Schweizer Banken erleben Kundenflucht


Die Schweizer Großbank UBS ist mittlerweile in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt, das Vertrauen seiner Kunden aber hat die krisengeschüttelte Bank jedoch noch nicht zurückgewonnen. So hat die Schweizer Großbank die massive Kundenflucht immer noch nicht gestoppt. Im Gegenteil.
Kunden und das Vertrauen der Anleger, vor allem der US-Anleger ist in Frage gestellt und das Schweizer Bankgeheimnis bleibt weiter unter Beschuss.

Die UBS sagte, es werden zwar weitere Clienten-Abhebungen und Konto-Kündigungen erwartet, doch „in naher Zukunft“, würde die Investmentbank die Leistung als Ganzes im Jahr 2010 verbessern. Die UBS veröffentlichte einen Quartals-gewinn von SWF1.2billion ($ 1,1 Mrd.), teilweise durch einmalige Steuervergünstigungen und eine Senkung der Prämien. In einem Brief an die Aktionäre, sagte CEO Oswald Grübel, er sei zuversichtlich, dass die Bank die positive Entwicklung fortsetzen wird.