Mal ganz ehrlich, diese Ägypter wollen Demokratie und Freiheit wie zum Beispiel Deutschland frei ist, doch haben die wirlich Ahnung, wie es wirklich bei uns aussieht? Wenn man sich die Bilder der Massen in Kairo ansieht, so wäre schon beim Ansatz so einer Massenversammlung alles im Keim erstickt worden. Man denke nur an die friedlichen Demos in jünster Zeit, um ein paar Bäume im Stuttgarter Schlosspark! Da kam schnell eine Schlägertruppe mit Wasserwerfern, Tränengas und Knüppeln, die sogar vor Kindern, Frauen und Rentnern kein Halt machten.

Kategorien
Arbeit/Soziales

Youtube-Videos aus Ägypten

Schockierende Videos die Wahrheiten zeigen werden oft gelöscht. Man muss hoffen, dass damit endlich Schluss ist. Demokratie und Meinungsfreiheit gehören auch zu dem, dass freier Journalismus und Aufklärung erlaubt sein müssen. Wir nehmen doch auch alles hin, regen uns nur künstlich auf, doch dass wir etwas unternehmen? Nein, dazu geht es uns noch viel zu gut. Auch wenn der Sprit ein absolutes Luxusgut geworden ist, so wird auch noch bei 2 Euro pro Liter nichts passieren. Auch wenn ein Arbeiter bei 7 Euro Brutto die Stunde noch seine Fahrkosten selber tragen muss. Ja man bekommt es ja von der Steuer wieder zurück, heißt es. Doch von welcher Steuer? Wenn einer keine Lohnsteuer zahlen muss, weil der Verdienst unter der Steuergrenze liegt, dann gibt es auch nichts zurück, weil man ja keine Steuer gezahlt hat. Für die, die Lohnsteuer zahlen mussten, bleibt es jetzt 2 Jahre abzuwarten, bis sie ihre Ansprüche stellen können. Wie weit kann man uns noch reizen, bis auch wir auf die Barrikaden gehen? Erst wenn wir nichts mehr haben, wofür man kämpfen kann?

Hier einige Videos als Vorgeschmack:

Dieser Content enthält eventuell Material, das von der YouTube-Community gemeldet wurde und möglicherweise für manche Nutzer unangemessen ist.

Um dieses Video oder diese Gruppe anzuzeigen, bestätige bitte durch deine Anmeldung oder bei der Kontoerstellung, dass du 18 oder älter bist. Wenn du stattdessen möglicherweise unangemessenen Content vermeiden möchtest, solltest du den Sicheren Modus in YouTube aktivieren.

Vorsicht Bürgerkrieg – DVD
von Udo Ulfkotte

Wann wird sich die aufgestaute Wut entladen?

Udo Ulfkotte präsentiert Ihnen in diesem Multimedia-Vortrag Fakten, die Sie in den Massenmedien vergeblich suchen. Wissen Sie …

– in welchen deutschen Städten von A wie Aachen-Preuswald bis Z wie Zwickau-Eckersbach die Bundesregierung innere Unruhen erwartet?

– welche geheimen Vorbereitungen es für die Bekämpfung von Aufständen gibt und wo überall die Polizei sich auf bürgerkriegsähnliche Unruhen vorbereiten muss?

– dass Deutschland in der EU für die Wiedereinführung der Todesstrafe bei Aufständen gestimmt hat?

– dass am 16. Mai 2009 auf dem Gelände der ostwestfälischen Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne eine Vorführung mit dem Titel Beherrschen von Menschenmassen unter Verwendung von Hubschraubern des Heeres stattfand?

– dass auch die CIA schwere innere Unruhen für Deutschland prognostiziert?

– dass die EU im Februar 2009 ein Lagezentrum für erwartete schwere innere Unruhen eingerichtet hat?

– dass die EU eine 3000 Mann starke Sondereingreiftruppe European Gendarmerie Force zur Bekämpfung innerer Unruhen aufgestellt hat?

– seit wann die Bundesregierung schon darüber informiert ist, dass Deutschland die wirtschaftliche Kernschmelze droht?

– dass die Bundesrepublik wegen der immer perfekteren totalen Überwachung der Bevölkerung inzwischen zu den zehn »elektronischen Polizeistaaten« der Welt zählt?

– in welchen deutschen Stadtvierteln Versicherungen schon heute Schadensregulierungen ablehnen könnten, weil die Regulierung von Schäden in Unruhegebieten ausdrücklich ausgeschlossen ist?

– dass die Polizei vor allem bei Anschlägen von Linksextremisten aus Gründen der politischen Korrektheit häufig zwangsweise wegschauen muss?

– dass Deutschland trotz der Wirtschaftskrise Millionen Arbeitslose aus Nicht-EU-Saaten aufnehmen soll, damit die Deutschen »nicht aussterben«?

– wo überall Arbeitsplätze in Deutschland bevorzugt an Nicht-Deutsche vergeben werden?

– wieso der Werteverfall eine tickende Zeitbombe ist?

– dass multikriminelle Jugendgangs in immer mehr Ballungsgebieten die Einwohner tyrannisieren und die Polizei aus Gründen der politischen Korrektheit nicht eingreifen darf?

– welche Politiker und Bankenmanager auf Kosten der Steuerzahler Prostituierte auf Flugreisen mitgenommen haben?

– dass es in Deutschland ohne die Rückkehr der Suppenküchen inzwischen Hungertote gäbe?

– wie Sie sich und Ihre Familie vor dieser Entwicklung schützen können?

Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Trafen sie zeitgleich zusammen, dann waren schreckliche Kriege unvermeidbar. Mit wissenschaftlicher Präzision führte der Weg dann direkt in die große Katastrophe. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute, bei denen alle Vorbedingungen für Kriege und Bürgerkriege zeitgleich aufeinanderprallen.

Udo Ulfkotte hat mit Polizeiführern, Angehörigen der Bundeswehr und mit Mitarbeitern des Bundeskanzleramtes gesprochen. Unabhängig von den Sonntagsreden der Politik zeigt er die explosiven Brandherde auf, in denen die Polizei die Sicherheit der Bürger bald schon nicht mehr wird garantieren können.

DVD, ca. 90 Minuten

Kategorien
Unruhen

Twitter für Ägypten abgeschaltet

Aus Angst, dass sich noch mehr versammeln, wurde kurzer Hand für die Ägypter die Verbindung zu Twitter abgeschaltet. Kairo ist überrascht und schockiert über den Aufruhr gegen die Regierung Mubaraks. Hunderttausende gehen auf die Strasse, denn sie haben alle gesehen, dass Massenproteste gegen das Regime die einzige Antwort ist um etwas im Land zu verändern. Sie haben es in Tunesien gesehen wie es geht. Seit 30 Jahren Ausnahmezustand: Schikane, Verhaftungen, Folter. „Mubarak, hau ab!“ so die Rufe des Volkes. Nach Presseberichten von DEBKA wurde Twitter für die Ägypter gesperrt.

Mehr als 100.000, so die Meldung, sind am Dienstag 25 Januar im Zentrum von Kairo und anderen ägyptischen Städten für stürmische Demonstrationen zusammen gekommen. Im Land gibt es viele Missstände, die Demonstranten fordern auf Präsident Hosni Mubarak solle zurücktreten, nach 30 Jahren reicht es. Beamte sagten, dass drei Personen heute Nacht getötet worden seien. Die Zusammenstöße zwischen Steine werfenden Demonstranten und Polizisten unter Einsatz von Tränengas, Wasserwerfer – gegen Demonstranten und Polizisten. debka Quellen berichten, die Zahl ist viel höher als angegeben.

Nach Einbruch der Dunkelheit am Dienstag, kündigten die Behörden an, dass Mubarak-Anhänger eine Gegendemonstration folge. Eine Kollision zwischen den beiden Lagern könnte auch zu weiteren Verwerfungen führen.

Die Anti-Regierungs-Bewegung verzeichnet seine größte Demonstration. Die Behörden schätzen die Zahl auf 10.000. debka Quellen sagen, es waren mindestens 30.000. Rund 10.000 sammelten sich auch in Alexandria mit Tausenden Menschen in den Städten des Deltas und entlang des Suezkanals.

Die Regierung und die Sicherheitskräfte sind nicht für das Ausmaß der Unruhen oder die Wut der Demonstranten im Zorn vorbereitet. Sie hatten auf ihrer Warnung am Montag abend gehofft, dass alle Demonstranten verhaftet werden, um so viele von der Teilnahme an den Protesten abzuschrecken. Anstatt auf diese Warnung zu hören, stand die ägyptische Polizei zunächst vor ruhigen Demonstranten und beobachtete sie. Kairo blieb am Dienstag Abend angespannt, weil  rund 15.000 Demonstranten beschlossen, eine Mahnwache in Liberation Square aus Protest gegen Polizeigewalt einzusetzen