Kategorien
Deutschland

Russische TV-Sender zeigen mehr Interesse an den Sorgen der deutschen Bürger

gema-sperrung-ukraine-live-streamDirk Müller : „Medien verschweigen Montagsdemos!“
Auch Dirk Müller ist es aufgefallen, dass die GEZ-Rundfunkmafia die aktuell stattfindenden Montagsdemonstrationen, gegenüber den eigenen Gebührenzahlern, beharrlich totschweigt.

Seit Wochen wird in öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern und Radioanstalten so getan, als existierten die Montagsdemos überhaupt nicht. Auch Anonymous bemängelte schon mehrmals, dass weder Tageszeitungen noch Fernsehsender über die zig tausend Demonstranten berichten, die mittlerweile jeden Montag auf deutschen Straßen stehen.

Allein in Berlin standen am vergangen Montag über 3000 Menschen vor dem Brandenburger Tor.

Statt deutscher Medien sichteten wir stets russische Kamerateams.

Sender wie RT (Russian Today) der Stimme Russlands sind es,die
unser Anliegen nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Russische TV-Sender zeigen mehr Interesse an den Sorgen der deutschen Bürger, als
die Medien die wir alle jährlich mit mehr als 7,5 Milliarden GEZ-Gebühren finanzieren.

Quelle Volksbetrug.net

Kategorien
Deutschland Gesetze

Der Rundfunkbeitrag ist illegal!

114360Die Forderung von Rundfunkbeiträgen des Beitragsservice für die ARD, ZDF und Deutschlandradio (ehem. GEZ) ist rechtswidrig und verstößt europaweit gegen geltendes Recht.

Aus diesem Grund war es den Machern dieses Schwindels auch nicht möglich, diese Abzockmethode in ein Gesetz zu gießen. Somit blieb den Halsabschneidern nichts anderes übrig, als einen Vertrag zwischen Staat und einem Service zu schließen, dem sie ironischerweise selbst vorstehen.

Aber Vertrag ist Vertrag und nicht Gesetz. Wenn zwei oder mehr Parteien (Part=Teil) einen Vertrag miteinander schließen, bleiben Dritte davon unberührt. Bei Abschluss von Verträgen gilt unumstößlich das Prinzip der Privatautonomie und NICHTS anderes. Wer dennoch der Meinung ist, dass die Vorgehensweise des Beitragsservices rechtens ist kann sich gern bei mir melden.

Ich habe auch noch einige Verträge und überhaupt nichts dagegen einzuwenden, wenn sich Dritte dazu bereit erklären, meine Verpflichtungen zu übernehmen. Nun ist es aber so, dass diese Politganoven diesen Rundfunkgebühren-Staatsvertrag mit sich selbst geschlossen haben. Selbstverständlich zu Lasten ihrer Wähler und Nichtwähler.

Infamer geht es nicht mehr. Wer sich noch immer dagegen sträubt, der Wahrheit ist Gesicht zu sehen, soll bitte erklären, seit wann Gesetze Vertragsdauer und Kündigungsfristen beinhalten. Hier nur Beispielhaft der § 15 für NRW.

Der ewige Glaube an die Richtigkeit und Rechtmäßigkeit der Handlungen s.g Volksvertreter hat dieses Land ruiniert, jegliche Werte ad absurdum geführt und einem Lebensstil den Weg geebnet, dem jegliche Menschlichkeit verloren gegangen ist. Menschliche Eigenschaften sind nach heutigen Gesichtspunkten Egoismus, Rechthaberei, Intoleranz, Brutalität, Eigennutz und Selbsterhöhung. Mit eben solchen Charakteren an der Regierungsspitze kann es nur in Richtung Abgrund gehen. Aber selbst im privaten Umfeld ist diese charakterliche Transformation zu beobachten. Dank der Medien und ihrer Lenker hat sich das Land der Dichter und Denker in ein Land hinterhältiger Feiglinge verwandelt. Unübersehbare Dekadenz herrscht allerorts. Beispiele gefällig?

Man ist sich nicht zu blöd, ganze Bevölkerungsgruppen zu beleidigen und das auch noch als Arbeit zu bezeichnen. Unternehmer streichen sagenhafte Gewinne ein, während sie ihre Angestellten zu Hungerlöhnen beschäftigen. Aber gerade diese Unternehmer bezeichnen sich als fleißig. Fremde Nationen werden angegriffen und in den Medien werden diese Angriffe den jeweiligen Staatsoberhäuptern in die Schuhe geschoben. Selbstredend, dass die Mitarbeiter von Propagandamedien und Geheimdiensten alles andere als faul sind. Die Liste ließe sich beliebig verlängern.

Aber hier geht es um die Gebührenerhebung für das Propagandafernsehen und die ist ein Schlag ins Gesicht aller Einwohner. Um Recht und Rechtmäßigkeit geht es schon lange nicht mehr. Rechtmäßigkeit wird nur noch vorgegaukelt und als Dank für die vielen Milliarden, werden mit einer Dreistigkeit Lügen in der Welt verbreitet, die einem den Atem stocken lassen. Die dicke Frau in Berlin verzapft mit ihren Blutsbrüdern (wieder mal) gewaltigen Bockmist. Wohin die Reise geht, sollte mittlerweile auch der Einfältigste erkannt haben und um etwas zu ändern muss man nur den Mut haben, den Selbstbetrug aufzugeben. Nein, es wird nicht besser, im Gegenteil!

Was du als allererstes tun kannst – weil ja immer gefragt wird, was man denn tun kann – kopiere das u.a. Musterschreiben, ergänze es mit Deinen Angaben und dann ab zur Post damit!

Sag dich los von den Propagandamedien und schmeiß endlich TV und Radio auf den Müll! Die Regierung hat dem Volk den Krieg erklärt! Also kämpfe!

PS: Die Formulierung dieses Schreibens ist selbstverständlich Ansichtssache. Dennoch sollte der Grundsatz der privatautonomen Willensbildung bei eigenen Anschreiben hervorgehoben werden.

—————————

Max Mustermann Musterstraße 112 10101 Musterhausen

ARD, ZDF, Deutschlandradio Beitragsservice 50439 Köln

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich weise Sie darauf hin, dass die Eintreibung von Forderungen aus Verträgen zu Lasten Dritter eine strafbare Handlung darstellt die, u.a. strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird.

(a) Für Zwangsangemeldete Ich habe weder eine Anmeldung bei Ihrem Service vorgenommen noch beabsichtige ich in Zukunft, Ihren Service in Anspruch zu nehmen. Da ich mit Ihrem Service keinen Vertrag eingegangen bin, bin ich auch nicht an Ihre Forderung gebunden. Es gilt der Grundsatz, dass eine vertragliche Verpflichtung stets durch privatautonome Willensbildung erfolgt.

Ich fordere Sie hiermit auf, Ihre Belästigungen zu unterlassen und meine Daten aus Ihren Datenbanken zu löschen. Ich erwarte von Ihnen dazu die schriftliche Bestätigung innerhalb einer

Frist von 7 (sieben) Tagen ab Eingang dieses Schreibens.

Sollten Sie die Frist verstreichen lassen gehe ich davon aus, dass Ihre Forderung hinfällig ist. Sollten Sie wieder erwarten auf Ihre Forderung beharren, ergeht Strafantrag gegen Sie.

(b) Für Gebührenzahler Ich habe die Gebühren im Treu und Glauben gezahlt weil ich fälschlicherweise davon aus ging, dass es sich beim Rundfunkgebührenstaatsvertrag um geltendes Recht handelt. Nun musste ich feststellen, dass e.g. Vertrag gar keinem Gesetz unterliegt sondern lediglich ein Vertrag ist, der ohne meine Beteiligung, jedoch zu meinen Lasten geschlossen wurde. Diese Vorgehensweise verstößt gegen den Grundsatz, dass eine vertragliche Verpflichtung stets durch privatautonome Willensbildung erfolgt.Daher erkläre ich hiermit meine Anmeldung zur Zahlung eines Rundfunkbeitrages für nichtig.

(c) gemeinsamer Teil Gleichzeitig melde ich hiermit Rückerstattungsansprüche auf unrechtmäßig eingeforderte Beitragszahlungen an und setze Sie mit der Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge in Verzug.

Max Mustermann

Rechtsbehelfsbelehrung: Verträge zu Lasten Dritter sind mit der Privatautonomie grundsätzlich nicht vereinbar. Das Prinzip der Privatautonomie fordert, dass der Einzelne seine privaten Rechtsverhältnisse selbstbestimmt gestalten kann. Vertragliche Drittbelastungen ohne Mitwirkung des Dritten sind somit regelmäßig nicht möglich, solange sie nicht begünstigend sind. Insbesondere ist es nicht möglich, Dritte ohne ihre Mitwirkung zu einer Leistung zu verpflichten.

—————————-

Linkverweise:

Politik http://www.sueddeutsche.de/medien/politischer-einfluss-auf-ard-und-zdf-mit-voller-kraft-1.1507608

Geldeintreiber GEZ – Ab dem Jahr 2013 müssen alle deutschen Haushalte Rundfunkgebühren zahlen, auch diejenigen, die weder einen Fernseher noch ein Radio noch neuartige Empfangsgeräte besitzen. Die Umstellung von der Empfangsgerätegebühr zur Haushaltsabgabe wird der GEZ und ihren rund 1000 Mitarbeitern deutlich mehr Kunden bescheren. Die Einnahmen dienen der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, also der Fernsehprogramme Das Erste, ZDF, 3sat, KI.KA, Phoenix, ARTE sowie der Landesrundfunkanstalten und der rund siebzig öffentlich-rechtlichen Radiosender. hier weiter

Warum es keinen Zufall gibt und wie verborgene Kräfte über dem menschlichen Schicksal wachen! Fast jeder kennt in seinem Leben Situationen, in denen ihm nichts anderes übrig geblieben ist, als erstaunt auszurufen: “Das kann doch kein Zufall sein!” War es auch nicht!

H.C. Moolenburgh
Preis: 4,95 EUR

Warum es keinen Zufall gibt
H.C. Moolenburgh

Wie verborgene Kräfte über dem menschlichen Schicksal wachen!

Fast jeder kennt in seinem Leben Situationen, in denen ihm nichts anderes übrig geblieben ist, als erstaunt auszurufen: „Das kann doch kein Zufall sein!“ War es auch nicht!

H. C. Moolenburgh weist in seinem spannenden, geistreichen und von verblüffenden Erkenntnissen erfüllten Buch nach, dass es in der Tat keinen Zufall gibt. Hinter allen Ereignissen des menschlichen Daseins – und seien sie auch noch so merkwürdig – waltet eine verborgene Ordnung.

Ein erhellendes Buch über die „Intelligenz des Schicksals“!

Kategorien
Prophezeiungen

Was ARD und ZDF verschweigen

119496Seit längerer Zeit ist zu beobachten, dass ARD und ZDF ihrer Informationspflicht nicht nachkommen. Bedeutsame Nachrichten aus der internationalen Politik die der Meinungsbildung nützlich wären, werden unterdrückt.

Aktuelles Beispiel der Besuch des israelischen Ministerpräsidenten beim russischen Präsidenten Putin. Die Bilder zeigen zwei Politiker in sehr aufgeschlossener, fast fröhlicher Stimmung. Gleichzeitig hatte in Genf die Fortsetzung der Gespräche mit dem Iran begonnen.

Berücksichtigt man, dass zwischen den USA und Israel derzeit diplomatische Eiszeit herrscht, dann sollte man doch sehr nachdenklich werden. Vor einigen Tagen konnte man auf internationalen TV-Sendern hören, dass Ägypten und Russland sich politisch annähern und die durch die USA verweigerten Waffenlieferungen jetzt aus Russland beziehen wollen.

Interessante Info von Dimde dem Nostradamusforscher

Deutschland: Die Regierenden versuchen, die Stimmung im Volk durch Bekanntgaben zu heben. Man hört von einer neuen Basis für die Versorgung der Bevölkerung. Die Devise lautet ab jetzt sinngemäß: Wir schaffen uns unser neues Glück selbst! Man beginnt, von einer Revolution des Handelswesens zu sprechen.

Kategorien
News

Wetten dass, Unfall Pressekonferenz

Schwerer Unfall bei Wetten dass am 04.12.10 im ZDF – Die Sendung wurde daraufhin von Thomas Gottschalk abgebrochen! Der Wett-Kandidat Samuel Koch (23) verletzte sich, während er über ein Auto sprang, musste noch im Studio behandelt werden. Derzeit ist er in der Universitätsklinik Düsseldorf. Um 15 Uhr wird zur Pressekonferenz geladen. Man wird erfahren, wie es Samuel jetzt geht. Die Bild Zeitung meldet: +++ 13.55 Uhr: BILD-Reporter John Puthenpurackal und Sven Kuschel melden aus Düsseldorf: Samuel Koch befindet sich derzeit in der OP. Es ist eine komplizierte Operation, ob er danach aus der Narkose zurückgeholt wird, will die Klinik zum jetzigen Zeitpunkt nicht
bestätigen.

Kategorien
Deutschland

Merkel heute im Interview

Die Bundeskanzlerin heute Abend Gast im ZDF-Sommerinterview. Themen u.a.: Zustand der Koalition, Anzeige der 40 Industriemanager zur Energiepolitik der Bundesregierung.

Die Bundeskanzlerin fühlt sich von der Anzeige der Industriemanager nicht angesprochen Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke, Energie-abschöpfungssteuer, Zustand der Koalition und Wehrpflicht die Hauptthemen im ZDF Sommerinterview heute Abend um 19 Uhr 10 Die Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios, Bettina Schausten im Gespräch mit der Bundeskanzlerin O-Töne von Bundeskanzlerin Angela Merkel

Die ZDF-Sommerinterviews gelten in Deutschland als absolute „Polit-Klassiker“! Von Juli bis Ende August stellen sich die Spitzenvertreter der Bundestagsparteien – meist im lockeren Ambienten, oft ohne Jackett oder ohne Krawatte – im Interview. In diesem Jahr hat erstmals das neue Führungsduo des ZDF-Hauptstadtstudios, die „Berlin direkt“-Moderatoren Bettina Schausten und Thomas Walde die Gespräche geführt. An diesem Sonntag traf sich Bettina Schausten mit der Bundeskanzlerin im Kanzleramt. Im ersten Teil des 20 Minuten langen Gesprächs ging es um den Zustand der Koalition und den Zustand der CDU. Bundeskanzlerin Angela Merkel:
1. O-Ton Angela Merkel In allen deutschen Tages-Zeitungen hatten mit
einer ganzseitigen Anzeige am Samstag über 40 Wirtschaftsführer die
Energiepolitik der schwarz-gelben Koalition angegriffen. Die
Bundeskanzlerin auf die Frage von Bettina Schausten, ob sie diese
Anzeigenkampagne geärgert hat? 2. O-Ton Angela Merkel Die
Bundeskanzlerin betonte, dass es keinen Vertrag zur Abschöpfung der
Gewinne durch die Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke mit
den Energieversorgern geben werde, sondern, dass sie davon ausgeht,
die Abschöpfung wird durch ein Gesetz geregelt. Auch das eine
Diskussion der letzten Tage, ebenso wie das Thema „Abschaffung der
Wehrpflicht“. Das wiederum kann sich die Bundeskanzlerin vorstellen:
3. O-Ton Angela Merkel Wie aktuell das ZDF-Sommerinterview ist, das
zeigte Bettina Schausten, als sie Angela Merkel mit der Meldung einer
Sonntagszeitung konfrontierte, in der es heißt, Edmund Stoiber habe
der Kanzlerin einen Brief geschrieben und sie aufgefordert, den
scheidenden hessischen Ministerpräsidenten ins Bundeskabinett zu
holen. Frage der Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios: Hat es diesen
Brief gegeben? 4. O-Ton Angela Merkel Und noch eine Personalie kommt
im ZDF-Sommerinterview zur Sprache: Der Zweikampf um die Führung des
größten CDU-Landesverbandes. In Nordrhein-Westfalen will jetzt auch
Bundesumweltminister Norbert Röttgen CDU-Vorsitzender werden: 5.
O-Ton Angela Merkel Abmoderation Heute Abend, Sonntag, um 19 Uhr 10
im ZDF: Das Sommerinterview von Bettina Schausten mit Bundeskanzlerin
Angela Merkel.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de.

Originaltext: ZDF

Kategorien
Meinungsfreiheit

WM 2010, innerer Reichsparteitag für Klose

Katrin Müller-Hohenstein bedauert die Formulierung mit dem inneren Reichsparteitag. Mal sehen, wie diese Aussage wieder aufgebauscht wird. Hoffentlich nicht wie bei Eva Herrmann, die Aussage, dass Hitler Autobahnen gebaut hat. Die Redewendung mit dem Reichsparteitag ist schon alt und jeder hat sie schonmal benutzt, nur alle Moralapostel und die 68er brauchen ja was zum meckern und jetzt halt das hier. In anderen Ländern würden die nicht mal drüber nachdenken sondern lachen.

Noch vor dem Ende des Spiels fand sich auf der Website „politicyear.wordpress.com“ prompt ein Schreiben mit der Bitte, es möglichst zahlreich unterschrieben an das ZDF zu schicken: „Ich fordere Sie und das ZDF deshalb, auch im Namen aller weiteren international gesinnten Fußball-Zuschauerinnen und Zuschauer, auf, sich von diesem Spruch und dem Nationalsozialismus zu distanzieren und klar zu stellen, dass dies eine massiv zu kritisierende Aussage war und diese zurückgenommen wird.“

ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sagte: „Es war eine sprachliche Entgleisung im Eifer der Halbzeitpause. Wir haben mit Katrin Müller-Hohenstein gesprochen, sie bedauert die Formulierung. Es wird nicht wieder vorkommen.“

Welt schreibt

Kategorien
Meinungsfreiheit Schweinegrippe

Pharmakartell ZDF

Ich hätte nicht gedacht, dass das öffentlich rechtliche Fernsehen so offen über Dinge spricht und diese in einer Dokuverfilmung der Öffentlichkeit zugänglich macht. Es lässt mich hoffen, dass Zensuren doch nicht so schlimm sind als gedacht. Gäbe es das Internet nicht, blieben solche Infos, gerade über Schweinegrippe, im verborgenen.

Kategorien
Deutschland

Der Journalismus ist am Ende

Dass die Journalisten nichts mehr taugen, beweist die gestrige Sendung mit Maybrit Illner. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel war wieder mal geladen und mir standen die Haare in die Höhe, was das für ein Geplenkel war. Die einzigste Frage an die Bundeskanzlerin, die klar gestellt wurde, kam von einem youtube User. Diese Frage war wenigstens so gestellt, dass Frau Merkel nicht ausweichen konnte. Die klare Frage war, ob sich nach der Wahl die Mehrwertsteuer oder andere Steuern erhöhen. Die Antwort der Bundeskanzlerin war ein klares NEIN.