Goldpreis -Prognose

Die Prognose von Walter K. Eichelburg von www.Hartgeld.com hat sich in den vergangen Jahren immer bestätigt. Jetzt schreibt er, dass sich das Geldsystem in der Todeszone befindet: „Das halbe Downgrade der US-Staatsschulden war der richtige Auslöser, dazu noch die sich verschärfende Euro-Krise. Wir wissen nicht, wie viel „Munition“ das Goldkartell noch zur Preisdrückung hat. Auf jeden Fall ist das Finanzsystem mit Gold über $1500/oz in die „Todeszone“ eingetreten.

Richard Russel: „Keine ungedeckte Währung hat jemals überlebt“:
Was mit dem US-Dollar passieren werde, sei in diesem Ausmaß noch niemals in der Geschichte der Menschheit geschehen. Russell: „Das wir die heutige Generation von Amerikaner wie ein Wirbelsturm treffen. Es wird einzigartig sein, sowohl in der Intensität als auch in Sachen Destruktivität.“
Sein Rat: Physisches Gold und Silber kaufen!

Das gilt nicht nur für den US-Dollar, sondern für alle Währungen der Welt, da sie primär mit USD „gedeckt“ sind. Dann bräuchten sie eine Golddeckung. Wir werden bald sehen, wieviel Gold die Zentralbanken dafür noch haben. Vermutlich fast nichts mehr.

Sollte es dem Goldkartell nicht mehr gelingen, einen weiteren Anstieg des Goldpreises aufzuhalten (oder besser wieder unter $1500 zu bringen), dann sind die Tage des Systems gezählt. Die Panikflucht daraus ist dann jederzeit möglich. Dann dauert es vielleicht noch einige Wochen.
Was ich in meinem letzten Artikel beschrieben habe, scheint da zu sein: „Finaler Goldpreis-Ausbruch“.

 Lesen Sie mehr von der Prognose vom 28.4.2011