Kategorien
News

Europa braucht den Euro nicht, Eurobonds als „Buße für Holocaust und Weltkrieg“

Durch vergebliche Rettungsmaßnahmen entstand „Eindruck der deutschen Erpressbarkeit“. Eurobonds als „Buße für Holocaust und Weltkrieg“. Sarrazin ist bei Jauch eingeladen und viele beschweren sich, dass er überhaupt mit seiner Meinung ins Fernsehen darf.

In seinem neuen Buch „Europa braucht den Euro nicht“ fordert Thilo Sarrazin, dass Länder, die dauerhaft gegen den Stabilitätspakt verstoßen, den Euro verlassen. Das Nachrichtenmagazin FOCUS druckt vorab Auszüge aus dem Buch. Darin heißt es: „Wenn ein Land unter der Disziplin der gemeinsamen Währung nicht leben kann oder will, so soll es jederzeit frei sein, zu seiner nationalen Währung zurückzukehren.“

Thilo Sarrazin sorgt erneut für Furore

Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin meldet sich nach seinem Sensationserfolg von Deutschland schafft sich ab jetzt erneut mit einem provokanten Buch zurück: Europa braucht den Euro nicht.

Mit der drohenden Staatspleite einzelner Länder hat der Traum von der Europäischen Währungsunion seinen Glanz eingebüßt und seine Risiken offenbart. Angela Merkels Diktum »Scheitert der Euro, dann scheitert Europa« versucht die Währungsfrage in einen größeren Zusammenhang zu stellen.
Das tut auch Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch, aber auf andere Weise und mit anderen Ergebnissen. Er zeichnet die verheerenden Resultate politischen Wunschdenkens nach und stellt die Debatte vom Kopf auf die Füße.
Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Seine fachliche Kompetenz in Finanzfragen gepaart mit dem Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, hat ihn in viele wichtige Ämter gebracht. Zuletzt war er Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Nach der Veröffentlichung seines Buches Deutschland schafft sich ab schlug jedoch das mediale Inquisitionstribunal der »Heiligen Political Correctness« wieder zu und Thilo Sarrazin musste diesen Posten räumen.

Kategorien
Deutschland

Thilo Sarrazin: Europa braucht den Euro nicht

Thilo Sarrazin sorgt erneut für Furore. Der Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin meldet sich nach seinem Sensationserfolg von Deutschland schafft sich ab jetzt erneut mit einem provokanten Buch zurück: Europa braucht den Euro nicht.

Mit der drohenden Staatspleite einzelner Länder hat der Traum von der Europäischen Währungsunion seinen Glanz eingebüßt und seine Risiken offenbart. Angela Merkels Diktum »Scheitert der Euro, dann scheitert Europa« versucht die Währungsfrage in einen größeren Zusammenhang zu stellen. Das tut auch Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch, aber auf andere Weise und mit anderen Ergebnissen. Er zeichnet die verheerenden Resultate politischen Wunschdenkens nach und stellt die Debatte vom Kopf auf die Füße. Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Seine fachliche Kompetenz in Finanzfragen gepaart mit dem Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, hat ihn in viele wichtige Ämter gebracht. Zuletzt war er Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Nach der Veröffentlichung seines Buches Deutschland schafft sich ab schlug jedoch das mediale Inquisitionstribunal der »Heiligen Political Correctness« wieder zu und Thilo Sarrazin musste diesen Posten räumen.

Neuerscheinung – Lieferbar ab 22.05.2012 – jetzt vorbestellen!

 

Gebunden, 350 Seiten

 

Kategorien
Arbeit/Soziales

Sarrazins Sohn bezieht Hartz IV

Ich dachte es wäre ein Witz, was ich da gelesen habe… TAZ Es klingt wie ein schlechter Witz: Der Sohn von Thilo Sarrazin ist Hartz-IV-Empfänger, lebt in einem Plattenbauhochhaus im Osten Berlins und sagt von sich, er sei gern arbeitslos. Es ist aber kein Witz. „Es ist eigentlich ganz gut, einfach nur arbeitslos zu sein und nicht gebraucht zu werden, weil man dann sein Leben selbst bestimmen kann“, wird der 30-Jährige in der Bunten zitiert. Richard Sarrazin so heißt der Sohn von Thilo Sarrazin.

Seine Eltern sagten „eigentlich selten etwas Gutes über mein Leben“, sagte der 30-Jährige der Illustrierten BUNTE. „Ich bin für meinen Vater der Sündenbock, das schwarze Schaf der Familie.“ Derzeit arbeitet Richard Sarrazin, der eine Ausbildung als Bürokaufmann absolviert hatte, als Ein-Euro-Jobber als Garten- und Landschaftshelfer auf einem Friedhof. „Es ist eigentlich ganz gut, arbeitslos zu sein und nicht gebraucht zu werden, weil man dann sein Lebenstempo selbst bestimmen kann.“

Seine Mutter, Grundschullehrerin Ursula Sarrazin, habe ihn viel ermahnt. „Sie ist gern zu streng und übertreibt es mit Verboten und Aufsicht. Das ging mir tierisch auf die Nerven“, sagte Richard Sarrazin BUNTE. Ärger habe es meist ums Ausgehen und falsche Freunde gegeben.

Lesen Sie die ganze Geschichte in BUNTE Nr. 9/2011

Kategorien
Integration

Deutschland schafft sich ab, sagt Sarrazin

Heute in Stern TV gab es eine Nachlese zu Tilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab„. Sarrazin sagte einen interessanten Satz: „Die Wahrheit drückt immer weiter und die Wahrheit kann nicht schädlich sein“. Das Filmmaterial das von RTL zusammengetragen wurde war sehr wahrheitsgemäss und real. Es werden Migranten gezeigt, die genau in dieses Schema, das Sarrazin in seinem Buch schreibt, passt. Migranten die schon 20 und 30 Jahre in Deutschland leben und so gut wie kein Deutsch kennen. Sie sondern sich ab und sind unter sich. Sie breiten sich durch viele Kinder weiter aus. Die Zahlen die Sarrazin in seinem Buch nennt, sind geprüft und entsprechen der Wahrheit. Ich habe das Buch gelesen und kann keine Rassistischen Bemerkungen finden. All die, die das Behaupten, haben das Buch nicht gelesen, wie es auch in dem Beitrag hervorkam, denn die Frau aus dem Zentralrat der Muslime, wetterte gegen die Aussagen Sarrazins in seinem Buch, obwohl sie es nicht gelesen habe. Die Sache mit den Genen, die Sarrazin einmal in einem Interview erwähnte, steht nicht in diesem Buch und trotzdem behauptete die Dame mit Kopftuch, dass sie gehört habe, dass das dort steht.

Sarrazin zitiert in seinem Buch:

Zuwanderung und Integration
Mehr erwarten, weniger bieten
Gottes ist der Orient!
Gottes ist der Occident!
Nord- und südliches Gelände
Ruht im Frieden seiner Hände.
JOHANN WOLFGANG GOETHE,
West-östlicber Diwan

In deutschen Medien oft ausgeblendet: Zuwanderungsfragen werden dort oft mit
mahnend erhobenem Zeigefinger behandelt und mit einer Attitüde, die wohl am treffendsten
charakterisiert wird durch das Sprüchlein: »Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb.« Dieser
Ansatz ist so unhistorisch wie albern. Umso bedauerlicher ist es, dass sich die deutsche
politische Klasse ihre Haltung zu Migrationsfragen weitgehend von Stimmen aus den Medien
diktieren lässt. Sie läuft damit Gefahr, sich sowohl vom Kern der Probleme als auch vom Volk
zu entfernen. In anderen europäischen Ländern ist die Lage aber nicht viel besser. Der
wachsende Zulauf, den rechte populistische Bewegungen in vielen europäischen Ländern zu
verzeichnen haben – oder auch die Volksabstimmung zur Zulässigkeit von Minaretten, wie sie in
der Schweiz durchgeführt wurde -, sind Folgen der überwiegend unhistorischen, naiven und
opportunistischen staatlichen Migrationspolitik in Europa.

Die großen Wanderungsbewegungen verliefen selten unblutig, es sei denn, die Einwanderer
ließen sich auf unbesiedeltem Terrain nieder. Das ist infolge des rapiden
Bevölkerungswachstums nicht mehr möglich. Heute würde sich an den Bevölkerungsproblemen
Afrikas oder des Nahen Osten vermutlich nicht einmal das Geringste ändern, wenn Europa 100
oder 200 Millionen Zuwanderer aufnähme. »Das Schlüsselproblem für die Zukunft bleibt die
Vermehrung des Menschen. Wenn der Weltfriede nicht gestört werden soll, muss jedes Volk
seine Bevölkerung auf die Tragekapazität seines Landes abstimmen. In einer übervölkerten Welt
darf Vermehrung kein Argument für Landnahme sein.

div style=“text-align: left; width: 200px; font-family: Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: 10px;“>

Deutschland schafft sich ab
von Thilo Sarrazin

Geburtenrückgang, Bildungsmisere, wachsende Unterschicht und mangelnde Integration – wenn nicht bald etwas passiert, schaffen sich die Deutschen selbst ab. So lautet die provokante These, die Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch vertritt.
»Ich möchte, dass auch meine Urenkel in 100 Jahren noch in Deutschland leben können. Ich möchte nicht, dass das Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über weite Strecken türkisch und arabisch gesprochen wird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Ruf der Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will, kann ich eine Urlaubsreise ins Morgenland buchen«, so Sarrazin.
Er legt den Finger in die Wunde – dort, wo es besonders wehtut. Er spricht eine Sprache, mit der er sich Feinde macht. Er bricht Tabus, wo andere beschönigen: Thilo Sarrazin zeigt schonungslos die Missstände auf, die unsere Gesellschaft bedrohen.
Dieses Buch ist eine umfassende Lageanalyse der deutschen Politik. Sarrazin schlägt konkrete, drakonische Maßnahmen vor, wie Deutschland das Ruder doch noch herumreißen kann. Es ist ein Frontalangriff auf das Zentrum der politischen Korrektheit.
Gebunden, 464 Seiten

Kategorien
Meinungsfreiheit

Sarrazin: Deutschland schafft sich ab. als pdf

Ich versteh es nicht, dass Leute bei ebay für das Buch, das im Laden 22,99 kostet, bei ebay für über 80 Euro verkauft wird. Mitbieten scheint auch eine Art Spielsucht zu sein. Mittlerweile gibt es das ganze Buch schon per PDF im Internet. Sarrazins Buch enthält nichts als belegbare Fakten und ich verstehe die Medien und die ganze Aufregung überhaupt nicht. Z.Beispiel schreibt er auch Anmerkungen, die ja auch stimmen:
— Heimatverbunden? Aber gerne!
— Lokalpatriot? Natürlich!
— Europäer? Sowieso!
— Weltbürger? Klar doch, das gehört sich so!
— Deutscher? Nur bei der Fußballweltmeisterschaft, sonst eher peinlich!
„Sich um Deutschland als Land der Deutschen Sorgen zu machen, gilt fast schon als politisch inkorrekt. Das erklärt die vielen Tabus und die völlig verquaste deutsche Diskussion zu Themen wie Demografie, Familienpolitik und Zuwanderung. Ich glaube, dass wir ohne einen gesunden Selbstbehauptungswillen als Nation unsere gesellschaftlichen Probleme aber nicht lösen werden“.

Kategorien
Integration

Sarrazin-Lesung live im Internet

Wegen Sicherheitsbedenken haben viele Veranstalter die Lesungen ausgesetzt. Nun kann man Lesungen auch online und live im Internet verfolgen.  Der Auftakt der bundesweiten Lesereise von Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin (SPD) an diesem Donnerstag 9.9.2010 in

Kategorien
Deutschland

Alles wird gesteuert, auch Sarrazin

Morddrohung gegen Sarrazin auf facebook. In mir steigt ein komisches Gefühl hoch, wenn ich plötzlich die Auswertungen ansehe, die sich bei den Umfragen von Bild ergeben. Fast 164.000 Leser haben online abgestimmt, davon 87 Prozent stimmen dafür, dass sie eine Sarrazin Partei wählen würden, wenn es denn eine gäbe. Will man das Land steuern, weil  Linke nun mal gefährlicher sind als die Rechten? Man schaue sich nur einmal den Film „Die Grenze“ an, vielleicht hilft das ein wenig nachzudenken! Woher plötzlich der Sinneswandel der Volkszeitung „Bild“?

Das Leben ist gefährlich, wer Angst hat ist leichter zu kontrollieren. Menschen werden in Kriege gehetzt mit falschen Behauptungen. Weltweiter Einfluss bestimmt uns. Man spielt uns Demokratie vor, baut aber Diktatur immer mehr auf.

Sei wachsam!!!

Kategorien
Integration

Deutschland schafft sich ab

Sarrazins Buch hat endlich einen Stein ins Rollen gebracht. Ein Thema von vielen, das den Deutschen unter den Nägeln brennt. Es geht mittlerweile nicht nur um den Islam und die Türken, sondern um unsere Meinungsfreiheit, das von den Politikern, die von uns unter ganz anderen Vorraussetzungen gewählt wurde, unterdrückt wird. Großmacht, nein Weltmacht Türkei? Mit dem Islam als Fundament? Welch ein Größenwahn! Das ist nur Futter für alle diejenigen, die dem Beitritt der Türkei zur EU und dem Islam schon immer-ZU RECHT- kritisch gegenüberstanden. Für mich sind diese Leute im Schnitt hitzköpfige, verbohrte religiöse Fanatiker, denen man Einhalt gebieten muss.

Die Ostseezeitung aus Rostock kommentiert die Situation so: Den Literaturnobelpreis wird Thilo Sarrazin nicht
bekommen. Und auch politisch ist das, was Berlins Ex-Finanzsenator in seinem Werk „Deutschland schafft sich ab“ zu Protokoll gab, kaum mehr als eine krude Mischung bekannter Stammtischpositionen zur
Integration. Und doch darf der Populist mit SPD-Parteibuch für sich reklamieren, eine wichtige Debatte angestoßen zu haben. Es klingt mittlerweile deutlich differenzierter, was aus den Berliner Parteizentralen zu hören ist. Offenbar hat man dort erkannt: Die Probleme mit schlecht integrierten Migranten bedrücken viele Menschen in Deutschland. Sie fühlen sich nun mit Sarrazin in die rechte Ecke gestellt. Dabei warten sie auf Antworten aus der politischen Mitte.
Originaltext: Ostsee-Zeitung

Die Frankfurter neue Presse äußert sich so: Selbst seine Kritiker gestehen Sarrazin meist zu, dass er auf einen wunden Punkt hingewiesen hat: Um die Integration vieler muslimischer Einwanderer steht es eher schlecht. Von der Zustimmung, die Sarrazin erfährt, sind die Parteien aufgeschreckt worden. Es wird genau zu beobachten sein, ob sie das Anliegen des Unglücksboten auch noch ernst nehmen, nachdem er bald
kaltgestellt worden ist.

So unterschiedlich die Volksentscheide zum Hamburger Gymnasien, zum Rauchverbot in Bayern oder der Protest gegen Stuttgart 21 und der Fall Sarrazin auch gelagert sind: Sie deuten auf eine starke
Entfremdung zwischen den Parteien und dem Volk hin.
Die Parteien
setzen sich wegen reeller oder angeblicher sachpolitischer und internationaler Zwänge immer mehr über den Bürgerwillen hinweg. Und das Volk reagiert darauf zunehmend mit Ärger und Empörung.
Originaltext: Frankfurter Neue Presse

Hier auf das Bild klicken und das Buch sofort ohne Porto erhalten:

Herr Dimde schreibt dazu: Vor wenigen Wochen führte die Kanzlerin in Berlin vor, wie man innerhalb von 24 Stunden einen Bundestagsbeschluss, eine Bundesratszustimmung und eine Unterschrift des Bundespräsidenten durchsetzt. Nun werden wir Zeugen, wie ein Bundespräsident eine Forderung gegen einen Bürger erhebt und die zuständigen Gremien seinem Wunsch nachkommen. Das ist einmalig in der Nachkriegsdemokratie der alten Bundesländer und zeigt, dass wir auf dem besten Weg zu einer neuen Diktatur Berlins unter dem Deckmantel einer Demokratie sind.

Sehr interessant scheint Dimdes Buch „Nostradamus Jahrbuch 2011“ zu sein, das wie er selber schreibt, ihm nicht einfach war, so nah am kommenden Geschehen zu schreiben. Er meint:

Mit großem Unbehagen
habe ich an meinem Jahrbuch 2011 gearbeitet. Es ist ein Unterschied, ob man aus der Sicht des Jahres 1986 (Erstveröffentlichung) oder in zeitlicher Nähe sich mit den Texten des Nostradamus beschäftigt.  Die sich abzeichnende Verbesserung der Wirtschaftslage lässt sogar einen möglichen Boom erwarten. Schlagt in meinen alten Büchern nach, dort steht, dass auf dem Höhepunkt des Reichtums, dann, wenn es niemand für möglich hält, der große Krieg beginnen wird. Die westliche Welt hat superreiche Einzelpersonen hervor gebracht. Russland ist durch seine Gasexporte auf einem wirtschaftlichen Höhepunkt. China durch seine Exporte und seine Menschenmasse bald die Nummer 1 und schließlich die arabischen Ölstaaten, die auf Lagerhallen voll Dollar und Gold sitzen. Jetzt wäre die Sache mit den Königen in 7 Tagen dran.

Hier das Buch:

Kategorien
Meinungsfreiheit

Sarrazin gibt nicht so schnell auf

und weniger habe ich von ihm auch nicht erwartet. Ein Mann mit Rückgrat (Spina dorsalis) eben. Er wird sich das alles nicht gefallen lassen. Es kam zum Kesseltreiben. Der Fall Thilo Sarrazin weitet sich jetzt zur Staatsaffäre aus. Der umstrittene Bundesbanker erwartet von Bundespräsident Christian Wulff eine Anhörung vor einer Entscheidung über seine Abberufung – und warnt ihn im FOCUS-Interview vor einem offenen Verfassungsbruch.

„Der Bundespräsident wird sich genau überlegen, ob er eine Art politischen Schauprozess vollenden will, der anschließend von den Gerichten kassiert wird“, sagte Thilo Sarrazin im FOCUS-Interview. Er gehe davon aus, dass sich Wulff nicht ohne Anhörung einem Schnellverfahren anschließe, zumal er die Stärkung der Demokratie und des offenen Diskurses als sein Zentralthema gewählt habe. „Im Übrigen ist die Meinung der Verfassungsrechtler in der Frage meiner möglichen Abberufung eher auf meiner Seite“, merkte Sarrazin an.

Der Vorstand der Bundesbank hatte am Donnerstag entschieden, sich von Sarrazin wegen dessen polemischen Äußerungen über die Integration von Zuwanderern zu trennen. Über seine Abberufung muss nun Bundespräsident Wulff entscheiden. Dieser bat am Freitag die Bundesregierung um eine Stellungnahme, nachdem der Antrag auf Entlassung Sarrazins im Präsidialamt eingegangen war. Jetzt prüft das Bundesfinanzministerium, ob es rechtliche Einwände gegen eine Entlassung des früheren Berliner Finanzsenators gibt. Man darf gespannt sein, wie es weiter geht.

Die Bevölkerung  jedenfalls hat klar Stellung bezogen und bombardiert die Regierenden mit Emails und Briefen, die doch zum Aufwachen anregen dürften. Die Türken haben die Lösung!

Politischer Schauprozess – wie im Kommunismus: Sarrazin warnt Wulff vor „politischem Schauprozess“
Thilo Sarrazin will vor einer Entscheidung über seine Abberufung von Christian Wulff angehört werden – und sieht das Recht auf seiner Seite.
Er wollte ja Bundespräsident werden. Der Fehlgriff des Präsidenten – allein gegen das Volk

Christian Wulff ist nun in selbstverschuldeter Not. Ankläger und Richter in einer Person zu sein, ist dem Amt des Bundespräsidenten mehr als unangemessen.

Danke Herr Sarrazin, was Sie für (unser) Land auf sich nehmen!

Hier können Sie das Buch ohne Porto sofort bestellen:
Einfach auf das Bild klicken


Kategorien
Meinungsfreiheit

Eine Zeitung kämpft für unsere Meinungsfreiheit!

Das Volk ist nicht blöd! Die Politiker haben keine Nähe zum Bürger in diesem Land. Das hätte ich ehrlich nicht gedacht, dass gerade die Bildzeitung diese Kampagne startet: Bild kämpft für Meinungsfreiheit! Das wird man ja wohl noch sagen dürfen. Zu viele junge Ausländer sind kriminell! Nicht wir müssen uns den Ausländern anpassen, sondern sie sich uns! Ich will mich nicht dafür entschuldigen, ein Deutscher zu sein! Ausländer, die sich nicht an unsere Gesetze halten, haben hier nichts zu suchen! Wer Arbeit ablehnt verdient keine Stütze! Wir wollen keine Spechverbote! Es sind Sätze, die die Mehrheit der Deutschen unterschreiben würde. Sätze, die Ausdruck von oft katastrophalen Missständen in unserem Land sind. Und trotzdem Sätze, die in Deutschland immer noch Ärger, Streit und wütende Debatten auslösen. BILD aber meint: Es darf keine Sprechverbote geben. Auch nicht bei diesen unbequemen Sätzen!

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU): „Das, was er (Thilo Sarrazin) gemacht hat, verstößt mindestens gegen den Grundsatz: ,Das tut man nicht.’ Wir brauchen keine Belehrung. Wir wissen um höhere Gewaltneigung bestimmter Ausländer. Wir wissen um Integrationsprobleme. Die Fragen, die Sarrazin stellt, stellt sich die Politik längst.“

BILD meint: Warum hat dann niemand was getan, wenn alle Probleme soooo bekannt sind?

Meiner Meinung nach ist es längst zu spät um zu handeln. Man hat gewartet, bis es gar nicht mehr geht, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Ein englisches Sprichwort lautet: „Wenn du in Rom bist, benimm dich wie die Römer“. Thilo Sarrazin schreibt in seinem Buch: „Es reicht aus, dass Muslime unsere Gesetze beachten, ihre Frauen nicht unterdrücken, Zwangsheiraten abschaffen, ihre Jugendlichen an Gewalttätigkeiten hindern und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Ja ist denn das zu viel verlangt? Ist man dann denn gleich ein Rassist?

Ich frage mich, wer eingentlich unser Land regiert… Seehofer sagte, dass die die gewählt sind nicht regieren dürfen und die, die regieren nicht gewählt sind. Was bedeutet das? Wäre Sarrazin nicht bei der Bundesbank herausgeflogen, wenn er das mit den jüdischen Genen nicht gesagt hätte und dann nicht  Friedmann ein Arschloch genannt hätte? Ja nun weiß man doch woher der Wind weht! Der Zentralrat in Frankfurt ist unsere Regierung!

Ein weiterer Beweis dafür liefert Dr. Müntefering in seiner Astrologischen Auswertung. Er beschäftigt sich mit den Feldpostbriefen und das Video sollten alle ansehen. 

In den Feldpostbriefen heißt es:

In Deutschland kommen dann Regierungen, aber sie können ihr Ziel nicht ausführen, da ihr Vorhaben immer wieder vereitelt wird.
Der Mann und das Zeichen verschwinden, und es weiß niemand wohin; aber der Fluch im Innern bleibt bestehen, und die Leute sinken immer tiefer in der Moral und werden immer schlechter. Die Not wird noch viel größer und fordert viele Opfer.

Die Leute bedienen sich sogar aller möglichen Ausflüchte und Religionen, um die Schuld an dem teuflischen Verbrechen abzuwälzen.
Aber es ist den Leuten alles gleich, denn der gute Mensch kann fast nicht mehr bestehen während dieser Zeit und wird verdrängt und verachtet.
Dann erheben sich die Leute selbst gegeneinander, denn der Haß und Neid wachsen wie das Gras und die Leute kommen noch immer weiter in den Abgrund.