Inflation von APOKALYPTISCHEN DIMENSIONEN

Auf uns rauscht eine Inflation von APOKALYPTISCHEN DIMENSIONEN zu! So beschreibt es jedenfalls eine Email, die ich in diesen Tagen erhalten habe. Die Inflation soll noch in diesem Jahr, also in 2010 alle Länder erfassen. Es wird so beschrieben: Eine Hyper-Inflation ist dann nicht mehr aufzuhalten. wenn 3 Faktoren zusammenkommen: 1. eine „Explosion“ der Geldmenge- 2. eine ausufernde Staatsverschuldung-  3. eine schwere Wirtschaftskrise.

In den Jahren 1919-1923 gab es schon einmal so eine Hyperinflation. Ähnlichkeiten gibt es zwar, doch diesmal sieht es um einiges schlimmer aus, denn in den letzten 30 Jahren hat sich die weltweite Geldmenge ver-40-facht (!) Eine Golddeckung liegt nicht vor, da die in den 70er Jahren von Präsident Nixon aufgehoben wurde. Die US Notenbank fing darauf hin an, Geldnoten zu drucken um einen künstlichen Aufschwung zu erzeugen. Dass so etwas nicht ewig gehen kann, zeigt nun den Stand der Dinge. Wachstum jeglicher Art geht nur bis zu einem gewissen Grad, dann kommt wieder der Verfall. Ganz logisch oder?

  • Mancubus

    „Wachstum jeglicher Art geht nur bis zu einem gewissen Grad, dann kommt wieder der Verfall. Ganz logisch, oder?“

    Das ist logisch, ja! Und vor allem ein Naturgesetz. Alles entsteht, entwickelt sich, vergeht und stirbt wieder. Kein Baum wächst in den Himmel. Ein exponentielles Wachstum im menschlichen Körper gibt es lediglich bei Krebsgeschwüren. Und diese vernichten bekanntlicherweise einen gesunden Organismus. Genauso verhält es sich im Finanz- und Wirtschaftssystem. Unser Geld-, Zins- und Zinseszinssystem ist nichts anderes als eine Exponentialfunktion, also ein Krebsgeschwür, welches das System vernichtet.

    Das wusste schon Silvio Gesell. Und jetzt wäre es angebracht, Prof. Bernd Senf Gehör zu schenken.