Kategorien
News

Wahlergebnis Volksabstimmung Stuttgart 21

58,8 Prozent sind gegen den Ausstieg! Es kann also weiter gebaut werden. Stuttgart 21: Bis 18 Uhr waren die Wahlokale für die Volksabstimmung geöffnet, doch die Beteiligung war verhalten. Die Zeitungen berichten sogar von geringem Interesse an der Volksabstimmung. Demokratie und Mitbestimmung scheinen nicht mehr gefragt zu sein. Es scheint dem überwiegenden Teil der Menschen egal zu sein, was passiert.

Die Wähler haben es schwer, durch den Dschungel der Bürokratie und der in Amtsdeutsch gestellten und wirren Fragen einfach nur eine Frage zu beantworten. Wollen Sie den neuen Bahnof oder nicht. Wie man auf dem Stimmzettel sehen kann ist es gar nicht so einfach sich zu entscheiden und es zu kapieren, für was man stimmt. Ja heißt NEIN und NEIN heißt JA. Auch hier werden die Menschen bewusst getäuscht und manipuliert. Alles Absicht um ihnen aufzuzeigen, dass sie alle eh zu dumm sind.

Die Beteiligung war in vielen Städten am Vormittag geringer als bei der Landtagswahl im März im gleichen Zeitraum, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa ergab. Nur in Stuttgart selbst lag der Anteil mit 27,8 Prozent über dem Wert der Landtagswahl. Damals hatten bis zur gleichen Zeit 25,8 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme entweder per Urnengang oder Brief abgegeben.

7,6 Millionen Baden-Württemberger sind aufgerufen, über einen Ausstieg des Landes aus den Finanzierungsverträgen mit der Deutschen Bahn zu entscheiden. Das Abstimmungsquorum liegt bei einem Drittel der Wahlberechtigten. Demnach müssten 2,5 Millionen Menschen für den Ausstieg aus dem Projekt stimmen. Daran ist das Land mit 824 Millionen Euro beteiligt. Damit das Votum der Gegner umgesetzt wird, brauchen sie zugleich die Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Schreibt die Morgenpost

Der grüne Trick: Wer gegen S21 ist, muss mit „Ja“ stimmen. Wer dafür ist, mit „Nein“. Schon deshalb das hohe Quorum von einem Drittel der Stimmen nicht erreicht wurde. Unklar ist immer noch, ob der Volksentscheid den Streit beendet.

Das Wahlergebnis um 21 Uhr erste Auszählung: 58.8 Prozent sind für den Bahnhof

 

Die Gegner sind gescheitert!!!

Ich glaube, dass nun viele weiter demonstrieren werden-

Kategorien
Demos

S21 Volksabstimmung am 27. November 2011

Da will man in Stuttgart den allerschönsten und modernsten Bahnhof bauen. Wie das Modell zeigt, ein Bahnhof der Zukunft. Dabei sind diese Politiker doch nicht mal in der Lage, dass man in kürzester (JETZT) Zeit überhaupt an den Bahnhof kommt. Wenn man von der Autobahn kommt oder über die B28 so muss man sehr viel Zeit einplanen, denn ab da geht es nur im Schritttempo weiter bis zum Bahnhof. Es sind immerhin 8 Kilometer ab Degerloch für die man mindestens eine halbe Stunde einplanen muss.

Neueste Meldung: „Die Deutsche Bahn wird bei einer Kündigung der Finanzierungsverträge für Stuttgart 21 sofort die Bagger von der Baustelle abziehen. Man hört vom Vorstand der Bahn, dass der Konzern sofort die Bücher zuklappt, die Maschinen abzieht und mit einer Klage vor Gericht zieht, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel am Donnerstag im Landtag in Stuttgart. Es geht bei der Volksabstimmung am 27. November darum, ob das 4,1 Milliarden Euro teure Vorhaben gestoppt oder weitergebaut wird. Die Bürger stimmen an diesem Tag darüber ab, ob das Land aus seiner Finanzierung für das Vorhaben aussteigt“.

Es ist ja kein Geld mehr da! Da weiss man doch, wie das alles endet. Es ist einfach eine Schmierenkommödie wie so alles in der Politik gerade so läuft. Zu Recht nennt man die ganze Bande „Lügenpack“

 

Kategorien
News

Grün-Rot in BW, Randale inbegriffen+++live ticker+++

Kaum kommen die Auswertungen und Hochrechnungen, flippen die Wähler aus. Sie meinen jetzt das Wort der Grünen in die Tat umsetzen zu müssen. Sie versammeln sich am Bahnhofsprojekt im Park und reissen die Bauzäune runter. Prima!! Nun wissen wir was wir in Baden Württemberg zu erwarten haben. Live sieht man gerade die Versammelten hier.

27.03.2011 22:27

Josef Stritter

25257
Josef Stritter » #ohne-tag

Die welt blickt auf Stuttgart; vor ca. 30 min liefen in Stockholm live Fernsehbilder von der „Einkesselung“ in Stuttgart. Nero pass auf!! #ohne-tag      http://www.parkschuetzer.de/parkschuetzer/25257

+++22:30 Uhr: JIPIEEEEE geschrei!!! MAPPUS WEG – MAPPUS WEG – MAPPUS WEG
+++27.03.2011 um 22:10 3 Hundertschaften mit Pfefferspray unterwegs+++
+++
22.:06 Uhr: Demonstranten haben Bauzaun am Nordflügel-Parkplatz umgerannt, Parkplatz besetzt. Polizei zurückgezogen, aufgehelmt, Schlagstöcke. Achtung!

+++Der Bauzaun ist gefallen! Es gibt momentan Streitereien mit der Polizei am
Hbf , Gegner haben den Bauzaun abgebaut ! Polizei versucht wieder aufzubauen!

Kategorien
Demos

Richter Reicherter zu S21

 Es geht schon lange nicht mehr um den Bahnhof allein. Die Regierungen im ganzen Land müssen zusehen, wie sie wieder bürgernah regieren. Mit Wasserwerfern und Schlagstöcken, samt Pfefferspray ist dem nicht mehr beizukommen. Am Samstag waren diesmal über 150000 Menschen an der Großdemo von Stuttgart21 Gegnern unterwegs und die Anzahl der Menschen steigt jede Woche. Zählte man eine Woche davor noch um die 60000 Menschen.
Die Medien berichteten kaum darüber, denn Fussball Thema Türken war anscheinend interessanter. Vielleicht auch so gewollt, alles in eine Richtung zu lenken. Man weiss ja, Medien sind mächtig. Sie vergessen aber alle, dass wir uns unsere Meinung schon selber bilden können. Bild dir deine Meinung tztztz

Wie unbescholdene Bürger von der Rambo Polizei attackiert wurden…

Kategorien
Demos

Soll in Stuttgart der Funke überspringen?

Brutaler Polizeieinsatz:
FORDERN SIE KONSEQUENZEN! Tausende Bürger/innen, darunter viele Schüler/innen, stellten sich am Donnerstag friedlich vor die uralten Bäume, die im Stuttgarter Schlosspark abgeholzt werden sollen. Die Polizei antwortete mit Wasserwerfern, Reizgas und Knüppeln. Hunderte wurden verletzt! Heute Morgen fielen die ersten Bäume.

Mit einer E-Mail-Protestwelle fordern wir politische Konsequenzen: Innenminister Heribert Rech muss zurücktreten. Und Ministerpräsident Mappus muss den Weg zu einem Volksentscheid über das Infrastrukturprojekt ebnen und bis dahin einen Baustopp verhängen.
Mit Knüppeln, Wasserwerfern und Reizgas lässt die baden-württembergische Landesregierung das Prestigeprojekt „Stuttgart 21“ gegen friedliche Bürger/innen durchprügeln. Fordern Sie den Rücktritt des Innenministers und einen sofortigen Baustopp!

Machen Sie mit: Bisher versandte Mails: 141822

Wie geht es den Opfern?

Provoziert man um die friedlichen Menschen zu rebellischen Menschen zu machen? Wie beginnt ein Bürgerkrieg?
Eine kleine Maus greift auch erst an, wenn sie in die Ecke gedrängt wird und nicht mehr entrinnen kann.

Vorsicht Bürgerkrieg – DVD
von
Udo Ulfkotte

Es gärt in Deutschland!

Wann wird sich die aufgestaute Wut entladen?

Udo Ulfkotte präsentiert Ihnen in diesem Multimedia-Vortrag Fakten, die Sie in den Massenmedien vergeblich suchen. Wissen Sie …

– in welchen deutschen Städten von A wie Aachen-Preuswald bis Z wie Zwickau-Eckersbach die Bundesregierung innere Unruhen erwartet?

– welche geheimen Vorbereitungen es für die Bekämpfung von Aufständen gibt und wo überall die Polizei sich auf bürgerkriegsähnliche Unruhen vorbereiten muss?

– dass Deutschland in der EU für die Wiedereinführung der Todesstrafe bei Aufständen gestimmt hat?

– dass am 16. Mai 2009 auf dem Gelände der ostwestfälischen Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne eine Vorführung mit dem Titel Beherrschen von Menschenmassen unter Verwendung von Hubschraubern des Heeres stattfand?

– dass auch die CIA schwere innere Unruhen für Deutschland prognostiziert?

– dass die EU im Februar 2009 ein Lagezentrum für erwartete schwere innere Unruhen eingerichtet hat?

– dass die EU eine 3000 Mann starke Sondereingreiftruppe European Gendarmerie Force zur Bekämpfung innerer Unruhen aufgestellt hat?

– seit wann die Bundesregierung schon darüber informiert ist, dass Deutschland die wirtschaftliche Kernschmelze droht?

– dass die Bundesrepublik wegen der immer perfekteren totalen Überwachung der Bevölkerung inzwischen zu den zehn »elektronischen Polizeistaaten« der Welt zählt?

– in welchen deutschen Stadtvierteln Versicherungen schon heute Schadensregulierungen ablehnen könnten, weil die Regulierung von Schäden in Unruhegebieten ausdrücklich ausgeschlossen ist?

– dass die Polizei vor allem bei Anschlägen von Linksextremisten aus Gründen der politischen Korrektheit häufig zwangsweise wegschauen muss?

– dass Deutschland trotz der Wirtschaftskrise Millionen Arbeitslose aus Nicht-EU-Saaten aufnehmen soll, damit die Deutschen »nicht aussterben«?

– wo überall Arbeitsplätze in Deutschland bevorzugt an Nicht-Deutsche vergeben werden?

– wieso der Werteverfall eine tickende Zeitbombe ist?

– dass multikriminelle Jugendgangs in immer mehr Ballungsgebieten die Einwohner tyrannisieren und die Polizei aus Gründen der politischen Korrektheit nicht eingreifen darf?

– welche Politiker und Bankenmanager auf Kosten der Steuerzahler Prostituierte auf Flugreisen mitgenommen haben?

– dass es in Deutschland ohne die Rückkehr der Suppenküchen inzwischen Hungertote gäbe?

– wie Sie sich und Ihre Familie vor dieser Entwicklung schützen können?

Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Trafen sie zeitgleich zusammen, dann waren schreckliche Kriege unvermeidbar. Mit wissenschaftlicher Präzision führte der Weg dann direkt in die große Katastrophe. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute, bei denen alle Vorbedingungen für Kriege und Bürgerkriege zeitgleich aufeinanderprallen.

Udo Ulfkotte hat mit Polizeiführern, Angehörigen der Bundeswehr und mit Mitarbeitern des Bundeskanzleramtes gesprochen. Unabhängig von den Sonntagsreden der Politik zeigt er die explosiven Brandherde auf, in denen die Polizei die Sicherheit der Bürger bald schon nicht mehr wird garantieren können.

Kategorien
Meinungsfreiheit

Live aus dem Landtag Regierungserklärung von Ministerpräsident Stefan Mappus

Das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 versetzt die baden-württembergische Landeshauptstadt seit Wochen in Aufruhr. Kaum ein Tag vergeht, an dem das Projekt nicht die Schlagzeilen beherrscht. Die am heißesten diskutierte Frage derzeit:
Wer trägt die Verantwortung für den harten Polizei-Einsatz gegen die Gegner am vergangenen Donnerstag? Die Demonstranten sagen, sie seien friedlich gewesen. Die Polizei sagt, sie sei mit Gewalt provoziert worden. Und auch sonst gibt es viele offene Fragen: Wie geht es weiter mit dem Projekt? Warum gibt es keinen Bau-Stopp? Welche Chancen hat ein Volksentscheid? Warum gibt es keinen Runden Tisch mehr?

Mit all diesen Fragen wird sich der Landtag von Baden-Württemberg
in seiner 100. Plenarsitzung ausführlich beschäftigen. Es gibt eine
Regierungserklärung von Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) und
eine Aussprache mit Vertretern aller Fraktionen.

   Das SWR Fernsehen und SWR cont.ra sind live dabei:

   „Südwest extra: Live aus dem Landtag – Regierungserklärung von
Ministerpräsident Stefan Mappus zu Stuttgart 21“

Mittwoch, 6. Oktober
2010, 12.30 bis ca. 15 Uhr
,

SWR Fernsehen Mittwoch, 6. Oktober 2010,
12.30 bis ca. 15 Uhr, SWR cont.ra

   Moderation: Günter Heims

   Pressekontakt: Ursula Foelsch, Telefon 0711/929-1034,
ursula.foelsch@swr.de

Originaltext:   SWR – Südwestrundfunk
Kategorien
Demos

Stuttgart 21 – darum geht es nicht mehr allein

Ob für das Projekt Stuttgart 21 oder dagegen, spielt keine Rolle mehr. Ob CDU, SPD, oder FDP und andere Wähler, es sind hier alle vertreten. Das alles geht nicht mehr um Politik und irgendwelche politische Richtungen, sondern um unsere Freiheit, die mittlerweile von fast allen als gefährdet angesehen wird. Es sind so viele Dinge die mit einspielen. Wir haben von dieser Politik nichts mehr zu erwarten. Demokratie wird zu Gunsten des Mammons mit Füßen getreten. Noch nie war ein Verbrechen am Volke so deutlich wie hier. Nun sollte jeder Deutsche wissen, wer der Feind im eigenen Lande ist. Die Kommentare aus verschiedenen Zeitungen überschlagen sich. Die Großdemonstration heute ab 19 Uhr zeigt, dass ein Volk doch wohl sehr viel mehr machen kann, wenn es entsprechend viele Menschen sind. Dies setzt auch ein Signal für alle anderen Städte. Gewalt und brennende Autos sind nicht der Weg zum Demonstrieren, aber so wie es hier in Stuttgart abläuft, sollte es überall in Deutschland sein.

Am 30.9. um 18 Uhr schrieb der Bund an das Ministerium, dass die Bäume nicht gefällt werden dürfen. Dieses Schreiben wurde einfach ignoriert. Man musste doch die Macht zeigen. Man tut das einfach mit Kommunikationsschwierigkeiten ab. Stuttgarts Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (61, CDU) bekommt zum ersten Mal in seinem Leben Polizeischutz. Und zwar rund um die Uhr! Der muss wohl große Angst haben.

Wie schon Irlmeier sagte: Nehmt in dieser Zeit kein Amt an!

Geheime Akten, die dem stern vorliegen, zeigen, dass das umstrittene Riesenprojekt der Bahn außer Kontrolle ist.

Hier von den geheimen Akten lesen

Kategorien
Demos

Stuttgart 21 Gegner werden siegen

Beten allein genügt eben nicht. Wir sind das Volk und müssen bei solchen unsinnigen Vorhaben protestieren. Ich hätte es nicht gedacht, dass die Proteste gegen den Abriss des Bahnhofes in Stuttgart Bad Cannstatt fruchten werden. Man dachte immer, es nützt doch nichts, wenn wir demonstrieren, die machen ja doch was sie wollen. Doch weit gefehlt. Man darf nur nicht aufgeben, es steht immer noch ein Termin offen: Der Termin für die Volksabstimmung steht: 27. März 2011, der Tag der Landtagswahl. Befürworter und Gegner von Stuttgart 21 können sich dieses Datum schon mal dick im Kalender anstreichen. Noch vor wenigen Monaten hätte kaum ein Landespolitiker es für möglich gehalten, dass der nächste Wahltag zum Zahltag für das umstrittene Milliardenprojekt wird.

Vielleicht ist bis dahin schon eine annehmbare Partei da, die man wählen kann. Vielleicht ist es die Freiheit. Die Protestwähler und die, die gar nicht mehr wählen gingen, werden ihre Quittung servieren.

Kategorien
Demos

Montagsdemo Stuttgart 21 und die Blockaden

Ob die Schwaben das schaffen, was andere nicht schaffen? Deutscher von Geburt, Schwabe durch die Gnade Gottes! Die Demos Stuttgart 21 in Stuttgart werden immer stärker. Die Abrissarbeiten an dem umstrittenen Bauprojekt Stuttgart 21 gehen nicht voran. Jeden Abend um 19 Uhr trifft sich jung und alt um zu demonstrieren. Es wird getrillert, gehupt und gedröhnt. Am Abend hat die Polizei eine Blockade von Gegnern aufgelöst, um Baggern den Weg auf das Gelände am Stuttgarter Hauptbahnhof zu bahnen. Laut Polizei haben sich am Abend bis zu 500 Demonstranten versammelt (mal wieder maßlos untertrieben). Am frühen Morgen seien es noch bis zu 40 gewesen. Bei dem Projekt soll der Kopfbahnhof zu einer unterirdischen Durchgangsstation umgebaut und an die künftige Schnellbahntrasse nach Ulm angeschlossen werden.
Man schaue sich nur das Video an, das ist unsere Regierung!