Kategorien
Arbeit/Soziales Deutschland Gesetze Krisenmelder Neue DM

Merkels Rücktritt heute

Merkel Rücktritt 18.12.17 bei Hartgeld zu lesen: Angeblich hat Eichelburg eine echte Mail von der Tagesschau bekommen, (die viele Rechtschreibfehler enthält) Dafür postete er schon um 5 Uhr an seine Jünger.
Merkt er eigentlich nicht, dass ihn viele Leute (angebliche Insider) verarschen?
Echte Mail aus der Tagesschau-Redaktion zum Merkel-Rücktritt?

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zurückgetreten

Tagesschau – Redaktion [redaktion@tagesschau.de]

Kategorien
Prophezeiungen

Rücktritt vom vorletzten Papst Benedikt

papstPapst Benedikt XVI. tritt zum 28.02.2013 zurück. Seine Meldung: „Ich habe nicht mehr genug Kraft für mein Amt“: Papst Benedikt XVI. gibt am 28. Februar sein Pontifikat ab. Dies ist ein wohl bedachter Schritt zu einem interessanten Termin. Einmal ist es ein Termin nach den Wahlen in Italien zum neuen Parlament. Aber was nicht sofort gesehen wird ist der Jahresbeginn von Geheimgesellschaft etwa zum 1. März. Schon Nostradamus (Chef der Templer Frankreichs) hat auf den 2. März einen wichtigen Brief geschrieben und veröffentlicht.
Immer wieder, zumal bei Gelegenheit eines Pontifikatswechsels, wird die sogenannte Papstweissagung des hl. Malachias befragt und zur Charakterisierung der Päpste herangezogen. Das Interesse an ihr dürfte weiterhin steigen, zumal sie nur noch für einen kommenden Papst Aussagen bereithält.

Im Todesjahr des Heiligen Philipp Neri erschien 1595 ein Buch des Belgiers Arnold Wion, in dem erstmals die sogenannten Papstweissagungen des Heiligen Malachias abgedruckt wurden. Die Seiten 307-311 dieser alten Ausgabe sind dem Buch als Faksimile-Druck beigegeben.

Der Autor gibt die letzten vierzig Vatizinien an, von denen er nachweist, dass es die eigentlichen Papstweissagungen sind. Die ersten 71 Devisen bezeichnet er als „apokryph“. Sie beschränken sich auf die Interpretation der Namen und der Heraldik der bereits verstorbenen Päpste.

Hildebrand Troll kommt zum Ergebnis, dass keinesfalls der Hl. Malachias, ein Zeitgenosse des Hl. Berhard als Verfasser infrage kommt. Schließlich gibt es aus den ersten 450 Jahren keine einzige Quellenüberlieferung. Allein der Hl. Philipp Neri hatte im 16. Jahrhundert nachweislich Visionen zu diesem Thema, oft während des laufenden Konklave.

Dieshalb druckt Troll nur die letzten vierzig Vatizinien ab und legt sie kenntnisreich aus. Mit Papst Benedikt XVI., der „gloria olivae“ sind wir beim vorletzten Papst der Endzeit angekommen. Nun warten wir nur noch auf den „Petrus Romanus“, mit dem die Wiederkehr des Herrn ansteht.
Der heilige Malachias (St. Malachy) 1094-1148 war ein irischer Erzbischof von Armagh. Die katholische Kirche verehrt ihn als Heiligen. Sein Gedenktag ist der 3. November.

Malachias sind in einer Vision alle zukünftigen Päpste erschienen. Demnach soll es 267 Päpste geben (Johannes Paul II. war der 265 Papst). Die Prophezeiung besagt, dass der 265. Papst aussergewöhnlich lange im Amt bleiben wird (dies war auch der Fall). Zu Ratzinger, den 266. Papst, prophezeit Malachias, dass er nur eine kurze Amtszeit haben wird. Für den letzten Papst besagt die Prophezeiungen, dass sich der letzte Papst Petrus nennen wird und in der folge die Welt untergeht.

Er wäre dann der letzte Papst und nach ihm steht das Ende des Papsttums, das Ende der katholischen Kirche oder sogar das Ende der Welt bevor. „In persecutione extrema S.R. Ecclesiae sedebit Petrus Romanus, qui pascet oves in multis tribulationibus, quibus transactis civitas septicollis diruetur et judex tremendus judicabit populum suum. Finis.“ Übersetzt: (Während der Verfolgung der heiligen römischen Kirche wird Petrus, ein Römer, regieren. Er wird die Schafe unter vielen Bedrängnissen weiden. Dann wird die Sieben-Hügelstadt zerstört werden und der furchtbare Richter wird sein Volk richten. Die Weissagungen des Malachias sind jedoch kein offizieller Bestandteil des römisch-katholischen Glaubens.

Kategorien
Deutschland

Was bleibt Wulff übrig

um nicht noch mehr mit Eiern beworfen zu werden und noch mehr in die Öffentlichkeit kommen zu lassen? Rücktritt! Die Medien stürzen sich auf Wulff und seine scheibchen Weise zugegebene Reue.  Alarm im Bundespräsidialamt: Was verbirgt die Frau von Christian Wulff? Angeblich dürfen große deutsche Medien auf Geheiß von ganz oben die Wahrheit über das frühere Leben von Bettina Wulff nicht veröffentlichen. Der Mann im höchsten deutschen Staatsamt steht jetzt unter gewaltigem Druck. Das deutsche Staatsoberhaupt, Christian Wulff, ist derzeit großem Druck ausgesetzt. Wulff könnte in diesen Tagen einen Verein der bedrückten Staatsoberhäupter aufmachen, vor allem mit arabischen Potentaten.

Viele arabische Staatschefs haben in diesen Tagen Angst vor Veröffentlichungen über ihr Sexualleben. Die syrische Regierung will Videos mit Orgien arabischer Potentaten ins Internet stellen, wenn die arabischen Führer weiterhin den syrischen Staatschef Assad wegen dessen blutiger Unterdrückung der Syrer kritisieren. Aufgenommen wurden die Sex-Videos angeblich bei den früheren Besuchen der arabischen Potentaten in Syrien. Ganz versteckt berichten inzwischen sogar arabische Zeitungen wie die renommierte Kuwait Times ganz am Ende von langweiligen Texten über die Sex-Videos und die Erpressung, diese bei mangelndem Wohlverhalten ihrer Staatsfrührer zu veröffentlichen. Kein Wort findet sich bislang dazu in deutschen Medien. …

 Allerdings ist der Skandal im Bundespräsidialamt noch nicht ausgestanden. Anders als im Falle des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau, der an seinem Amtssitz kein Kind von Traurigkeit war, steht Wulff angeblich unter medialem Druck weiterer Enthüllungen

. Die Berliner Zeitung berichtet über angebliche Interna aus der BILD-Zeitung und angebliche Drohungen: „Wenn Wulff nicht bald folge, so wurde in Berlin gemunkelt, könne das Blatt mit einer Geschichte über das frühere Leben Bettina Wulffs aufwarten. Angeblich verfügt die Redaktion über Informationen, die bisher auf Weisung von ganz oben nicht gedruckt werden dürfen. Aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten. Doch den hat die Bild-Zeitung (…) ohnehin schon aufgegeben.“(info.kopp-verlag.de)

Kategorien
Deutschland

Stimmen zum Rücktritt Guttenbergs

Gregor Gysi sagt: Trotz Rücktritt verheerende Folgen für Wissenschaftsstandort Deutschland 01.03.2011 – 12:56 Uhr, DIE LINKE Berlin (ots) – Zum Rücktritt von Verteidigungsminister zu Guttenberg erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi: „Der Rücktritt von Karl Theodor zu Guttenberg als Bundesminister für Verteidigung ist die logische Konsequenz eines vorsätzlichen Fehlverhaltens bei der Erarbeitung und der Abgabe seiner Dissertation. Immer, wenn man im Leben die Konsequenzen aus eigenen Fehlern zieht, kommt man ein bisschen zur Besinnung, denkt über sich und andere anders nach und kann danach auch wieder neu starten.Trotzdem sind die Folgen des langen Versuchs von ihm, aber auch von Bundeskanzlerin Merkel, das Ganze herunter zu spielen und keine Konsequenzen zu ziehen, verheerend für das Ansehen der Politik der Bundesregierung und für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Deutschland.

Der Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz ist schwerwiegend verletzt worden, indem man in unseliger Übereinstimmung mit der Bild-Zeitung meinte, dass für eine herausgehobene Persönlichkeit gänzlich andere Regeln gelten müssten als für die Allgemeinheit.“ Originaltext: DIE LINKE

Politikforscher Korte: Guttenberg-Rücktritt ist richtig, kommt aber zu spät 01.03.2011 – 12:51 Uhr Der Politikforscher Professor Rudolf Korte von der Universität Duisburg-Essen hält den Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg für „richtig, wenn er auch zu spät kommt“. „Unabhängig von der Frage, ob er als Verteidigungsminister gut ist oder nicht: Er hat bereits großen Flurschaden angerichtet. Es geht um Schwindel. Somit wird er seinem eigenen Anspruch ,Verantwortung verpflichtet‘ – so wie er auf seiner Homepage zu lesen ist – in keinster Weise gerecht.“ Originaltext: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Zum Rücktritt des Bundesministers der Verteidigung, Karl-Theodor Frhr. zu Guttenberg, erklärt der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ernst-Reinhard Beck:

„Der Rücktritt des Bundesministers der Verteidigung verlangt
unseren tiefen Respekt. Karl-Theodor zu Guttenberg hat klargestellt,
dass es ihm vor allem darauf ankommt, Schaden von der Bundeswehr
abzuwehren. Das ehrt ihn in besonderer Weise. Die von ihm
angestoßene, umfassende Reform der Bundeswehr verlangt einen
Minister, der seine volle politische Kraft und Autorität einbringen
kann. Dazu sah er sich nicht mehr in der Lage. Wir danken
Karl-Theodor zu Guttenberg für die Zusammenarbeit in den vergangenen
15 Monaten. Für seinen Nachfolger wird es nun darauf ankommen, die
anstehenden Entscheidungen zur Reform der Bundeswehr voranzutreiben
und das Momentum zu nutzen, um die dringend notwendigen Schritte
zügig umzusetzen. Dies wird schwierig genug sein. Die Arbeitsgruppe
Verteidigung der Fraktion wird dem zukünftigen Bundesminister der
Verteidigung dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen.“

Originaltext: CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Anlässlich des Rücktritts von
Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg erklärte der
evangelische Militärbischof Martin Dutzmann:

   „Die Evangelische Militärseelsorge respektiert diese Entscheidung,
mit der der Minister die Verantwortung für ein persönliches, früheres
Fehlverhalten übernimmt. Wir sind dankbar für die vertrauensvolle
Zusammenarbeit in den vergangenen 16 Monaten und für das Verständnis,
das der Minister den seelsorgerlichen Anliegen der Kirche unter den
Soldaten entgegengebracht hat. Ich persönlich erinnere mich gern an
die beeindruckenden persönlichen Begegnungen und offenen, herzlichen
Gespräche mit Herrn zu Guttenberg.

   Der Rücktritt erfolgt mitten in einer Reform der Bundeswehr, die
der Minister wesentlich angestoßen hat. Sie ist lange noch nicht
abgeschlossen und bedarf in vielen Details noch entscheidender
Weichenstellungen. Daran werden seine Nachfolgerin oder sein
Nachfolger und alle für die Bundeswehr Verantwortlichen intensiv
weiter arbeiten müssen. Dafür und für den weiteren Weg von
Karl-Theodor zu Guttenberg erbitte ich Gottes Segen.“

Hermann
Gröhe:

   Die Entscheidung von Karl-Theodor zu Guttenberg nehmen wir mit
Bedauern, aber großem Respekt zur Kenntnis. Ich fordere die
Opposition, die in den vergangenen Tagen die Grenzen der politischen
Auseinandersetzung immer wieder deutlich überschritten hat, auf, den
konsequenten Schritt Karl-Theodor zu Guttenbergs anzuerkennen und
endlich zur notwendigen Sachlichkeit zurückzukehren.

   Es ist zu Guttenberg hoch anzurechen, dass er mit diesem Schritt
die Bundeswehr in dieser schwierigen Phase des Umbaus vor belastenden
Diskussionen bewahrt. Gerade heute ist daran zu erinnern, dass er es
war, der den Anstoß zu einer umfangreichen und wichtigen Reform der
Streitkräfte gegeben hat.

   Auch in seiner Funktion als Wirtschaftsminister hat Karl-Theodor
zu Guttenberg einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der
internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise geleistet. Sein
leidenschaftliches Engagement bei der Ausübung seiner politischen
Ämter hat ihm zu Recht große Beliebtheit und ein hohes Ansehen in der
Bevölkerung verschafft.

Kategorien
Allgemein News Unruhen

Endlich! Mubarak Rücktritt – er tritt definitiv zurück!

Mubarak zieht anscheinden immer noch die Blütenblätter einer Margerite… ich trete zurück, ich trete nicht zurück, ich trete zurück, ich trete nicht zurück. Schauen wir gespannt auf die letzte Blüte, die er in Sicherheit am roten Meer an seinem Urlaubsplatz zupft. Jetzt  um 21:50 MEZ meldet er sich zu Wort, als Vater der Ägypter wird er alle bestrafen die Blut vergossen haben. Er wird seine Versprechen halten. Er ist überzeugt, dass die Forderungen seines Volkes gerechtfertigt sind. Er will als Präsident der Republik auf die Forderungen eingehen. Er wird nicht auf ausländische Befehle hören. Er wird nicht merh zur Wahl im September antreten, das hat er bereits schon früher erwähnt. Er wird im Amt bleiben, ob es nun passt oder nicht passt. Was werden nun die vielen Menschen machen, die über 17 Tage schon in Massen demonstrieren, dass Mubarak abtreten muss.

Zuvor: Ägyptens Menschen haben sich versammelt, sie schreien in Chören nach Demokratie und Freiheit für ihr Volk. Die Truppen des Millitär sammeln sich in Kairo und der US Präsident gibt sein Statemant darüber in Amerika ab, in der Form, dass er erst mal abwarte. Doch es ist Feierstimmung auf dem Tahrir-Platz um 20:00 Uhr – Hunderttausende feiern in Kairo. Die Nachrichten vom Rückzug des Machthabers lösten riesige Begeisterung aus, wie Bilder im Fersehen zeigen. Die Stimmung freudig und erwartungsvoll. Zugleich befürchten viele Demonstranten, Vizepräsident Omar Suleiman und das Militär könnte die Macht an sich ziehen. Mit Spannung erwarten die Demonstranten nun die Rede von Hosni Mubarak. Nach ZDF-Informationen wird Mubarak erstmals heute um 21 Uhr live im TV sprechen.

Mehr als 100 Millionen Euro verliert Ägypten an Einnahmen. Wer auch immer an die Macht in Kairo kommt, wird grosse Probleme haben, dies alles wieder auf einen Weg der Besserung zu bringen.

Mal ganz ehrlich, diese Ägypter wollen Demokratie und Freiheit wie zum Beispiel Deutschland frei ist, doch haben die wirlich Ahnung, wie es wirklich bei uns aussieht? Wenn man sich die Bilder der Massen in Kairo ansieht, so wäre schon beim Ansatz so einer Massenversammlung alles im Keim erstickt worden. Man denke nur an die friedlichen Demos in jünster Zeit, um ein paar Bäume im Stuttgarter Schlosspark! Da kam schnell eine Schlägertruppe mit Wasserwerfern, Tränengas und Knüppeln, die sogar vor Kindern, Frauen und Rentnern kein Halt machten.

Kategorien
Demos

Soll in Stuttgart der Funke überspringen?

Brutaler Polizeieinsatz:
FORDERN SIE KONSEQUENZEN! Tausende Bürger/innen, darunter viele Schüler/innen, stellten sich am Donnerstag friedlich vor die uralten Bäume, die im Stuttgarter Schlosspark abgeholzt werden sollen. Die Polizei antwortete mit Wasserwerfern, Reizgas und Knüppeln. Hunderte wurden verletzt! Heute Morgen fielen die ersten Bäume.

Mit einer E-Mail-Protestwelle fordern wir politische Konsequenzen: Innenminister Heribert Rech muss zurücktreten. Und Ministerpräsident Mappus muss den Weg zu einem Volksentscheid über das Infrastrukturprojekt ebnen und bis dahin einen Baustopp verhängen.
Mit Knüppeln, Wasserwerfern und Reizgas lässt die baden-württembergische Landesregierung das Prestigeprojekt „Stuttgart 21“ gegen friedliche Bürger/innen durchprügeln. Fordern Sie den Rücktritt des Innenministers und einen sofortigen Baustopp!

Machen Sie mit: Bisher versandte Mails: 141822

Wie geht es den Opfern?

Provoziert man um die friedlichen Menschen zu rebellischen Menschen zu machen? Wie beginnt ein Bürgerkrieg?
Eine kleine Maus greift auch erst an, wenn sie in die Ecke gedrängt wird und nicht mehr entrinnen kann.

Vorsicht Bürgerkrieg – DVD
von
Udo Ulfkotte

Es gärt in Deutschland!

Wann wird sich die aufgestaute Wut entladen?

Udo Ulfkotte präsentiert Ihnen in diesem Multimedia-Vortrag Fakten, die Sie in den Massenmedien vergeblich suchen. Wissen Sie …

– in welchen deutschen Städten von A wie Aachen-Preuswald bis Z wie Zwickau-Eckersbach die Bundesregierung innere Unruhen erwartet?

– welche geheimen Vorbereitungen es für die Bekämpfung von Aufständen gibt und wo überall die Polizei sich auf bürgerkriegsähnliche Unruhen vorbereiten muss?

– dass Deutschland in der EU für die Wiedereinführung der Todesstrafe bei Aufständen gestimmt hat?

– dass am 16. Mai 2009 auf dem Gelände der ostwestfälischen Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne eine Vorführung mit dem Titel Beherrschen von Menschenmassen unter Verwendung von Hubschraubern des Heeres stattfand?

– dass auch die CIA schwere innere Unruhen für Deutschland prognostiziert?

– dass die EU im Februar 2009 ein Lagezentrum für erwartete schwere innere Unruhen eingerichtet hat?

– dass die EU eine 3000 Mann starke Sondereingreiftruppe European Gendarmerie Force zur Bekämpfung innerer Unruhen aufgestellt hat?

– seit wann die Bundesregierung schon darüber informiert ist, dass Deutschland die wirtschaftliche Kernschmelze droht?

– dass die Bundesrepublik wegen der immer perfekteren totalen Überwachung der Bevölkerung inzwischen zu den zehn »elektronischen Polizeistaaten« der Welt zählt?

– in welchen deutschen Stadtvierteln Versicherungen schon heute Schadensregulierungen ablehnen könnten, weil die Regulierung von Schäden in Unruhegebieten ausdrücklich ausgeschlossen ist?

– dass die Polizei vor allem bei Anschlägen von Linksextremisten aus Gründen der politischen Korrektheit häufig zwangsweise wegschauen muss?

– dass Deutschland trotz der Wirtschaftskrise Millionen Arbeitslose aus Nicht-EU-Saaten aufnehmen soll, damit die Deutschen »nicht aussterben«?

– wo überall Arbeitsplätze in Deutschland bevorzugt an Nicht-Deutsche vergeben werden?

– wieso der Werteverfall eine tickende Zeitbombe ist?

– dass multikriminelle Jugendgangs in immer mehr Ballungsgebieten die Einwohner tyrannisieren und die Polizei aus Gründen der politischen Korrektheit nicht eingreifen darf?

– welche Politiker und Bankenmanager auf Kosten der Steuerzahler Prostituierte auf Flugreisen mitgenommen haben?

– dass es in Deutschland ohne die Rückkehr der Suppenküchen inzwischen Hungertote gäbe?

– wie Sie sich und Ihre Familie vor dieser Entwicklung schützen können?

Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Trafen sie zeitgleich zusammen, dann waren schreckliche Kriege unvermeidbar. Mit wissenschaftlicher Präzision führte der Weg dann direkt in die große Katastrophe. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute, bei denen alle Vorbedingungen für Kriege und Bürgerkriege zeitgleich aufeinanderprallen.

Udo Ulfkotte hat mit Polizeiführern, Angehörigen der Bundeswehr und mit Mitarbeitern des Bundeskanzleramtes gesprochen. Unabhängig von den Sonntagsreden der Politik zeigt er die explosiven Brandherde auf, in denen die Polizei die Sicherheit der Bürger bald schon nicht mehr wird garantieren können.

Kategorien
Allgemein

Köhler tritt zurück – Eilmeldung

Bundespräsident Köhler tritt zurück. Was für eine Meldung am frühen Montag! Vielleicht besinnt sich Frau Merkel auch noch dazu. Der Bundespräsident Köhler sagte: Er trete mit sofortiger Wirkung aus Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten zurück, sagte Köhler auf einer überraschend einberufenen Pressekonferenz in Berlin. Die Unterstellung, er habe einen grundgesetzwidrigen Einsatz der Bundeswehr zur Sicherung von Wirtschaftsinteressen

Kategorien
Krisenmelder

Umgefallen, abgedankt, versteckt oder in Urlaub?

Unsere Frau Mekel hat nur noch bis Sonntag 16.5.2010 Termine. Danach erscheint kein weiterer Termin. Komisch allemal. Was steckt dahinter? Die eine Möglichkeit wäre, dass Merkel zurück tritt. Sie sieht ganz schön angeschlagen aus, sogar Herr Schäuble ist ausser gefecht.

Kategorien
Deutschland

Gerüchte über Merkels Rücktritt

Der Machtkampf der CDU nimmt unglaubliche Formen an. Niemand interessiert sich von den gewählten Damen und Herren für das Volk, von dem sie gewählt wurden. Das aber unter ganz anderer Voraussetzungen, aus Verprechen die diese machtbesessene Meute getätigt hatte. Ehrlich gesagt, wenn ich Frau Merkel wäre, würde ich dieses Gerücht wahr machen. Warum sich aufreiben und krank machen für so eine undankbare Tätigkeit. Sie weiß, was auf uns alle zukommt.

Kategorien
Deutschland

Es rollen die Köpfe – Steinmeier gibt auf

In der SPD rollen die Köpfe. Mhh hätte ich ehrlich nicht gedacht, dass Steinmeier aufgibt. Auch Generalsekretär Hubertus Heil und Parteivize Steinbrück geben ihre Ämter auf.
Sozialdemokraten künftig mit der Agenda 2010? Rücken sie radikal nach
links mit der Gefahr, dass sich die einstigen Schröder-Wähler ganz verabschieden?
Hauptsache an die Macht?