Chaos-Szenario: Deutschland flüchtet aus der Eurozone

Noch am 10.5. trällerten die Nachrichten, der Euro steigt und die Aktien auch. Die Banken rufen ihre Sparer auf, Vertrauen in die Banken zu haben, dass Spargelder sicher wären. Was für ein Schwachsinn. Ich merke nichts davon. Der Dollar steht gerade sinkend auf 1,22 gegenüber dem Dollar. In wirklichkeit sieht es doch schlimmer aus, als die es uns erzählen. Die Presse im Ausland schreibt sogar über die dummen Deutschen. Ich habe gestern etwas in Amerika gekauft und mit Paypal in Dollar bezahlt, die Umrechnung sah so aus, dass der Euro mit 1,20 verrechnet wurde…

Die Differenz zu 1 : 1 ist nicht mehr sehr groß und vielleicht schaffen die es auch noch so weit, dass der Euro unter den Dollar rutscht. Auch viele, die ihre Euros in SFR umgetaischt haben, werden ihr herbes Wunder erleben. In der Schweiz sieht es gar nicht gut aus. Die stecken mitten im Eurosumpf. Die globale Vernetzung ist so gross, dass man eigentlich in gar keine Währung flüchten kann.

Wer Gold und Silber gekauft hat, ist der wahre Gewinner. Für kein Geld würde ich aber jetzt in Gold einsteigen, weil es einfach viel zu teuer ist.

Die Welt schreibt von einem möglichen Szenario das für mich große Wahrscheinlichkeit hat, doch die Welt schreibt dass die Wahrscheinlichkeit gering wäre: Deutschland muss mit 123 Mrd. für die Schulden anderer Euroländer einstehen – doch es reicht noch immer nicht. Schnell sind alle Gelder aus dem Rettungsfonds aufgebraucht, die Südstaaten fordern weitere Hilfen. Die EZB kauft unterdessen in riesigem Umfang Staatsanleihen auf, die Preise steigen rasant an, es kommt zu einer galoppierenden Inflation. Rentenfonds, Lebensversicherungen – das mühsam Ersparte von Millionen Deutschen verliert zusehends an Wert. Deutschland ist nicht mehr zu weiteren Rettungsaktionen bereit, es kommt zum Paukenschlag: Die Bundesregierung tritt kurzerhand aus der Währungsunion aus. Im Zuge dessen bricht die ganze Währungsunion chaotisch auseinander.

Der Austritt hat verheerende Folgen: Die anderen Eurostaaten machen Deutschland dafür verantwortlich, dass das Projekt einer gemeinsamen Währung gescheitert ist. Die politischen Beziehungen Deutschlands zu seinen europäischen Nachbarn, insbesondere zu Frankreich, sind auf so schlechtem Stand wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Es kommt zum Boykott deutscher Produkte innerhalb der EU, die Exporte brechen ein.

http://www.welt.de/wirtschaft/article7569426/Wie-geht-es-nun-in-der-Eurozone-weiter.html#xmsg_comment

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung