Präsident tritt zurück und flieht

Das Chaos in Tunesien… Liebe Politiker in Deutschland, das kann auch in anderen Ländern als in Tunesien passieren. Machtwechsel: Tunesiens Präsident tritt zurück und flieht. Präsident Ben Ali hat Tunesien verlassen. Ministerpräsident Mohamed Ghannouchi übernimmt übergangsweise sein Amt. Tunesiens Präsident Zine El Abidine Ben Ali ist zurückgetreten und ins Ausland geflüchtet. Ministerpräsident Mohamed Ghannouchi wird ihn an der Staatsspitze ablösen. Wie Ghannouchi am Freitag im Fernsehen mitteilte, wird er übergangsweise die Präsidentschaft übernehmen. Das schreibt heute die Welt.de.

Jetzt meint der Präsident in Frankreich Unterschlupf zu finden… Ben Alis Flugzeug befand sich zuletzt auf dem Weg nach Paris. Die französische Regierung kündigte aber an, Ben Ali dort nicht landen zu lassen. Das berichtete die Zeitung „Le Monde“ auf ihrer Website.

Eine Maschine mit einer Tochter und einer Enkelin Ben Alis sei bereits auf dem Flughafen Le Bourget bei Paris gelandet. Einer zweiten Maschine sei jedoch die Landeerlaubnis verweigert worden. Ben Ali befinde sich in einer dritten Maschine, berichtete „Le Monde“.

Inmitten der anhaltenden Unruhen in Tunesien wird Ministerpräsident Mohammed Ghannouchi nach eigenen Angaben Präsident Zine El Abidine Ben Ali an der Staatsspitze ablösen. Ben Ali selbst verließ das Land, kurz nachdem er angesichts der gewaltsamen Proteste die Regierung aufgelöst und vorgezogene Parlamentswahlen angekündigt hatte. Für das gesamte Land wurde der Ausnahmezustand ausgerufen. Der Sommersitz der Präsidentenfamilie wurde geplündert und in Brand gesetzt.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung