Kategorien
Allgemein

An alle Norweger: Butter selber machen

In Norwegen soll ein Kilo Butter schon über 100 Euro kosten. Da gibt es nur eines: Zurück in die Vergangenheit. Man suche sich einen Bauern, der noch Kühe hat und kauft frische Vollmilch. Wenn man diese Milch abkocht und abkühlen lässt, schöpfe man den überschüssigen Rahm von der Milch ab. Danach kocht man die Milch nochmals kurz auf und nun erhält man oben auf der Milch die Sahne. Man kann aber auch Sahne selber kaufen und Butter daraus herstellen.

Die Vollmilch beim Bauern kostet 1.- Euro und was man da alles draus machen kann, hilft jedem Geld zu sparen und auch so natürliche Lebensmittel zu bekommen. Ich habe mir dafür extra eine Milchkanne gekauft und gehe wie früher wieder meine Milch am Abend holen. Man ist einfach ganz von den alten Traditionen abgekommen, weil die Mütter in der Familie sich nicht mehr nur um den Haushalt kümmern können. Sie müssten Arbeiten gehen, damit der Luxus finanziert werden kann. Jeder braucht ein Auto, alle wollen mehrmals in den Urlaub und man muss auch Markenklamotten tragen. All das kostet Geld und es verliert die Familie an Qualität. Man sagt und hört ja oft, dass früher alles besser war, doch einiges ist sicher, eine Mutter zu haben, die immer für einen da ist, ist eine schöner Erinnerung. Sind die heutigen, gestressten Mütter eigentlich noch Mütter wie ich sie kennengelernt habe? Nein das können sie gar nicht sein. Wie denn auch? Ich habe auch, als die Kinder in den Kindergarten gingen, wieder meine Arbeit aufgenommen. Es entstand die Doppelbelastung, bei der immer die Familie zu.

 kurz kam. Alles husch husch und schnell schnell… wie wäre es da  noch möglich zu sein, Marmelade selber zu kochen, Butter selber herzustellen, Kuchen zu backen, Brot zu backen usw…?

Wir sind aber auf dem besten Weg unser Wissen von früher wieder anzuwenden, denn es kommen andere Zeiten wieder zurück. Auf Krisenkueche wird genau erklärt, wie man aus Sahne Butter macht.

 

Kategorien
Inflation

Holt das Geld von der Bank!

Die steigenden Preise sind nicht wie angegeben von geringer Inflation, es lohnt sich jetzt genauer auf die Preise zu schauen und entsprechend zu reagieren. Ich kann nur jedem nahelegen, kein Geld auf dem Konto zu horten. Man kann damit rechnen, dass es jederzeit zum Staatsbanrott kommt. Egal ob es diesen Monat, nächsten Monat oder nächstes Jahr geschieht, man muss darauf vorbereitet sein. Manche sind so verrückt und kaufen Immobilien, auch davon würde ich abraten. Immoblienbesitzer können ganz besonders geschröpft werden, da braucht der Staatsfiskus nur zugreifen und über Nacht Gesetze erlassen. Man denke nur an Zwangshypotheken, Grundsteuern etc. Eine Absicherung zu 100%  wird es wohl nicht geben, doch wer Vorräte, Gold uns Silber hat, ist immer besser dran. Das Naheliegendste sind die Vorräte: Heizöl, Benzin, Wasser, Lebensmittel, Kaffee, Zigaretten, Alkohol, Medikamente und evtl. noch einen Stromgenerator oder Solarprodukte um selbst Strom zu erzeugen. Auf der Seite von Krisenkueche findet man einige hilfreiche Tipps.

Jederzeit kann die Verbindung zum Internet gestört werden, deshalb bin ich wieder auf die guten alten Bücher zurückgekommen.
Besonders beliebt ist das Buch für Selbstversorger.

Sogar Wallstreet Online schreibt heute: Die Lage an den Finanzmärkten spitzt sich dramatisch zu. Denn die Ereignisse des Herbstes 2008, als die Bundeskanzlerin eine Staatsgarantie für Spareinlagen ausgesprochen hat, um damit einen Banken-Run der Bürger zu verhindern, werden höchstwahrscheinlich in allernächster Zukunft noch an Dramatik zunehmen. Der Generalsekretär der Deutschen Regierungspartei FDP, Christian Lindner, gab am vergangenen Pfingstwochenende zu, dass die finanzielle Schieflage Griechenlands auch die Ersparnisse der Deutschen gefährde und damit weist der Generalsekretär der FDP öffentlich auf die massive Gefährdung der Ersparnisse der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland hin. Was bis dahin ein Novum in der deutschen Politik war. Manch einer kann es aber auch als Wink mit dem Zaunpfahl sehen, seine Ersparnisse bei den Banken abzuheben. (wallstreet-online.de)

 

James Wesley Rawles
Überleben in der Krise

Wie Sie das Ende der Welt, so wie wir sie kennen, überleben

Sind Sie auf Katastrophen vorbereitet? Verfügen Sie über ausreichende Nahrungsmittel- und Trinkwasservorräte, damit Sie im Falle einer Naturkatastrophe, einem Zusammenbruch der Wirtschaft, einer Pandemie oder eines Krieges überleben können? Und sind Sie in der Lage, sich zu verteidigen, wenn ein gesetzloser Mob an Ihre Tür klopft und es keine Polizei mehr gibt, die Ihnen helfen könnte?

James Wesley Rawles ist Gründer und Betreiber der Website SurvivalBlog.com, des populärsten Internetblogs zum Thema Katastrophenvorsorge. Er ist als Experte eines breiten Spektrums von Themen rund um diese Vorbereitungen weltberühmt. Zu seinen Beratungskunden zählen Vorstände der umsatzstärksten Unternehmen, führende Kirchenvertreter, Privatunternehmer und Vermögensverwalter. Er spricht nicht nur über Krisenvorsorge, sondern setzt sie auch selbst um: Er lebt mit seiner Familie an einem gut ausgestatteten und vollkommen autarken Zufluchtsort, der »irgendwo westlich der Rocky Mountains« an einer Bergkette liegt.

In diesem Buch gibt der ehemalige Nachrichtenoffizier der US-Armee konkrete und sachkundige Ratschläge, wie man sich auf katastrophale Ereignisse vorbereiten kann. Es ist nicht für Hobby-Survivalisten gedacht. Dies ist der ultimative Ratgeber für die Vorbereitung auf den Krisenfall. Hier geht es um Ereignisse, bei denen unsere Zivilisation zusammenbricht – vom globalen Finanzcrash über große Naturkatastrophen oder einen Weltkrieg bis hin zu einer Pandemie. Punkt für Punkt zeigt er auf, wie man seine Überlebenschancen im Falle großer Krisen erhöhen kann. Ein einziges, unvorstellbares Ereignis reicht aus, dass wir unseren Lebensstil völlig verändern müssen. In Krisenzeiten trennt nur ein schmaler Grat Ordnung von völliger Anarchie. Regeln und Gesetze spielen keine Rolle mehr. Sie werden sich in einer Art und Weise selber durchschlagen müssen, wie Sie es sich niemals hätten vorstellen können.

James Wesley Rawles zeigt Ihnen das richtige taktische Vorgehen, die wichtigsten Werkzeuge und Fertigkeiten, die Sie brauchen werden, damit Sie und Ihre Familie überleben können.

Dazu gehören Aspekte wie
• Lebensmittel- und Treibstoffbevorratung
• Wasserversorgung
• Gartenbau zur Selbstversorgung
• Auswahl und Haltung geeigneter Nutztiere
• medizinische Vorräte und Ausbildung
• Kommunikation
• Selbstverteidigung
• Sicherheit am Zufluchtsort
• Architektur eines Zufluchtsorts
• Notfallausrüstung?
• Sachwerte und ein sinnvoller Vorrat an Tauschobjekten sowie eine Vielzahl traditioneller Pionierfähigkeiten für ein autarkes Leben.

Gebunden, 288 Seiten

Kategorien
Gesundheit

Autark Leben auf dem Land

Zivilisisation und Meinungsfreiheit, Ordnung – wo kann ich das noch leben? Wie löse ich ich Stück für Stück von diesem Geldsystem? Im Osten gibt es viel mehr Land und gerade dort könnte man ein Aussteiger- Leben verwirklichen. Es gibt einige Gruppen, die ich kenne, die Autark leben. Allerdings nicht in Deutschland, sondern in Spanien. Dieses Land bietet dafür mehr Möglichkeiten. Aber auch in Deutschland wird diese Idee vom anderen Leben umgesetzt, da nenne ich zum Beispiel das Ökodorf „Sieben Linden“ in Deutschland . Sie haben derzeit 5 Nachbarschaften:
Der Club99
81fünf
Die Lebensgemeinschaft „Brunnenwiese“
Die Lebensgemeinschaft Poppauer Hof
Die Windrose – um nur einige zu nennen.