Spanisches Chaos zu erwarten…

Spanien bezahlt für Menschen ohne Arbeit eine Arbeitslosenhilfe von monatlich 420 Euro. Dies ist eine Art Hartz4 für die Spanier. Es kommen aber weder Zuschüsse für Mieten oder andere Zahlungen hinzu. Man liest, dass über 20 Prozent arbeitslos sind und wenn die Zahalen wie bei uns in Deutschland auch so geschönt werden, dann kann man von weit aus höheren Zahlen ausgehen. Komisch ist nur, dass die Meldung, (Arbeitslosengeld von 420 Euro wird ersatzlos gestrichen) die noch vor 10 Minuten als news online war, urplötzlich verschwunden ist. Man recnet wohl mit Aufständen in der Bevölkerung und deshalb spielt man auf Zeit.

Im Moment würde ich weder in Spanien, Türkei oder sonstwo Urlaub machen. Man kann schnell in solche Konflikte hineingezogen werden. Die Stimmung kann über Nacht umbrechen. Da Spanier, Franzosen und auch andere Mitglieder der Eurozone nicht so brav wie die Deutschen Deppen sind, ist von einer regelrechten Revolte auszugehen. Wenn ein Zünder Funken lässt, gibt es einen Flächenbrand, das wissen die Oberhäupter aller Länder. Man geht zu weit, man nimmt Menschen die Lebensgrundlagen und erwartet, dass sie sanftmütig sein müssen, denn die werden überleben. (Sagte Wulff)

  • Hans

    wenn bei uns die Konsolenkinder ihre PS verkaufen müssen und ohne Designerklamotten zur Schule sollen, dann geht es bei uns auch los. Diese Leere, die bei dieser Generation entsteht, müssen sie füllen, vielleicht auf der Art und Weise ihrer Ballerspiele. Man muß sich vorstellen, manche Eltern müssen dann auch mal wieder zu Hause kochen und ihre Kinder versorgen, viele von denen wissen auch nicht mehr wie das geht. Burgerking is closed, was mach ich nur mit diesen Kartoffeln?

  • Hallo Hans, da hast Du Recht, viele können doch ohne Päckchen gar nicht mehr kochen. Nicht mal eine Soße ohne Maggifix bringen die mehr hin. Dabei tun sie alle so auf Bio, aber dann die Päckchen mit allen möglichen Konservierungsstoffen und Säuren benutzen. In Spanien bekommen die Leute derzeit Lebensmittellieferungen von den Banken gespendet. Reis, Mehl und andere Grundnahrungsmittel, damit die Meuten still halten. Ich weiß nicht, warum die dann in Deutschland so unzufrieden sind. Aber das wird sich auch noch ändern, dann gute Nacht.

    Das nächste Problem steht aber schon ins Land, dass wir bald nichts mehr zu Kaufen bekommen, was nicht Gentechnisch manipuliert wurde. Es ist auch schlimm, dass dies nicht einmal gekennzeichnet werden muss. Monsanto und die Krankmacher lassen grüßen. Anscheinend ein Spiel, wie weit man mit den Menschen gehen kann. Wollten sie die Menschheit vernichten, so wären andere Möglichkeiten vorhanden. Es ist einfach nur ein Spiel der Elite…

  • Chiron

    Unsere Gesellschaft wurde DAZU ERZOGEN sich irgendwo hin zu stellen und zu warten bis hilfe kommt. Es gibt nur wenige die tatsächlich noch selbstständig handeln, der Luxus der Technologie ist bis ins kleinste Detail ausgeschöpft.

    Alleine schon wer in einem Hochhaus in einer Mietwohnung mit Zentralheizung lebt, inwiefern könnte er sich denn selbst versorgen wenn System + Strom + Wasserversorgung UND Nahrungsmittel zusammenbricht?

    Fällt das System zusammen ist das Chaos vorprogrammiert. Ich habe das Gefühl das System soll noch bis zur letzten Sekunde „ausgereizt“ werden um dann mit chaotischen Handlungen davon abzulenken wie die Verursacher sich klammheimlich aus dem Staub machen!

  • anders kann es nicht sein, was du beschreibst. das zusmmenbrechen wird ja jetzt schon durch die blume, ganz nebenbei angeündigt
    Weltraum. Sonnensturm kann Mini-Weltuntergang auslösen. Neben ihrem Licht sendet die Sonne einen Teilchenstrom, den Sonnenwind. Forscher haben in Russland entdeckt, wie der Stern unsere Erde bedrohen kann. Als im Norden Australiens im vergangenen Jahr plötzlich die Spannung in den Hochspannungsleitungen schwankte, konnte sich das zunächst niemand erklären. Die Kraftwerke liefen ganz normal, ein Gewitter hatte es nicht gegeben und der Verbrauch war auch nicht überdurchschnittlich. Forscher standen vor einem Rätsel. Dann erkannte Richard Marshall vom Australian Bureau of Meteorology, dass es zeitgleich einen Sonnensturm gegeben hatte, berichtet das Fachmagazin „New Scientist“. (welt.de)
    http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article8204604/Wie-die-Sonne-die-Erde-bedroht.html

  • Hans

    Nun, ich bin froh, auf dem Land zu wohnen. Habe sogar einen eigenen Brunnen usw. Habe ich aber allles erst in den letzten zwei Jahren in Angriff genommen, vorher hatte ich eine wunderbare Mietwohnung, groß, Holzfußboden etc, aber nur Gasheizung. Als sich die Krise anbahnte, zog ich in ein altes Bauernhaus mit Riesengrundstück, Stallungen und Scheune wie eben dem besagten Brunnen. Die meisten meiner Bekannten lachten über die vermeindliche Verschlechterung. Erklärungsversuche meinerseits waren nur müde belächelt worden. Wir werden sehen, ich kann jedenfalls mit meiner Familie relativ autarg leben, die Lächler werden schon noch an die Tür klopfen. Zudem natürlich EM, kein Reichtum, langt aber für ein par Wochen.

  • Pingback: chaos » Twitter Trends()

  • Hallo Hans, da hast Du das einzig Richtige getan! Da kannst Du Dich entspannt zurücklehnen.

  • Hans

    nun ja, die Angst vor Unruhen und Gewalt bleibt, wenn auch moderat..

  • Chiron

    Meinen Glückwunsch Hans!

    Bei mir war der erste ausschlaggebende Punkt der Stromausfall in NRW als die Strommäste umgekippt sind. Da wurde mir das erste mal so richtig bewußt wie abhängig wir eigentlich sind. Ohne Strom siehts schon übel aus wenn der ein paar Tage ausfällt. Aber WEHE es kommt mal zu einem längeren Strom/Infrastrukturausfall! Oder schlimmer: Nahrungsmittelknappheit!

    Jetzt haben wir zumindestens wieder einen Kamin offen als „Notheizung“.

    Und je mehr man sich etwas „unabhängigkeit“ sichert, desto ruhiger schläft man.

    Momentan pflanze ich grad Maca, Jiaogulan und Moringa an.

    Sozusagen das I-Tüpfelchen denn selbst wenn nichts passieren würde sind die Gesünder wie jede Tomate die du im Supermarkt kaufst…

  • Chiron
  • wetterfrosch

    Stromausfall bedeutet auch nach kurzer Zeit Wasserausfall. Die Pumpen laufen mit Strom und die Notaggregate mit Diesel und den Diesel holt man aus den Zapfsäulen, die wiederum mit Strom betrieben werden. gute nacht marie

  • Chiron

    Auch ganz witzig:

    http://www.n-tv.de/wissen/dossier/Zeigt-der-Kompass-bald-nach-Sueden-article935939.html

    Alle 500 Mio Jahre polen sich die Pole um, die letzte war vor 780 Mio Jahren. Unsere Wissenschaftler rechnen aber erst in 1000 Jahren damit obwohl sie selbst sagen, sie haben noch keine Ahnung wie das genau funktioniert.

    Äh ja…. zum Glück sind das Wissenschaftler und keine Kaufleute…..