Kategorien
Inflation

Der Weg in die Hyperinflation

Wir befinden uns derzeit in der Deflation, die wir zur Zeit bei den Assets haben, erleben wir den Crack up Boom. Darauf folgte immer die Inflation. Die Hyperinflation ist also vorprogrammiert. Erinnern wir uns noch an diese Geschichte? Zeitzeugen finden wir höchstens noch ein paar in den Altersheimen oder von der nachfolgenden Generation die es von den Eltern hörten:  Verzweifelte Bürger plünderten Metzgereien und Gemüsehändler, die Polizei auf dem Land bewachte nachts die Felder und schoss auf Stadtkinder, die dort nach Kartoffeln gruben. In den Städten verprassten derweil die Menschen ihr Geld. Sie tranken, tanzten und hurten. Kokain war heiß begehrt. „Wir versaufen der Oma ihr klein Häuschen“, sangen die Lokalbesucher. Welt

Es gibt jetzt schon viele Menschen in unserem Land die heute frieren und nichts zu Essen haben. Die gehen nicht auf die Strasse um zu demonstrieren. Sie ziehen sich zurück und zünden sich heute die 4. Kerze für den letzten Adventssonntag an um sich daran zu wärmen. Zur Bekämpfung der Finanzkrise haben Zentralbanken und Regierungen eine Menge Geld in die Wirtschaft gepumpt.

Wenn die Geldmenge nicht rechtzeitig reduziert wird, droht eine Inflation schlimmen Ausmaßes. Für die Bürger wäre das eine Katastrophe, denn ihre Vermögen würden vernichtet und ihre Jobs wären bedroht. In Politik und Finanzwelt hingegen gibt es Kreise, denen eine Inflation sehr gelegen käme, und darin liegt eine große Gefahr. Wer mit der Inflation spielt, der spielt mit dem Kern der Demokratie: dem Vertrauen der Bürger in die Institutionen ihres Staates.

Der ganz große Knall

Wir befinden uns im Endstadium. Von Mises nennt es: “ finale und totale Katastrophe des Währungssystems.” Selbst von Mises wird wohl nie ernsthaft geglaubt haben, das eine solche Krise nicht ein Land sondern fast den ganzen Planeten betreffen könnte. Diese historisch einmalige Katastrophe wird uns wirtschaftlich, sozial und geopolitisch über viele Generationen hinweg beschäftigen.

goldswitzerland.com

 

Staatsbankrott? »Aber ein Staat kann doch nicht Pleite gehen!«

Ach nein? Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Alleine Deutschland war im vergangenen Jahrhundert bereits zweimal bankrott, was viele gerne verdrängen. Tatsache ist, dass es in den letzten 30 Jahren ernsthafte Währungskrisen in über 80 Ländern gegeben hat, die oft in den Total-Bankrott führten. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Zahl besonders gehäuft.
Günter Hannich zeigt in diesem Buch, dass der nächste Staatsbankrott in Deutschland bereits vorprogrammiert ist. Es ist nur noch eine Frage der Zeit. Jahrzehntelang hat sich die Regierung Geld von den kommenden Generationen gepumpt. Jetzt stehen wir vor dem Tag der Abrechnung. Und auch dieses Mal wird das Volk für die finanzpolitischen Fehler bezahlen müssen.
•Die zehn Fehler unserer Währungsgeschichte und was wir daraus lernen können
•Die Geldpolitik der vergangenen 200 Jahre – eine Abfolge von Krisen und Kriegen
•Die Hyperinflation des Jahres 1923 und die Währungsreform 1948
•Handelsbilanz-Ungleichgewichte – Bedrohung für den Frieden
•Warum feste Wechselkurse nicht funktionieren
•Der Euro – der sichere Weg in die Währungskatastrophe
•Die Schuldenkrisen in Mexiko, Russland, Argentinien und Brasilien
•Die kommende Energiekrise – oder wie man den Dollar stützt
•Risikofaktoren für das Finanzsystem: Immobilienblase und Derivatespekulation
•Die kommende weltweite Währungszerrüttung
•Deflation, Inflation, Währungsreform und wie man sich vor den Folgen schützen kann.

Die nächste Währungsreform ist nur noch eine Frage der Zeit. Sind Sie darauf vorbereitet?

http://etfdailynews.com/ebook/ItsCurtainsForTheEuro.html

Kategorien
Goldpreise

Goldpreise, Silberpreise 14.07.2011

 Der Goldpreis sympathisiert mit der 1.600.- Dollar Marke. Die Angst der Anleger, dass Papier keinen Wert mehr darstellt steigt, doch der Run auf Gold und Silber hat noch nicht begonnen. Rösler sagt an die Deutschen: Ruhe bewahren! Die aktuellen Schalterkurse für Edelmetalle von heute 8:00 Uhr im Ankauf und Verkauf in Euro:

 

Goldbarren    1.000 g  35,461.25    36,111.25 
Goldbarren    500 g  17,730.75    18,100.75 
Goldbarren    250 g  8,865.25    9,095.25 
Goldbarren    100 g  3,546.25    3,644.25 
Goldbarren    50 g  1,773.00    1,832.00 
Goldbarren    31.10 g  1,077.25    1,152.25 
Goldbarren    20 g  709.25    747.25 
Goldbarren    10 g  354.50    384.50 
Goldbarren    5 g  177.25    198.25 
Krügerrand  1/1 OZ  31,10 g  1,077.25    1,157.25   
Krügerrand  1/2 OZ  15,55 g  541.50    609.50   
Krügerrand  1/4 OZ  7,78 g  270.75    311.25   
Krügerrand  1/10 OZ  3,11 g  105.00    133.00   
Känguruh  1/1 OZ  31,10 g  1,077.25    1,162.25   
Känguruh  1/2 OZ  15,55 g  541.50    609.50   
Känguruh  1/4 OZ  7,78 g  270.75    311.25   
Känguruh  1/10 OZ  3,11 g  105.00    133.00   
Känguruh  1/20 OZ  1,56 g  52.00    78.00   
Maple Leaf  1/1 OZ  31,10 g  1,077.25    1,162.25   
Maple Leaf  1/2 OZ  15,55 g  541.50    609.50   
Maple Leaf  1/4 OZ  7,78 g  270.75    311.25   
Maple Leaf  1/10 OZ  3,11 g  105.00    133.00   
Philharmoniker  1/1 OZ  31,10 g  1,077.25    1,162.25   
Philharmoniker  1/2 OZ  15,55 g  541.50    609.50   
Philharmoniker  1/4 OZ  7,78 g  270.75    311.25   
Philharmoniker  1/10 OZ  3,11 g  105.00    133.00   
Eagle  1/1 OZ  31,10 g  1,077.25    1,162.25   
1 Sov. Eli. II. Neu    7,32 g  247.00    285.00   
10 Rubel Rußland    7,74 g  261.25    305.25   
20 GM Wilhelm II.     7,16 g  241.50    306.00   
20 Vreneli CHF    5,8 g  195.75    245.25   
100 Kronen ATS    30,48 g  1,033.75    1,109.75   
4 Dukaten ATS    13,765 g  467.00    524.00   
1 Dukat ATS    3,44 g  113.50    134.50   
50 Pesos Mexico    37,5 g  1,272.00    1,374.00   

 

Seit dem Geld nicht mehr in Gold gedeckt ist, ist Geld nur noch Schuld. Damals gab es keine Inflation oder Währungsreformen, denn es konnte nur soviel Geld auf dem Markt sein wie Gold existierte, d.h. die Staaten konnten nicht einfach aus dem Nichts Geld drucken lassen. Heuzutage wird Geld aus dem Nichts geschaffen und somit verliert das Geld zunehmend an Wert. Schon heute sprechen einige Ökonomen von einer weltweiten Währungsreform welche unweigerlich auf uns zukommt. Mehr dazu im Video.

Kategorien
Bankenpleiten

TOTALBANKROTT

Nach einer Bain Studie wird nun öffentlich gesagt, dass es zu einer zweiten Welle der Bankenkrise in Deutschland kommen wird. Gerade den europäoschen Bank drohen weitere Abschreibungen. Die Zahlen scheinen wohl schon gefertigt zu sein.

Kategorien
Bankenpleiten

Über 18 Billionen für die faulen Banken

So nach und nach liest man von den eher realen Zahlen der faulen Kredite bei den Banken. Diese Zahl muss man sich mal bildlich vorstellen (wenn man kann). Bis vor einigen Monaten habe ich zwar gewusst, dass es Billionen, Milliarden usw. als Zahlen gibt, doch gerechnet hat man das nur so mal nebenbei in der Grundschulklasse und unsere Großeltern und Urgroßeltern in der Inflation. Hier dreht es sich aber nicht um Inflationszahlen, sondern um realistische Werte des Euro. Es ist auch sehr

Kategorien
Bankenpleiten

Verbrannte Milliarden – mit Vollgas in den Staatsbankrott

Norbert Röttgen meint und sagt, (25.01.09 ARD)dass die Regierung alles im Griff hat und die Hilfen vom Staat doch schon wirken. Was für ein Hohn und eine Volksverblödung. Chefredakteur Bernd Ziesemer vom Handelsblatt meint etwas ganz anderes: Er spricht von 2000 Mrd Bilanzsummen in den Büchern und hat die 11 Mrd Konjunkturhilfe dagegen

Kategorien
Bankenpleiten

Staatbankrott!

Ich habe heute abend bei der Sendung von Anne Will eine Aussage erwartet. Es ist aber wie immer ein hin und her und eigentlich weiss keiner so richtig wo die Reise hingeht! Da schrieben Leute:Um ehrlich zu sein: Die Politik der letzten Jahren war vergeblich. Drei Jahre wurde gespart und noch mehr Abgaben vom Bürger verlangt um alte Schulden zu tilgen. Im vierten Jahr ist alles vergessen und der Staat wirft mit Milliarden nur noch so um sich.

Kategorien
Weltgeschehen

Staatsbankrott auf breiter Front

Im Frühjahr 2009 werden wir es erleben, was wir in einigen Ländern bereits sehen: Der Staats-Bankrott und Kollaps der Währung. Derzeit gibt es noch eine große Blase der Staatsanleihen. Diese wird jetzt 2009 platzen auch in den USA und im Europäischen Raum. Einige Staaten wie Griechen-land und Italien stehen schon kurz davor.

Kategorien
Arbeit/Soziales Bankenpleiten Deutschland Prophezeiungen Weltgeschehen

Nur die Markt-Manipulationen funktionieren noch.

Schaut man sich heute die VW Aktienblase an, weiß man spätestens jetzt, dass alles nur manipuliert wird. Es sind bis jetzt 2,2 Billionen Euro durch die Finanzkrise vernichtet und es denken immer noch welche an vorübergehend, doch stimmen die Zahlen? Vielleicht ist es das 10fache!!! Die realen Zahlen dürften 10 mal so hoch sein und man bekommt alles Infos nur Häppchenweise!