Kategorien
News

Europa braucht den Euro nicht, Eurobonds als „Buße für Holocaust und Weltkrieg“

Durch vergebliche Rettungsmaßnahmen entstand „Eindruck der deutschen Erpressbarkeit“. Eurobonds als „Buße für Holocaust und Weltkrieg“. Sarrazin ist bei Jauch eingeladen und viele beschweren sich, dass er überhaupt mit seiner Meinung ins Fernsehen darf.

In seinem neuen Buch „Europa braucht den Euro nicht“ fordert Thilo Sarrazin, dass Länder, die dauerhaft gegen den Stabilitätspakt verstoßen, den Euro verlassen. Das Nachrichtenmagazin FOCUS druckt vorab Auszüge aus dem Buch. Darin heißt es: „Wenn ein Land unter der Disziplin der gemeinsamen Währung nicht leben kann oder will, so soll es jederzeit frei sein, zu seiner nationalen Währung zurückzukehren.“

Thilo Sarrazin sorgt erneut für Furore

Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin meldet sich nach seinem Sensationserfolg von Deutschland schafft sich ab jetzt erneut mit einem provokanten Buch zurück: Europa braucht den Euro nicht.

Mit der drohenden Staatspleite einzelner Länder hat der Traum von der Europäischen Währungsunion seinen Glanz eingebüßt und seine Risiken offenbart. Angela Merkels Diktum »Scheitert der Euro, dann scheitert Europa« versucht die Währungsfrage in einen größeren Zusammenhang zu stellen.
Das tut auch Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch, aber auf andere Weise und mit anderen Ergebnissen. Er zeichnet die verheerenden Resultate politischen Wunschdenkens nach und stellt die Debatte vom Kopf auf die Füße.
Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Seine fachliche Kompetenz in Finanzfragen gepaart mit dem Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, hat ihn in viele wichtige Ämter gebracht. Zuletzt war er Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Nach der Veröffentlichung seines Buches Deutschland schafft sich ab schlug jedoch das mediale Inquisitionstribunal der »Heiligen Political Correctness« wieder zu und Thilo Sarrazin musste diesen Posten räumen.

Kategorien
Sparpaket

Die verlogenen Politiker

So sieht das Sparpaket der verlogenen Politiker aus. Sie Lügen dass sich die Balken biegen. Da schaut der Wurstzipfel noch aus der Gosch und sie sagen nein ich habe Käse gegessen! Eigentlich müssten wir alle auf die Barrikaden gehen. Gestern habe ich erst gelesen, dass jeder Bürger in Deutschland über 21.000.- Euro mit Schulden aus dem Staatshaushalt belastet ist. So wie der arrogante Steinbrück seine eigenen Worte leugnet, so sind auch alle anderen der Politiker. Panorama hat diese Aussagen zusammengeschnitten und jeder darf sich davon überzeugen, wie gelogen wird. Deutsche Bankhäuser sollten nur dann milliardenschwere Staatsgarantien bekommen, wenn sie auf Bonuszahlungen verzichteten. Doch die Zahlungen fließen bis heute – wie bei der Hypo Real Estate. Alles mit unserem Geld!

Einfach diesen Film anschauen und die eigene Wahrheit erfahren.

Kategorien
Arbeit/Soziales

…nur schlechte Nachrichten

Im zurückliegenden halben Jahr wurden Voraussagen für die Wirtschaftskrise und kriegsähnliche Zustände heruntergespielt. Ja sogar bis letzte Woche äußerte sich die Bundeskanzlerin, dass „sie Hoffnung habe“. Ja die Hoffnung stirbt zuletzt! Doch seit heute lassen immer mehr Nachrichtensender und Tageszeitungen die Katze aus dem Sack. Man spricht von Ratlosigkeit in der Regierung. Man

Kategorien
Deutschland

Peer Steinbrück handelt gegen das eigene Volk!

So sagte Thomas Müller, Schweiz.  Die Schweizer, die ich kennengelernt habe sind Individualisten und die Deutschen sind irgendwie Herden gebunden. Nicht alle, aber viele. Die, die es nicht sind, leben in Angst, einmal zuviel gesagt zu haben, was sie denken. Das kann dann gleich massive Probleme mit den Obrigkeiten geben und da kenne ich auch einige, die das erlebt haben. Dieser Thomas Müller spricht mir aus dem Herzen, doch als Deutscher darf man sowas nicht sagen.

Kategorien
Deutschland

Steinbrück merkt was…

Hurra er hat es auch schon bemerkt!!!Steinbrücks Monatsbericht. Deutscher Export wird zum Sorgenkind. Die Rezession hat sich nach Einschätzung des Bundesfinanzministeriums am Jahresende verschärft. Für das vierte Quartal sei mit einem beschleunigten Rückgang