Kategorien
Dollar Goldpreise

Der Euro auf Talfahrt und auch der Goldpreis

kleinFotolia_981515_Subscription_XL1 Dollar = 1 Euro: Experten zufolge könnte das bereits bald der Fall sein. Die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3133 (Freitag: 1,3188) Dollar festgesetzt. Nach wie vor werde der Euro durch die Aussicht auf eine frühe Zinserhöhung in den USA belastet, während die Geldpolitik in der Eurozone gleichzeitig auf eine weitere Lockerung zusteuere, hieß es aus dem Handel. Mit neuen Impulsen für den Devisenmarkt rechnen Experten erst am Nachmittag. Dann stehen Daten zur Stimmung von US-Einkaufsmanagern in der Industrie auf dem Programm.

US-Spekulanten wetten auf weiteren Euro-Absturz

Bereits seit Monaten steht der Euro unter Druck. Auch Amerikanische Hedge Fonds spekulieren auf weitere Verluste. Das Volumen von Wetten gegen den Euro zugunsten des US-Dollar wächst seit Wochen, hat aber in den vergangenen Tagen nochmals deutlich zugenommen. Allein in der vergangenen Woche wuchsen die Positionen der US-Marktteilnehmer, die auf einen fallenden Euro wetten, um 1,6 Milliarden Euro auf rund 15 Milliarden Euro – der höchste Wert seit zwei Jahren. Nur im Sommer 2012 war der Pessimismus der Devisenzocker für den Euro noch größer. Damals sackte der Euro-Kurs bis auf 1,21 Dollar ab.
Lesen Sie weitere Hiintergründe dazu auf: http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse/devisen/id_70850676/euro-sinkt-auf-neues-tief-bald-nur-noch-einen-dollar-wert-.html

Kategorien
Inflation

Spekulation mit agrarischen Rohstoffen muss man verhindern

Dirk Müller fordert die Beschränkung bzw. Verbot der Spekulation mit Grundnahrungsmitteln. Man kann hoffen, denn endlich wird dieses Thema angesprochen. Finanzethos GmbH
Am 27. Juni 2011 tagte der Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Spekulation mit agrarischen Rohstoffen verhindern. Für mehr Transparenz auf den Warenterminmärkten angesichts starker Preisschwankungen für Agrarrohstoffe im internationalen Handel haben sich Sachverständige in einer Anhörung des Ernährungsausschusses am Montag, 27. Juni, ausgesprochen.

Stellungnahme pdf:
.

Die komplette Anhörung:
http://www.bundestag.de/Mediathek/index.jsp?action=search&contentArea=det…


Die meisten Menschen kennen das Phänomen, wie beim Naschen von Kartoffelchips schnell eine ganze Tüte leer wird. Unser Verstand sagt Nein, aber wir können trotzdem nicht aufhören zu essen. Warum ist das so?
Es liegt an einer Kombination aus Zucker, Fett und Salz, die für uns unwiderstehlich ist. Sie stimuliert ohne Umwege das Belohnungszentrum im Gehirn und regt damit den Appetit an. Diesen Mechanismus macht sich die Lebensmittelindustrie zunutze: Zucker, Fett und Salz sind billige Rohstoffe, und aus diesen Grundstoffen werden gezielt Produkte entwickelt, die uns zu noch mehr ungesundem Konsum verführen.

Dr. David Kessler deckt solche und andere skrupellose Methoden der Lebensmittelkonzerne auf und erklärt, warum es so schwierig ist, den geheimen Verführern zu widerstehen.

Er sprach mit Insidern aus der Nahrungsmittelindustrie ebenso wie mit führenden Neurobiologen und Psychologen, um dem unkontrollierten Essverhalten auf die Spur zu kommen. Neben schockierenden Enthüllungen über die Machenschaften der Lebensmittelkonzerne stellt er eine Methode vor, wie man ihnen ein Schnippchen schlagen und die Kontrolle über sein Gehirn und damit über das eigene Essverhalten zurückgewinnt.

Das Ende des großen Fressens

Wie die Nahrungsmittelindustrie Sie zu übermäßigem Essen verleitet und was Sie dagegen tun können

Die meisten Menschen kennen das Phänomen, wie beim Naschen von Kartoffelchips schnell eine ganze Tüte leer wird. Unser Verstand sagt Nein, aber wir können trotzdem nicht aufhören zu essen. Warum ist das so?
Es liegt an einer Kombination aus Zucker, Fett und Salz, die für uns unwiderstehlich ist. Sie stimuliert ohne Umwege das Belohnungszentrum im Gehirn und regt damit den Appetit an. Diesen Mechanismus macht sich die Lebensmittelindustrie zunutze: Zucker, Fett und Salz sind billige Rohstoffe, und aus diesen Grundstoffen werden gezielt Produkte entwickelt, die uns zu noch mehr ungesundem Konsum verführen.

Dr. David Kessler deckt solche und andere skrupellose Methoden der Lebensmittelkonzerne auf und erklärt, warum es so schwierig ist, den geheimen Verführern zu widerstehen.

Er sprach mit Insidern aus der Nahrungsmittelindustrie ebenso wie mit führenden Neurobiologen und Psychologen, um dem unkontrollierten Essverhalten auf die Spur zu kommen. Neben schockierenden Enthüllungen über die Machenschaften der Lebensmittelkonzerne stellt er eine Methode vor, wie man ihnen ein Schnippchen schlagen und die Kontrolle über sein Gehirn und damit über das eigene Essverhalten zurückgewinnt.

Gebunden, 352 Seiten

Kategorien
Goldpreise

Wann sollte man aus Gold wieder aussteigen?

Diese Frage haben schon viele gestellt. 1980 begann ein zwanzigjähriger Abwärtstrend des Goldpreises – ist so eine Entwicklung heute undenkbar? 2003 bekam man für eine Unze gerade mal noch 290,- Euro. Bob Chapman sagt folgendes, er beweist, dass der damalige Spitzen-Goldpreis von 850 Dollar/oz heute 7689 Dollar/oz entsprechen würde, wenn man die tatsächliche US-Inflation (nach John Williams) berücksichtigt,