45 Milliarden Euro, dann 100, 120, 135, heute 150 und morgen?

 

Den Griechen wurde noch kein Euro genommen und trotzdem gibt es Krawalle und Demos. Manche möchten wegen den Einsparungen lieber auf die EU Hilfe verzichten. Sie glauben dann, dass alles so weiter laufen kann wie bisher. Wer kann das bezahlen, wer hat so viel Geld? Die schmeissen mit utopischen Summen um sich, als ob es ja egal wäre ob es nun 45 Milliarden oder 150 Milliarden sind. Die Griechen sind PLEITE! Jetzt ruft die die HRE auch gleich noch, dass man nachschieben muss, denn ihnen fehlen auch weitere Milliarden. Man kann es ja nicht mehr lesen, denn es geht um ein Fass ohne Boden.

Udo Ulfkotte schreibt:  Deutschland »hilft« Griechenland schon jetzt – mit Tränen- und Kotzgas. Udo Ulfkotte. Während die Systempresse noch darüber berichtet, wann möglicherweise die erste Direkthilfe aus Deutschland an Griechenland fließen wird, hat die Realität die Entwicklung längst überholt. Zur Niederschlagung der Volksaufstände hat Griechenland aus deutschen Beständen gewaltige Mengen an Kotz- und Tränengas bekommen. Auch finanziell sind die deutschen Steuerzahler schon längst voll mit dabei – denn das alles wurde auf Kredit geliefert. Bezahlt wird es … vom deutschen Steuerzahler. Jede in Athen und anderen griechischen Städten von den Polizeikräften in die Menschenmassen abgefeuerte Gasgranate schlägt voll beim deutschen Steuerzahler auf (kopp-verlag.de)

Hypo Real Estate braucht erneut Milliardenhilfe. Die mittlerweile verstaatlichte Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) bekommt die nächste Finanzspritze. Bis zu 1,85 Milliarden Euro sollen abhängig vom Bedarf und in mindestens zwei Tranchen in die Kapitalrücklage der HRE fließen. Die krisengeschüttelte Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) erhält vom Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (Soffin) weitere 1,85 Mrd. Euro. Wie die verstaatlichte Bank am Freitag in München mitteilte, soll das frische Kapital in mindestens zwei Tranchen in die Kapitalrücklage der HRE eingezahlt werden. Damit wären bislang 7,85 Mrd. Euro des von der HRE angemeldeten Kapitalbedarfs in Höhe von insgesamt zehn Mrd. Euro geflossen. Die HRE rechne auch weiterhin mit einem Kapitalbedarf von insgesamt zehn Mrd. Euro für den Konzernverbund, teilte die Bank mit. Die Maßnahme bedarf noch der Zustimmung der EU-Kommission. (handelsblatt.com)

Frauen gehen in Griechenland mit 55 in Rente und Männer mit 60. Da bleibt doch keine Frage mehr offen.
Die Höhe der Rente beträgt 90 Prozent aus dem vorherigen Gehalt und das nicht nur 12 Monate sondern 14!! Ja die Griechen lassen es sich gut gehen.

  • Die KOmmentare auf youtube sind lesenswert!

    Die Griechen behaupten, dass die Banken schuld sind, dass sie ihnen immer Geld gegeben haben. Jetzt sollen sie keine 14 Gehälter bekommen und das Ostergeld würde auch wegfallen!

    Ehrlich! Ich habe noch nie was von Ostergeld gehört!

  • Pingback: Tweets die 45 Milliarden Euro, dann 100, 120, 135, heute 150 und morgen? - Milliarden, Griechenland, Griechen, Steuerzahler, Hypo, Real - Gold Blogger erwähnt -- Topsy.com()

  • ebook leser

    10 Jahre dauert die Sanierung Griechenlands. 140 Milliarden Euro für die ersten 3 Jahre. Das ist ein Fass ohne Boden und wofür. Dass unsere Politiker geschlafen haben. Ich finde das unfassbar. Die ganzen Politiker, egal ob die deutschen oder die aus Griechenland haben ihre Unfähigkeit bewiesen. Warum ist das für die ohne Konsequenzen? Darüber sollte man mal nachdenken.

  • Jetzt sind es schon 180 Milliarden! Gerade steht es als Eilmeldung auf Welt.de

  • Bald kommen wir auf die von mir gemachte Prognose von 300 Milliarden. Es scheint doch unmöglich, das zu bezahlen!

  • die von der Bundesregierung in Aussicht gestellten Hilfen für Griechenland verstoßen nach Ansicht von vier Wissenschaftlern gegen geltendes Recht. Die Experten Wilhelm Nölling, Wilhelm Hankel, Joachim Starbatty und Karl-Albrecht Schachtschneider wollen heute die Grundzüge ihrer Klage beim Bundesverfassungsgericht vorstellen, berichtet die Bild-Zeitung. Der Tübinger Wirtschaftsprofessor Starbatty sagte: “Die Hilfszusagen der Bundesregierung sind ein Verstoß gegen Artikel 125 Lissabon-Vertrag. Danach haftet kein Mitgliedstaat für die Schulden eines anderen Staates – das vielbeschworene Bail-out-Verbot.”

    Wie die Bild weiter berichtet, soll die Klage innerhalb der nächsten zwei Wochen den Richtern in Karlsruhe zugestellt werden. Starbatty warnte zudem vor einem deutlichen Anstieg der Inflation.

    Das Verfassungsgericht habe festgestellt, dass die Währungsunion eine Stabilitätsgemeinschaft sein muss. Mit den angekündigten möglichen Hilfen für Griechenland drohe “aus dem Euro und der Währungsunion eine Inflationsunion zu werden”, sagte Starbatty.

    Die gleichen Herren hatten übrigens in den neunziger Jahren ebenso aufsehenerregend wie erfolglos gegen die Einführung des Euro geklagt.
    http://www.dr-hankel.de/prof-hankel-uber-die-gefahren-der-krise/