Der Tag voll aufklärender Nachrichten

Da habe ich einige wichtige Infos für heute zusammengesammelt. Wie immer müsst Ihr dann nicht das ganze Internet durchstöbern. Fangen wir mit den Amis an, bei ihnen sieht es zappenduster aus. Amis waren uns schon imer einen kleinen Schritt voraus, doch es wird nicht lange dauern, bis alles übers Meer

schwabbt. „Politiker sehen bereits den Aufschwung (Barack Obama), die Reduzierung der Staatsverschuldung (Timothy Geithner) und eine Rating-Agentur (MoodyŽs) betoniert die Bonität der USA bei ‚AAA‘ ein … Was wird damit bezweckt? Angeblich wird General Motors am 1. Juni in Konkurs geschickt. Allerdings ist unklar, was danach mit dem Autokonzern passieren kann. Ist überhaupt ein Konkursverfahren nach Chapter 11 möglich oder muss Chapter 5 zur Verwendung kommen. Auf deutsch, kann eine Weiterführung, eventuelle Filetierung und spätere Restrukturierung möglich sein oder muss General Motors geschlossen werden. Chapter 5 werden wohl die Politker zu verhindern wissen, eine nationale Katastrophe wird es in jedem Fall! (weiter auf schnittpunkt2012.blogspot.com)

Es ist amtlich: Dollar-Geldmenge explodiert (investor-verlag.de)
Gerald Celente: When this bubble blows – itŽs over! (howestreet.com)

US-Staatsanleihen: Zum Abschuss freigegeben – Bond-Crash unvermeidbar: US-Staatsanleihen werden ihre Fahrt in Richtung Junk-Bond-Status beschleunigen. Die Folge wird eine Massenarbeitslosigkeit sein, wie sie die Welt seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts nicht mehr gesehen hat. (mmnews.de)

Investor Marc Faber: US-Wirtschaft droht Hyperinflation – Die Preise könnten in einem Tempo zulegen, das nahe an die Entwicklung in Zimbabwe herankommt. (boerse-express.com)

Zittern nach Preisrutsch bei US-Bonds – Der Ausverkauf von längerfristigen US-Staatsanleihen schürt Sorgen um die Wirtschaftserholung in den USA. „Das könnte die Erholung abwürgen“, sagte Jim Reid, Kreditstratege der Deutschen Bank. (ftd.de)

General Motors Pleite 1. Juni – Das Ende von General Motors rückt näher. Am 1. Juni soll Schluss sein. Der Bankrott von General Motors – auch der Anfang vom Ende der USA? (mmnews.de)

Rede von Obama: „US-Wirtschaft nicht mehr am Abgrund“ – „Es herrscht eine Ruhe, die es so vorher nicht gab“, sagte der US-Präsident. Nach ihrer schwersten Krise seit Jahrzehnten zeige die US-Wirtschaft Anzeichen einer Stabilisierung. Die Erholung verbucht Obama als Erfolg seiner Regierung. (ftd.de)

  • Manfredus

    Die Preise von Energie und Rohstoffen laufen schon seit Wochen ungeachtet hoher Lagerbestände und anhaltend schwachen Wachstums nach oben. Der Preis für eine Fass Öl der amerikanischen Sorte WTI erreicht am Freitag mit knapp 66 amerikanischen Dollar den höchsten Stand seit April des vergangenen Jahres. Der Trend zeigt weiterhin nach oben. Auch die Preise anderer physischer Vermögenswerte legen unbeirrt zu. Der Goldpreise liegt mit einem Plus von 1,4 Prozent bei 972,8 Dollar je Feinunze, der Silberpreis legt knapp zwei Prozent zu auf 15,5 Dollar je Feinunze und selbst die Industriemetalle werden immer teurer. Dagegen befindet sich der Dollar auf breiter Front in der Defensive. (faz.net)