Kategorien
Bankenpleiten

Onlinebanking seit Sonntag Mittag nicht mehr erreichbar!

Seit Sonntag sind alle Banking Portale nicht mehr erreichbar. Die Hauptseite ist online nur eben die Loginseiten funktionieren nicht mehr. Wenn das morgen in der Frühe so bleibt, müssen wohl dann auch die Schalter und die Banken geschlossen sein. Ich werde auf jeden Fall dann vor Ort sein und die rebellierenden Menschen filmen, die dann wahrscheinlich die Türen eintreten werden.

https://www.commerzbanking.de/P-Portal0/XML/IFILPortal/pgf.html?tab=5&doc=/de/OFB/login_event/login/content2_kunde_ohne_obw.htm Commerzbank

https://finanzportal.fiducia.de/entry?appid=ebpe&bankid=XC0801 Volksbank

die Welt:

http://www.welt.de/print/wams/vermischtes/article13649515/Rettung-oder-Kollaps-jetzt-laeuft-der-Countdown.html

 

 

Kategorien
Bankenpleiten

Dresdner Bank und Commerzbank Kunden bekommen kein Bargeld

Diese Meldung gehört klar in die Kategorie Bankenpleiten, denn mit der heutigen IT Technik müsste es doch möglich sein, solche Fusionen schneller abzuwickeln! 6 Tage kein Geld und keine Bezahlung mit Geldkarten: Nicht nur, dass Kunden der Commerzbank und der Dresdner Bank zwischen den Osterfeiertagen kein Geld bekommen, nein, sie können auch nicht mit ihrer EC Karte oder der Bankkarte bezahlen. Wenigstens machen sie in den Fililen darauf aufmerksam und geben dies bekannt. Auch beim Online-Banking gibt es Abstufungen mit leichtem Vorteil für die ehemaligen Dresdner-Bank-Kunden: Denn die „alt-grünen“ Kunden, wie sie im internen Commerzbank-Jargon heißen, können zumindest am kommenden Wochenende ihre Bankgeschäfte im Internet abwickeln – und damit zum Beispiel vorab ein paar Rechnungen für den Osterurlaub begleichen. Nur die „alt-gelbe“ Kundschaft bleibt offline. An Ostern sind „alt-gelbe“ und „alt-grüne“ Kunden dann gemeinsam offline.

Ganz hart aber trifft es rund 140.000 Kunden. Ihnen sperrt die Commerzbank in den sechs Tagen der Umstellung praktisch ihre Girocard, also die ehemalige EC-Karte. Kein Geldabheben am Automaten – weder an den eigenen noch an fremden Geräten, kein Bezahlen mit der Girocard im Hotel, im Restaurant oder an der Tankstelle, sobald die Geheimzahl dazu nötig wäre. „Wir bitten Sie, Ihre Bankgeschäfte vor den genannten Wochenenden zu erledigen und sich mit Bargeld zu versorgen“, steht angeblich in einem Kundenschreiben, das mir aber zur Stunde noch nicht vorliegt. In einem Kundenschreiben wird nur darauf hingewiesen, dass in Zukunft, nach einer Umstellung auf eine neue Seite commerzbanking umgestellt wird. Auch auf der Internetseite der Commerzbank findet man ausser der obigen Bildchen nicht viel zu dem Thema. In dem Schreiben wird keinesfalls darauf hingewiesen, dass man genügend Bargeld ordern soll, oder dass 6 Tage keine Überweisungen getätigt werden können.

Kategorien
Bankenpleiten

Noa Bank säuft ab, Konten dicht!

Die Bank der Grünen: Die Bafin hat das Frankfurter Institut wegen drohender Zahlungsunfähigkeit für den Verkehr mit der Kundschaft geschlossen. Einlagen bis zu 50.000 Euro sind zwar gesetzlich geschützt. Bis die Kunden (falls überhaupt) ihr Geld wiedersehen, können jedoch Monate vergehen. Dies wird in Deutschland bald noch öfter zu hören und zu lesen sein.

Seit 2004 verschafft Francois Jozic deutschen Mittelständlern mit seiner Factoring  -Firma Quorum Liquidität, in dem er ihnen offene Forderungen abkauft. Schon seit geraumer Zeit hatte der 36-jährige Belgier das Gefühl, dass im Bankensektor etwas grundsätzlich schiefläuft. Als dann im Zuge der Finanzkrise Kredite knapp wurden und in seinem Heimatland mit Fortis, Dexia und KBC eine Großbank nach der anderen ins Wanken geriet, fasste Jozic einen Einschluss: „Ich wollte nicht zum Opfer dieser Entwicklung werden, ich wollte etwas dagegen tun.“Gesagt, getan: Der Unternehmer kaufte einem Hedge-Fonds das Frankfurter Bankhaus Zwirn ab und erwarb damit eine deutsche Banklizenz samt passendem IT-System. Anfang November eröffnete die Noa Bank ihre Pforten. „Ich finde, dass die Banker ihren Job nicht richtig machen“, kritisiert Jozic. „Die Leute geben ihnen Geld – aber niemand erfährt, wohin es fließt.“ Das soll bei Noa anders werden: Die Kunden entscheiden selbst, in welchen Regionen oder Branchen die Bank ihre Spargelder als Kredit ausleiht. Spekulieren auf eigene Rechnung ist dem Noa-Vorstand verboten.

Die Frankfurter allgemeine Zeitung schreibt: Die rund 15.000 Kunden der Frankfurter Noa Bank können fortan nicht mehr auf ihre Konten zugreifen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung am Mittwochabend das Institut für den Verkehr mit der Kundschaft geschlossen.

Der Werbelogen auf den Seiten der Noa Bank: Geben Sie Ihrem Geld
den Sinn, den Sie wünschen!

Kategorien
Gesetze

Konto in der Schweiz? Schäuble weiß es schon…


Da werden nach der neuesten Meldung wieder einige das große Zittern bekommen. Schäuble hat eine CD mit Daten angeboten bekommen, für die er 2,5 Millionen Euro zahlen soll. Daten von ca. 1500 Kapitalanlegern aus Deutschland sollen gespeichert sein. Was tun, wenn man betroffen ist?