Kategorien
News

Zwangsabgabe in Zypern – Zentralbank friert Konten ein

10euroEs gibt für die Sparer kein Entrinnen, auch wenn sie mit dem Bagger zur Bank fahren, sie bekommen nichts ausbezahlt: Man kann sich ansehen, wie es bald bei uns ab geht. Alles geht sehr schnell und keiner ist vorbereitet. Die Meldungen überschlagen sich seit gestern: Zu Recht reagieren die Zyprer wütend auf die Zwangsabgabe für Kontoinhaber. Sie fühlen sich von der Politik getäuscht. Heute rannten alle zum Bankautomaten, doch im Laufe des Tages wurden diese auch gesperrt.  Der umstrittene Plan: Auf Spareinlagen unter 100 000 Euro soll eine Abgabe von 6,75 Prozent fällig werden, bei höheren Beträgen sollen die Sparer 9,9 Prozent abgeben. Das Onlinesystem der Banken war außer Betrieb gesetzt. Später schlossen die wenigen geöffneten Filialen, wie der stellvertretende Präsident der Cooperative Central Bank of Cyprus, Erotokritos Chlorakiotis, im staatlichen Rundfunk sagte.

Montag ist FEIERTAG auf Zypern!

Zypern, wo Götter Urlaub machen!

 

Kategorien
Goldpreise

Börsencrash, Bankencrash, Gold-Explosion

Mit der vergangenen Woche rückt der Tag der Entscheidung näher. Ein letztes Mal werden die Notenbanken demnächst den Geldhahn auf Maximalstärke aufdrehen, um das Unvermeidliche noch mal hinauszuzögern. Danach versinkt das Geldsystem in einem schwarzen Loch. Börsencrash, Banken-Crash, Gold-Explosion –

unter diesem Motto stand das Handelsgeschehen an den Finanzmärkten am Freitag. Ein Minus von über 6% allein bei der Deutschen Bank ist selten und zeigt, dass das Ende nah ist. Die Verwerfungen im Geldsystem nehmen drastische Formen an und übersteigen das Ausmaß von 2008. Alles verläuft programmgemäß. Es war von Anfang an klar, dass das System mit der Rettungsorgie nicht zu retten ist. Dass nun ausgerechnet die ohnehin gefälschten US-Arbeitsmarktdaten der Auslöser für den Ausverkauf waren, ist eher zufällig. Aber die Daten aus den USA zeigen in aller Deutlichkeit: wir haben es hier nicht mit einer Euro-Krise zu tun, sondern mit einer Systemkrise. Griechenland ist nur das Symbol.  …

Doch die Gelddruckorgie der Notenbanken wird nur kurzfristig Linderung verschaffen und leider nicht mehr helfen. Der Drogenjunkie Finanzsystem wird immun gegen noch so hohe Stimulanzen. Am Ende helfen auch keine Billionen mehr aus der Notenpresse. Das Vertrauen ist verspielt. Was danach kommt, weiß niemand.  (mmnews.de)

Es ist höchste Zeit, an Gold zu denken, sagt Michael Mross. Die Schulden der Welt können nie wieder zurückgezahlt werden. Eine globale Währungsreform ist deshalb unvermeidlich. Die einzige Möglichkeit, die Kaufkraft seiner Ersparnisse zu retten, ist der Umtausch in Gold! Das Buch erklärt, warum es für Gold nie zu spät ist. Es ist die ideale Lektüre für ‚Gold-Einsteiger‘ und Fortgeschrittene: Der renommierte Börsenjournalist führt Sie in lockerem Stil in die Gold-Welt ein – anekdotisch gewürzt, wertvolles Hintergrundwissen einfach erklärt, ohne Fachchinesisch. Stattdessen nimmt Mross den Leser mit auf seine ganz persönliche ‚Gold-Entdeckungsreise‘. Praktische Tipps zum Goldkauf und zum Aufbau der persönlichen Goldreserven sind gepaart mit historischen Fakten rund ums Thema. Zwei Mal verloren im letzten Jahrhundert die meisten Menschen ihr Vermögen wegen Geldentwertung. Wer unvorbereitet war, verlor alles. So wird es auch dieses Mal wieder sein. Mit Michael Mross wappnen Sie sich und machen aus dieser Not eine Tugend.

Über den Autor
Michael Mross entdeckte schon während des Jurastudiums sein Interesse für die Börse und den Journalismus. Nach einer Zwischenstation bei der ARD moderierte der Berliner die Finanzsendung ‚Geldmarkt‘ bei RTL. 1993 gab Michael Mross sein Debüt bei der legendären Telebörse. Mross gilt unter Börsianern als Kultfigur.

Kategorien
Inflation

Der Weg in die Hyperinflation

Wir befinden uns derzeit in der Deflation, die wir zur Zeit bei den Assets haben, erleben wir den Crack up Boom. Darauf folgte immer die Inflation. Die Hyperinflation ist also vorprogrammiert. Erinnern wir uns noch an diese Geschichte? Zeitzeugen finden wir höchstens noch ein paar in den Altersheimen oder von der nachfolgenden Generation die es von den Eltern hörten:  Verzweifelte Bürger plünderten Metzgereien und Gemüsehändler, die Polizei auf dem Land bewachte nachts die Felder und schoss auf Stadtkinder, die dort nach Kartoffeln gruben. In den Städten verprassten derweil die Menschen ihr Geld. Sie tranken, tanzten und hurten. Kokain war heiß begehrt. „Wir versaufen der Oma ihr klein Häuschen“, sangen die Lokalbesucher. Welt

Es gibt jetzt schon viele Menschen in unserem Land die heute frieren und nichts zu Essen haben. Die gehen nicht auf die Strasse um zu demonstrieren. Sie ziehen sich zurück und zünden sich heute die 4. Kerze für den letzten Adventssonntag an um sich daran zu wärmen. Zur Bekämpfung der Finanzkrise haben Zentralbanken und Regierungen eine Menge Geld in die Wirtschaft gepumpt.

Wenn die Geldmenge nicht rechtzeitig reduziert wird, droht eine Inflation schlimmen Ausmaßes. Für die Bürger wäre das eine Katastrophe, denn ihre Vermögen würden vernichtet und ihre Jobs wären bedroht. In Politik und Finanzwelt hingegen gibt es Kreise, denen eine Inflation sehr gelegen käme, und darin liegt eine große Gefahr. Wer mit der Inflation spielt, der spielt mit dem Kern der Demokratie: dem Vertrauen der Bürger in die Institutionen ihres Staates.

Der ganz große Knall

Wir befinden uns im Endstadium. Von Mises nennt es: “ finale und totale Katastrophe des Währungssystems.” Selbst von Mises wird wohl nie ernsthaft geglaubt haben, das eine solche Krise nicht ein Land sondern fast den ganzen Planeten betreffen könnte. Diese historisch einmalige Katastrophe wird uns wirtschaftlich, sozial und geopolitisch über viele Generationen hinweg beschäftigen.

goldswitzerland.com

 

Staatsbankrott? »Aber ein Staat kann doch nicht Pleite gehen!«

Ach nein? Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Alleine Deutschland war im vergangenen Jahrhundert bereits zweimal bankrott, was viele gerne verdrängen. Tatsache ist, dass es in den letzten 30 Jahren ernsthafte Währungskrisen in über 80 Ländern gegeben hat, die oft in den Total-Bankrott führten. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Zahl besonders gehäuft.
Günter Hannich zeigt in diesem Buch, dass der nächste Staatsbankrott in Deutschland bereits vorprogrammiert ist. Es ist nur noch eine Frage der Zeit. Jahrzehntelang hat sich die Regierung Geld von den kommenden Generationen gepumpt. Jetzt stehen wir vor dem Tag der Abrechnung. Und auch dieses Mal wird das Volk für die finanzpolitischen Fehler bezahlen müssen.
•Die zehn Fehler unserer Währungsgeschichte und was wir daraus lernen können
•Die Geldpolitik der vergangenen 200 Jahre – eine Abfolge von Krisen und Kriegen
•Die Hyperinflation des Jahres 1923 und die Währungsreform 1948
•Handelsbilanz-Ungleichgewichte – Bedrohung für den Frieden
•Warum feste Wechselkurse nicht funktionieren
•Der Euro – der sichere Weg in die Währungskatastrophe
•Die Schuldenkrisen in Mexiko, Russland, Argentinien und Brasilien
•Die kommende Energiekrise – oder wie man den Dollar stützt
•Risikofaktoren für das Finanzsystem: Immobilienblase und Derivatespekulation
•Die kommende weltweite Währungszerrüttung
•Deflation, Inflation, Währungsreform und wie man sich vor den Folgen schützen kann.

Die nächste Währungsreform ist nur noch eine Frage der Zeit. Sind Sie darauf vorbereitet?

http://etfdailynews.com/ebook/ItsCurtainsForTheEuro.html

Kategorien
Bankenpleiten

Wie ein Crash wirklich aussieht

Ob die Garantie der Sparer heute noch gültig ist, darf bezweifelt werden. Diese Garantie ist schon vergessen, denn es sind schon 3 Jahre vergangen und die Situation hat sich zugespitzt. Mehr als 50 Experten haben darüber nachgedacht, was nach einem Crash wirklich passiert. Vielleicht haben Sie sich auch schon diese Frage gestellt? Wenn nicht, dann wird es aber Zeit! Was passiert, wenn der Crash kommt? Ein Buch das Sie über die Möglichkeiten und Gefahren aufklärt:

Die ungehemmte Geldmengenvermehrung ist der Auslöser des Crash, diese ist durch die auflsung der Goldbindung entstanden und war schon 1990 vorauszusehen. 2002 wurde das Buch herausgebracht und da hatte keiner damit gerechnet dass eine Krise kommt. Zu der Zeit hatte 1 Unze Gold einen Wert unter 300 Euro. Prof. Dr. Eberhard Hamer wurde zu der Zeit belächelt und auch schwer kritisiert. Schauen Sie die Videos an…

 

Kategorien
Goldpreise

Gold auf fast 1600.- Dollar zum Schalterschluss

Am Freitag 15.7. 2011 stieg der Goldpreis zum Schalterschluss kurz vor die 1.600.- Dollar Marke. Der Euro ist in Gefahr und auch der Dollar scheint seine besten Tage erlebt zu haben. Seit bekannt geworden ist, dass sich der Dollar in der Todeszone befindet, versteht keiner, wie man weiterhin die Schuldenobergrenze erhöhen kann. Die USA haben dies schon zum 93. Mal getan und die Zahlungsunfähigkeit ist da, wenn Anfang August dies nicht wieder geschieht. Wir können wahrscheinlich laufende Woche noch weitere Goldpreis und Silberpreis Anstiege erleben.

Der Goldpreis steht vor einem möglichen Anstieg auf die Rekordmarke von 2000 Dollar je Unze so schreiben einige Analysten am Freitag. Man bedenke auch, dass eigentlich in den Sommermonaten in denen viele im Urlaub sind, beim Goldpreis eher Flaute herrschte. Dies sieht dieses Jahr ganz anders aus und lässt für den Herbst noch einiges Potential für Gold uns Silber zu. Wenn der Euro crashen sollte so wird Gold und Silber explodieren. Auch das wissen mittlerweile alle.

Die Schuldenkrise bleibt in der ganzen Welt Preistreiber für Gold und Silber, doch dabei sollte man nicht vergessen, dass auch für Notfälle ganz andere Dinge wichtg sind: Bevorratung und Vorbereitung auf einen Crash! Man kann sich den Ablauf gedanklich abspielen lassen. Was tun, wenn die Banken zu sind, was tun wenn Strom ausfällt, was tun, wenn Heizöl unbezahlbar wird. Man sollte nicht wie die Masse denken und unseren Regierungen vertrauen, dass die das alles schon regeln werden. Man sieht ja gerade jetzt, wie alle, ob schwarz, rot, grün oder gelb total versagen. Da glaubten doch tatsächlich die Baden Württemberger, dass ein grüner Ministerpräsident alles regeln kann, doch scheint es jetzt eher so zu sein, dass Mappus das kleinere Übel gewesen wäre. Es ist Zeit, sich durch seinen gesunden Menschenverstand leiten zu  lassen und mehr Verantwortung für sich selber zu übernehmen.

Bei einem Zusammenbruch ist es zwar wichtig Gold und Silber zu besitzen, doch auch die Bevorratung darf man nicht vergessen. 

Kategorien
Goldpreise

Goldpreise, Silberpreise 27.06.2011

Der Eurozerfall gewinnt an Dynamik! Sogar Welt Online schreibt: Deutschland muss raus aus der Euro-Zone! Deutschland sollte zusammen mit Ländern, die auf eine ähnliche Wirtschaftskultur zurückblicken können, eine neue Währung begründen: den harten Nord-Euro. Tatsächlich ist es schwierig, die Entstehung der „Euro-Krise“ zu durchschauen. Welchen Plan die Eurostaaten und deren Elite Politiker verfolgen scheint denen selber unklar zu sein. Wirklich sieht es so aus, dass alles entgleitet. Was aber immer noch gleich ist, ist dass um die selbe Zeit Gold und Silber manipuliert wird. Einen Vorteil gibt es: Öl wird billiger und man kann schon mal voll Tanken und für den Winter vorsorgen. Wenn schon Goldpreisdückung über das Öl, so sollte man die Zeit noch schnell nutzen!

Am Freitag, 24.06.2011 kostete 1 Unze Krügerrand mit 31,10 g im Ankauf €1,031.50 und im Verkauf ohne Zuschläge € 1,111.50 und heute kostet die Unze nur noch € 1.105,50. Hier die Goldpreise der Schalterkurse um 8:00 Uhr in Euro:

Goldbarren 1.000 g 33,757.25 34,407.25
Goldbarren 500 g 16,878.75 17,248.75
Goldbarren 250 g 8,439.25 8,669.25
Goldbarren 100 g 3,375.75 3,473.75
Goldbarren 50 g 1,687.75 1,746.75
Goldbarren 31.10 g 1,025.50 1,100.50
Goldbarren 20 g 675.25 713.25
Goldbarren 10 g 337.50 367.50
Goldbarren 5 g 168.75 189.75

Krügerrand 1/1 OZ 31,10 g 1,025.50 1,105.50
Krügerrand 1/2 OZ 15,55 g 515.25 583.25
Krügerrand 1/4 OZ 7,78 g 257.75 298.25
Krügerrand 1/10 OZ 3,11 g 100.00 128.00

Känguruh 1/1 OZ 31,10 g 1,025.50 1,110.50
Känguruh 1/2 OZ 15,55 g 515.25 583.25
Känguruh 1/4 OZ 7,78 g 257.75 298.25
Känguruh 1/10 OZ 3,11 g 100.00 128.00
Känguruh 1/20 OZ 1,56 g 49.50 75.50

Maple Leaf 1/1 OZ 31,10 g 1,025.50 1,110.50
Maple Leaf 1/2 OZ 15,55 g 515.25 583.25
1 Maple Leaf 1/4 OZ 7,78 g 257.75 298.25
 Maple Leaf 1/10 OZ 3,11 g 100.00 128.00

Philharmoniker 1/1 OZ 31,10 g 1,025.50 1,110.50
 Philharmoniker 1/2 OZ 15,55 g 515.25 583.25
 Philharmoniker 1/4 OZ 7,78 g 257.75 298.25
 Philharmoniker 1/10 OZ 3,11 g 100.00 128.00

 Eagle 1/1 OZ 31,10 g 1,025.50 1,110.50

 1 Sov. Eli. II. Neu 7,32 g 235.00 273.00
 10 Rubel Rußland 7,74 g 248.50 292.50
 20 GM Wilhelm II. 7,16 g 230.00 294.50
 20 Vreneli CHF 5,8 g 186.25 235.75
 100 Kronen ATS 30,48 g 984.25 1,060.25
 4 Dukaten ATS 13,765 g 444.50 501.50
 1 Dukat ATS 3,44 g 108.25 129.25
 50 Pesos Mexico 37,5 g 1,210.75 1,312.75

Kategorien
Inflation

Holt das Geld von der Bank!

Die steigenden Preise sind nicht wie angegeben von geringer Inflation, es lohnt sich jetzt genauer auf die Preise zu schauen und entsprechend zu reagieren. Ich kann nur jedem nahelegen, kein Geld auf dem Konto zu horten. Man kann damit rechnen, dass es jederzeit zum Staatsbanrott kommt. Egal ob es diesen Monat, nächsten Monat oder nächstes Jahr geschieht, man muss darauf vorbereitet sein. Manche sind so verrückt und kaufen Immobilien, auch davon würde ich abraten. Immoblienbesitzer können ganz besonders geschröpft werden, da braucht der Staatsfiskus nur zugreifen und über Nacht Gesetze erlassen. Man denke nur an Zwangshypotheken, Grundsteuern etc. Eine Absicherung zu 100%  wird es wohl nicht geben, doch wer Vorräte, Gold uns Silber hat, ist immer besser dran. Das Naheliegendste sind die Vorräte: Heizöl, Benzin, Wasser, Lebensmittel, Kaffee, Zigaretten, Alkohol, Medikamente und evtl. noch einen Stromgenerator oder Solarprodukte um selbst Strom zu erzeugen. Auf der Seite von Krisenkueche findet man einige hilfreiche Tipps.

Jederzeit kann die Verbindung zum Internet gestört werden, deshalb bin ich wieder auf die guten alten Bücher zurückgekommen.
Besonders beliebt ist das Buch für Selbstversorger.

Sogar Wallstreet Online schreibt heute: Die Lage an den Finanzmärkten spitzt sich dramatisch zu. Denn die Ereignisse des Herbstes 2008, als die Bundeskanzlerin eine Staatsgarantie für Spareinlagen ausgesprochen hat, um damit einen Banken-Run der Bürger zu verhindern, werden höchstwahrscheinlich in allernächster Zukunft noch an Dramatik zunehmen. Der Generalsekretär der Deutschen Regierungspartei FDP, Christian Lindner, gab am vergangenen Pfingstwochenende zu, dass die finanzielle Schieflage Griechenlands auch die Ersparnisse der Deutschen gefährde und damit weist der Generalsekretär der FDP öffentlich auf die massive Gefährdung der Ersparnisse der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland hin. Was bis dahin ein Novum in der deutschen Politik war. Manch einer kann es aber auch als Wink mit dem Zaunpfahl sehen, seine Ersparnisse bei den Banken abzuheben. (wallstreet-online.de)

 

James Wesley Rawles
Überleben in der Krise

Wie Sie das Ende der Welt, so wie wir sie kennen, überleben

Sind Sie auf Katastrophen vorbereitet? Verfügen Sie über ausreichende Nahrungsmittel- und Trinkwasservorräte, damit Sie im Falle einer Naturkatastrophe, einem Zusammenbruch der Wirtschaft, einer Pandemie oder eines Krieges überleben können? Und sind Sie in der Lage, sich zu verteidigen, wenn ein gesetzloser Mob an Ihre Tür klopft und es keine Polizei mehr gibt, die Ihnen helfen könnte?

James Wesley Rawles ist Gründer und Betreiber der Website SurvivalBlog.com, des populärsten Internetblogs zum Thema Katastrophenvorsorge. Er ist als Experte eines breiten Spektrums von Themen rund um diese Vorbereitungen weltberühmt. Zu seinen Beratungskunden zählen Vorstände der umsatzstärksten Unternehmen, führende Kirchenvertreter, Privatunternehmer und Vermögensverwalter. Er spricht nicht nur über Krisenvorsorge, sondern setzt sie auch selbst um: Er lebt mit seiner Familie an einem gut ausgestatteten und vollkommen autarken Zufluchtsort, der »irgendwo westlich der Rocky Mountains« an einer Bergkette liegt.

In diesem Buch gibt der ehemalige Nachrichtenoffizier der US-Armee konkrete und sachkundige Ratschläge, wie man sich auf katastrophale Ereignisse vorbereiten kann. Es ist nicht für Hobby-Survivalisten gedacht. Dies ist der ultimative Ratgeber für die Vorbereitung auf den Krisenfall. Hier geht es um Ereignisse, bei denen unsere Zivilisation zusammenbricht – vom globalen Finanzcrash über große Naturkatastrophen oder einen Weltkrieg bis hin zu einer Pandemie. Punkt für Punkt zeigt er auf, wie man seine Überlebenschancen im Falle großer Krisen erhöhen kann. Ein einziges, unvorstellbares Ereignis reicht aus, dass wir unseren Lebensstil völlig verändern müssen. In Krisenzeiten trennt nur ein schmaler Grat Ordnung von völliger Anarchie. Regeln und Gesetze spielen keine Rolle mehr. Sie werden sich in einer Art und Weise selber durchschlagen müssen, wie Sie es sich niemals hätten vorstellen können.

James Wesley Rawles zeigt Ihnen das richtige taktische Vorgehen, die wichtigsten Werkzeuge und Fertigkeiten, die Sie brauchen werden, damit Sie und Ihre Familie überleben können.

Dazu gehören Aspekte wie
• Lebensmittel- und Treibstoffbevorratung
• Wasserversorgung
• Gartenbau zur Selbstversorgung
• Auswahl und Haltung geeigneter Nutztiere
• medizinische Vorräte und Ausbildung
• Kommunikation
• Selbstverteidigung
• Sicherheit am Zufluchtsort
• Architektur eines Zufluchtsorts
• Notfallausrüstung?
• Sachwerte und ein sinnvoller Vorrat an Tauschobjekten sowie eine Vielzahl traditioneller Pionierfähigkeiten für ein autarkes Leben.

Gebunden, 288 Seiten

Kategorien
Prophezeiungen

Wie Sie das Ende der Welt, so wie wir sie kennen, überleben

Ich möchte dazu zuerst die Frage stellen, ob man in so einer kommenden Zeit wirklich überleben will. Im Moment schaue ich nach Spanien, wie Menschen, die friedlich protestieren, einfach zusammengeknüppelt werden. So sieht es gerade in vielen Ländern aus. Menschen werden wie Vieh behandelt.

Sind Sie auf Katastrophen vorbereitet? Verfügen Sie über ausreichende Nahrungsmittel- und Trinkwasservorräte, damit Sie im Falle einer Naturkatastrophe, einem Zusammenbruch der Wirtschaft, einer Pandemie oder eines Krieges überleben können? Und sind Sie in der Lage, sich zu verteidigen, wenn ein gesetzloser Mob an Ihre Tür klopft und es keine Polizei mehr gibt, die Ihnen helfen könnte?

James Wesley Rawles ist Gründer und Betreiber der Website SurvivalBlog.com, des populärsten Internetblogs zum Thema Katastrophenvorsorge. Er ist als Experte eines breiten Spektrums von Themen rund um diese Vorbereitungen weltberühmt. Zu seinen Beratungskunden zählen Vorstände der umsatzstärksten Unternehmen, führende Kirchenvertreter, Privatunternehmer und Vermögensverwalter. Er spricht nicht nur über Krisenvorsorge, sondern setzt sie auch selbst um: Er lebt mit seiner Familie an einem gut ausgestatteten und vollkommen autarken Zufluchtsort, der »irgendwo westlich der Rocky Mountains« an einer Bergkette liegt.

In diesem Buch gibt der ehemalige Nachrichtenoffizier der US-Armee konkrete und sachkundige Ratschläge, wie man sich auf katastrophale Ereignisse vorbereiten kann. Es ist nicht für Hobby-Survivalisten gedacht. Dies ist der ultimative Ratgeber für die Vorbereitung auf den Krisenfall. Hier geht es um Ereignisse, bei denen unsere Zivilisation zusammenbricht – vom globalen Finanzcrash über große Naturkatastrophen oder einen Weltkrieg bis hin zu einer Pandemie. Punkt für Punkt zeigt er auf, wie man seine Überlebenschancen im Falle großer Krisen erhöhen kann. Ein einziges, unvorstellbares Ereignis reicht aus, dass wir unseren Lebensstil völlig verändern müssen. In Krisenzeiten trennt nur ein schmaler Grat Ordnung von völliger Anarchie. Regeln und Gesetze spielen keine Rolle mehr. Sie werden sich in einer Art und Weise selber durchschlagen müssen, wie Sie es sich niemals hätten vorstellen können.
James Wesley Rawles zeigt Ihnen das richtige taktische Vorgehen, die wichtigsten Werkzeuge und Fertigkeiten, die Sie brauchen werden, damit Sie und Ihre Familie überleben können.

Dazu gehören Aspekte wie
• Lebensmittel- und Treibstoffbevorratung
• Wasserversorgung
• Gartenbau zur Selbstversorgung
• Auswahl und Haltung geeigneter Nutztiere
• medizinische Vorräte und Ausbildung
• Kommunikation
• Selbstverteidigung
• Sicherheit am Zufluchtsort
• Architektur eines Zufluchtsorts
• Notfallausrüstung?
• Sachwerte und ein sinnvoller Vorrat an Tauschobjekten sowie eine Vielzahl traditioneller Pionierfähigkeiten für ein autarkes Leben.

Gebunden, 288 Seiten

Kategorien
Europa

Europa vor dem Zusammenbruch

 Unruhen in den arabischen Staaten bis hin zu China, die bereits in Libyen zum Bürgerkrieg ausgeweitet haben. Europas Zusammenbruch: Die ersten Vorboten haben sich bereits gezeigt. Wer hätte vor einem Jahr an einen Staatsbankrott von Griechenland und Irland geglaubt? Daran, dass Portugal, Spanien und sogar Großbritannien kurz davorstehen? Auch in Deutschland ist der Staatsbankrott bereits vorprogrammiert. Er ist nur noch eine Frage der Zeit.

Langsam haben es auch die größten medialen Realitätsverweigerer und politischen Schönredner begriffen: Nichts ist mehr sicher. Der Euro ist eine tickende Zeitbombe und der Countdown läuft. Eine Währungsreform in naher Zukunft wird immer wahrscheinlicher.

Verzweifelt versuchen Politiker mit gefälschten Arbeitslosenzahlen, geschönten Konjunkturdaten und dem Verschweigen der wahren Staatsverschuldung, die so hoch ist, dass man es sich kaum mehr vorstellen kann, das Volk zu belügen, zu betrügen und zu beruhigen. Sie fürchten Ausschreitungen wie in Griechenland und Frankreich oder gar Revolutionen wie jene, die mit Tunesien erst Nordafrika und dann mit Ägypten weite Teile der arabischen Welt erschütterten. Interne Studien von Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten warnen bereits vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Deutschland.

Der Niedergang scheint unausweichlich. Wie ernst ist die Lage also wirklich? Was wird den Bürgern noch immer verschwiegen? Wann und wo wird sich der Wutstau entladen? Das sind einige der wichtigsten Fragen, die in diesem Buch beantwortet werden. Und zwar mit schonungsloser Offenheit.

Hier erfahren Sie, wie Sie dem kommenden Sturm trotzen können:

  • Wie Sie Ihr Einkommen sichern und sich neue Einkommensquellen erschließen
  • Wie Sie zahlungsfähig bleiben und Ihre Ersparnisse krisensicher machen
  • Wie Sie persönliche Vorräte anlegen und damit autark werden
  • Welche Maßnahmen Sie für Ihre eigene Sicherheit treffen sollten
  • Krisengewinner oder Krisenverlierer – was macht den Unterschied aus?

Kategorien
Europa

Pro Tag 500 Zwangsversteigerungen in Spanien


 Als der Euro für Spanien kam kostete das Haus das vorher in Peseten verkauft wurde, in Euro mehr als das Doppelte. Die Baufirmen schossen wie Pilze aus dem Boden und es gab nur noch reiche Spanier. Jeder hatte ein nagelneues Auto, ein Haus und eine Firma. Mit Immobilien konnten sie sich eine goldene Nase verdienen. Urlauber und Rentner kauften sich überteuerte Häuser und alle meinten sie können an dem Boom auch noch verdienen. Ein primitives Haus kostete bereits mehr in Spanien als eine Villa in Deutschland.  Die Banken zahlten 100 Prozent Finanzierung und Geld gab es weiteres über den wirklichen Wert hinaus. 

Großzügig gaben die Städte Grundstücke zum Bau von Urbanisationen zur Miete. Jetzt hört man, dass plötzlich diese Bebauung Geld kostet und zwar so viel, dass es mehr als das Haus selber wert ist. Viele konnten diese Kosten für das Grundstück nicht bezahlen, verließen das Haus und zahlten ihre Hypotheken nicht mehr. Auch diese Urbanisationen gleichen einer Geisterstadt.
 
Jetzt wird bekannt, dass fast 10 Prozent der finanzierten Immobilien zu hoch in den Büchern der Banken stehen. Da mal ein Gefälligkeitswertgutachten und dort mal eines und alles voll finanziert. Das konnte ja nicht lange gut gehen. Zur Zeit werden täglich über 500 Wohnungen und Häuser von den Banken versteigert, weil die Kreditkunden ihr Hypotheken nicht mehr zahlen können. Vor einem Jahr waren es noch 300 Immobilien pro Tag, die unter den Hammer kamen. Die Banken sitzen nun auf den Gemäuern und bekommen sie nicht mehr los. Auch bei den Versteigerungen werden nicht mal 50 Prozent geboten, denn das Überangebot ist zu groß. Um noch ein paar Euro zu retten, werden jetzt wieder neue Kunden gesucht, denen man natürlich wieder mit einem verlockenden Angebot entgegen kommt, dass sie überhaupt kaufen. Wieder mit einer 100 % Finanzierung, doch mit einem neuen Dummen.

Das restliche Geld wird nicht aus den Büchern gebucht sondern von den vorherigen Käufern, die das Geld schulden, noch einmal geholt. Die EU Gesetze sind auch übergreifend in dem Land, in dem der Schuldner lebt. Die Bank wird also auch in Deutschland oder Großbritannien pfänden. Wenn dann einer ein Häuschen hat, kann dies auch verwertet werden.

Da werden sich viele wundern, wenn sie Besuch vom Gerichtsvolzieher bekommen.

Die Makler in Spanien können auch dicht machen, denn Immobilin kauft man jetzt bei der Bank. Die kassieren dann die Provision und machen wenigstens ihre 25 Prozent für einen Gewinn. Von den Verlusten redet keiner, denn die Verluste sind in den Bilanzen der Banken Forderungen, die dem Enteigneten zugeschrieben werden. Ob man sie jemals bekommt, steht da nicht drauf. Man rechnet mit Kreditforderungen von 181.000.000.000 €!  Allein 100.000 Immobilien sollen im Bankenbesitz sein, die bei Versteigerungen nicht weg gingen.

Nun ja, wenn das so weiter geht, kann man im Frühjahr 2011 tatsächlich für ein paar Unzen Gold so ein Häuschen am Meer ergattern. Man kann dann nur noch hoffen, dass nach dem Zusammenbruch des Euro jeder sein Häuschen und sein Grundstück behalten kann. Man erinnere sich an Francos Zeiten.