Kategorien
Prophezeiungen

Prophezeiungen für das Jahr 2015

Ein Kurzfilm mit einer Zusammenfassung der vier wichtigsten Prophezeiungen für das Jahr 2015 mit den Palmblattbibliotheken, Alois Irlmaier, dem Maya-Kalender und Nostradamus. „Die Palmblattbibliotheken sagen für März 2015 krisenhafte Situationen und Unruhen voraus. Viele der entstandenen Probleme werden sich jedoch überraschend zwischen Mai und Juni 2015 lösen. Ab Oktober 2015 wird sich allgemein mehr Frieden in der Welt einstellen.Die Herrschenden hinter den Regierungen versuchen jedoch, in dieser Zeit ihre Macht über die ganze Welt zu erlangen bzw. zu festigen.“

„Ich seh es ganz deutlich…Für das Jahr 2015 sah Irlmaier keinen Dritten Weltkrieg voraus, dieser hätte 1950/1960 eintreten sollen. Einige Irlmaier-Experten halten es dennoch für möglich, dass kriegerische Auseinandersetzungen auf europäischem Boden in den kommenden Jahren stattfinden könnten.“

„Obwohl der Maya-Kalender am 21.12.2012 endete, läuft die Zeitzählung des alten Volkes weiter. Der 21.12.2012 sollte lediglich das Ende der alten Zeit und den Beginn einer neue Zeit signalisieren. Jetzt entwickeln sich immer mehr spirituelle Erkenntnisse bei den Menschen und die Dinge, die wir gedanklich und emotional in uns tragen kommen ins Rollen, positiv wie negativ und es zeigt sich, an was wir glauben und welche Absichten und Motivationen wir wirklich haben.“

„Neben dem Albtraum des Krieges sollen verheerende Naturkatastrophen auf uns zukommen. Nostradamus sieht hinter all diesen Schrecken, die uns erwarten, jedoch einen Sinn, einen höheren Plan. Und in seinen Vorhersagen macht er uns auch Hoffnung.“

„Mit Prophezeiungen sollte man sorgsam umgehen und sie nicht einfach nur konsumieren. Zweifelhafte und undurchsichtige Absender sind keine zuverlässigen Quellen. Es ist Zeit, dass der Mensch Selbstverantwortung für sein Leben übernimmt, und aufhört die Schuld an anderen festzumachen.“

http://www.2012spirit.de/2015/01/2012spirit-kurzfilm-prophezeiungen-2015/

Kategorien
News

Wer Jungen aus religiösen Gründen beschneidet, macht sich strafbar!

Neuestes Gerichtsurteil, für das es schon lange Zeit wird. Da mögen sich Moslems und Juden noch so aufregen… Wer beschnitten werden will, kann das mit Volljährigkeit tun, alles andere ist nach meiner Meinung Misshandlung. Auf jeden Fall ist es gegen die Natur.

Gericht stellt religiöse Beschneidung unter Strafe. Ein Urteil des Landgerichts Köln betrifft einen weitverbreiteten, aus religiösen Gründen durchgeführten medizinischen Eingriff: Danach ist die Beschneidung von Jungen künftig als Körperverletzung zu werten. Wer Jungen aus religiösen Gründen beschneidet, macht sich wegen Körperverletzung strafbar.

Dies hat das Landgericht Köln in einem wegweisenden Urteil entschieden, das der FTD vorliegt. Weder das Elternrecht noch die im Grundgesetz garantierte Religionsfreiheit können diesen Eingriff rechtfertigen, stellte das Gericht in seiner Urteilsbegründung klar.

Damit stellt erstmals ein deutsches Gericht den religiösen Brauch unter Strafe. Jährlich werden in Deutschland mehrere tausend Jungen in ihren ersten Lebensjahren auf Wunsch der Eltern beschnitten. In den USA wird sogar die Mehrheit aller Jungen – weitgehend unabhängig von der Religion – direkt nach Geburt beschnitten. Auch dort formiert sich nun aber massiver Widerstand gegen diese Praxis. Weltweit sind rund ein Viertel aller Männer beschnitten.

Über Jahrzehnte hatten Ärzte in Deutschland in einer juristischen Grauzone agiert, wenn sie Jungen aus rein religiösen Gründen beschnitten, ohne dass es eine medizinische Notwendigkeit gab. Bislang konnten sie sich jedoch darauf berufen, keine Kenntnis von der Strafbarkeit religiöser Beschneidungen gehabt zu haben. Selbst wenn ein Gericht den Einzelfall später als Körperverletzung anerkannte, musste der Arzt wegen des so genannten Verbotsirrtums freigesprochen werden. Mit dem Kölner Urteil fällt diese Möglichkeit nun weg.

ftd.de

 

 

Kategorien
Gesundheit

Rituelle Beschneidung bei Jungen zahlt die Krankenkasse

Es wundert mich nicht, dass die Kassenbeiträge in Deutschland laufend steigen, obwohl doch jedes Jahr mehr an Eigenanteil und Gebühren bezahlt werden muss. So mancher hat sich das auch schon gefragt, warum die Kassen nichts mehr leisten und mehr auf die Patienten abwälzen und trotzdem Miese machen. Man bekommt nach einer Operation noch nicht mal Verbandsmaterial gestellt, geschweige denn Mittel gegen Husten, Schnupfen und Erkältungen. Für die Zahngesundheit muss man schon lange selber in die Tasche greifen. Anscheinend haben die Moslems Sonder- bonuspunkte.  Kinderärzte spielen das Spiel auch noch mit, in dem

Kategorien
Deutschland

Demo in Berlin gegen Israel

Der Tagesspiegel schreibt heute: „Die Sprechchöre klangen martialisch: „Frauenmörder Israel, Kindermörder Israel“ und „Intifada bis zum Sieg“ skandierten gestern rund 2000 zumeist arabischstämmige Demonstranten auf dem Kurfürstendamm. Um 15 Uhr hatten sich die Protestierenden auf dem Adenauerplatz versammelt, um ein Ende der israelischen Militär-

Kategorien
Deutschland

Weihnachten bald verboten?

Das muss ich wohl nicht mehr kommentieren:

Ich gönne jedem seinen Glauben, doch verschont uns in unserem Land, falls es überhaupt noch unser Land ist…Frohe Weihnachten!!

Kategorien
Deutschland

Hart aber Fair

In der Sendung vom 3.9. stand diesmal dieses Thema an: „Deutsch ist, wenn´s vom Kirchturm läutet – Wie angepasst müssen Zuwanderer sein? Frank Plasberg hatte 5 Studiogäste in die Diskussionsrunde eingeladen. Christian Wulff, Özlem Nas, Michel Friedmann, Serap Cileli und zu meinem Schreck noch die Claudia Roth. Schon bevor die Sendung begann wurde im Gästebuch von hartaberfair geschrieben was das Zeug hält. Die Einträge sind auf 60 Seiten angestiegen und wie ich in pi-news.net gelesen habe, wurden einige Beiträge von der Redaktion gelöscht, die aber auf Pi-news festgehalten wurden. Ob nun ein Einbürgerungstest nützlich ist oder nicht ist eigentlich nicht die Frage, denn die Deutschen sehen ein ganz anderes Problem, was man auch sehr gut aus den Gästebucheinträgen herauslesen kann. Einen passenden Eintrag schrieb: