Kategorien
News

Klimawandel eher in die Eiszeit

erdbeernikolausSo sieht wohl die Erderwärmung aus: Zwanzig Provinzen, zehn in der nordöstlichen Halbinsel sind seit Freitag in Alarmbereitschaft wegen Schnee, Regen, Wind und Wellen, so die Prognose des Staates Meteorological Agency ( AEMET ). Die Kaltluft geht über die nördliche Breite von Spanien. Die Kaltluftfront treffen auf wärmere Landmassen und haben dazu geführt, dass das Land die erste Kälte, Sturm, Gewitter und Schnee erlebt.

Asturias , Palencia, Burgos , Soria, La Rioja , Vizcaya ,  Guipuzcoa , Alava , Navarra und Huesca sind auf gelben Alarm für Schnee, der  15 Zentimeter erreichen kann. In Lleida, Girona, Tarragona, Castellón und Menorca werden die Windböen110 km / h   erreichen. Zaragoza, Teruel, Barcelona , Mallorca und Ibiza haben weiterhin gelben Alarm  für Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km / h. Im Rest der Halbinsel und den Balearen ist die Schneegrenze zwischen 900 und 1.200 Metern und 700 oder 900 Meter im Nordosten des Festlandes. Im östlichen Kantabrischen wird gelegentlich mit Gewittern und sogar Hagel gerechnet.
Der Wetterdienst AEMET warnt , dass diese Situation verlängert werden könnte, mehr  schwach und zerstreuter, im Norden von Spanien.

Kategorien
Japan

Japan verbietet den Test von Meerwasser

Den ganzenTag wird in den öffentlich Rechtlichen Sendern nichts anderes als die Hochzeit in London gezeigt. Die Menschen sind wie von sinnen und harren schon tagelang auf den Strassen aus nur um die Hochzeit zu sehen. Während dessen ist die Rainbow Warrior ist zu einer ihrer letzten Reisen aufgebrochen. Auf der Route nach Fukushima hat das Greenpeace-Schiff am Mittwoch die Gewässer außerhalb Tokios erreicht. An Bord sind Strahlenexperten, sie wollen das Meer rund um die zerstörte Atomanlage Fukushima auf Radioaktivität untersuchen. Doch es hapert an der Bereitschaft der japanischen Regierung, unabhängige Messungen zuzulassen. Man darf wohl nicht erfahren, wie hoch die Verseuchung der Meere ist und wie sie damit die ganze Welt zerstören.

21.04.2011: Japan erhöht Strahlengrenzwerte für Kinder

  • 18.04.2011: Rückblick: Greenpeace-Messungen in Japan
  • Kategorien
    Europa

    28 politische Korruptionsfälle

    Spanien, Urlaub, Palmen und Meer… Viele träumen davon dort zu leben und zu arbeiten. Aber gerade hier ist nicht alles Gold was glänzt. Korruptionsskandale jagen einander und besudeln das Ansehen Spaniens und der Parteien gleich welcher Couleur. Den Hochrechnungen der Tageszeitung „El Mundo“ zufolge haben die 28 politischen Korruptionsfälle der vergangenen Jahre den öffentlichen Kassen mehr als 4,158 Milliarden Euro abgegraben – was dem Jahresetat des Spitzenfußballclubs Real Madrid um ein Zehnfaches übersteigt.

    Kategorien
    Weltgeschehen

    Wenn der Meeresspiegel um 6 Meter steigt…

    Wissenschlaftler haben den Beweis erbracht, dass das Ansteigen des Meeresspiegels um weitere 6 Meter wahrscheinlich ist. Durch Untersuchungen an Korallenriffs hat man ein Ergebnis gefunden, dass es vor über 120.000 Jahren ein ähnliches Ereignis gegeben haben muss. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass solch ein Ereignis von Umweltverschmutzung und Abgasen entstanden sein soll. Zu der Zeit gab es ja noch nicht mal Menschen!