Twitter für Ägypten abgeschaltet

Aus Angst, dass sich noch mehr versammeln, wurde kurzer Hand für die Ägypter die Verbindung zu Twitter abgeschaltet. Kairo ist überrascht und schockiert über den Aufruhr gegen die Regierung Mubaraks. Hunderttausende gehen auf die Strasse, denn sie haben alle gesehen, dass Massenproteste gegen das Regime die einzige Antwort ist um etwas im Land zu verändern. Sie haben es in Tunesien gesehen wie es geht. Seit 30 Jahren Ausnahmezustand: Schikane, Verhaftungen, Folter. „Mubarak, hau ab!“ so die Rufe des Volkes. Nach Presseberichten von DEBKA wurde Twitter für die Ägypter gesperrt.

Mehr als 100.000, so die Meldung, sind am Dienstag 25 Januar im Zentrum von Kairo und anderen ägyptischen Städten für stürmische Demonstrationen zusammen gekommen. Im Land gibt es viele Missstände, die Demonstranten fordern auf Präsident Hosni Mubarak solle zurücktreten, nach 30 Jahren reicht es. Beamte sagten, dass drei Personen heute Nacht getötet worden seien. Die Zusammenstöße zwischen Steine werfenden Demonstranten und Polizisten unter Einsatz von Tränengas, Wasserwerfer – gegen Demonstranten und Polizisten. debka Quellen berichten, die Zahl ist viel höher als angegeben.

Nach Einbruch der Dunkelheit am Dienstag, kündigten die Behörden an, dass Mubarak-Anhänger eine Gegendemonstration folge. Eine Kollision zwischen den beiden Lagern könnte auch zu weiteren Verwerfungen führen.

Die Anti-Regierungs-Bewegung verzeichnet seine größte Demonstration. Die Behörden schätzen die Zahl auf 10.000. debka Quellen sagen, es waren mindestens 30.000. Rund 10.000 sammelten sich auch in Alexandria mit Tausenden Menschen in den Städten des Deltas und entlang des Suezkanals.

Die Regierung und die Sicherheitskräfte sind nicht für das Ausmaß der Unruhen oder die Wut der Demonstranten im Zorn vorbereitet. Sie hatten auf ihrer Warnung am Montag abend gehofft, dass alle Demonstranten verhaftet werden, um so viele von der Teilnahme an den Protesten abzuschrecken. Anstatt auf diese Warnung zu hören, stand die ägyptische Polizei zunächst vor ruhigen Demonstranten und beobachtete sie. Kairo blieb am Dienstag Abend angespannt, weil  rund 15.000 Demonstranten beschlossen, eine Mahnwache in Liberation Square aus Protest gegen Polizeigewalt einzusetzen

  • Pingback: GB Bilder » Twitter für Ägypten abgeschaltet – Folter, Mubarak, Verhaftungen …()

  • Pingback: Beliebteste Suchbegriffe » Twitter für Ägypten abgeschaltet – Folter, Mubarak, Verhaftungen …()