Gadaffi & Sohn in den letzten Minuten…

Unmenschlich, schlimmer wie Tiere. Kann man Wilde demokratisieren? Solche Menschen müssen eine straffe Regierung haben. Man wird schon noch sehen, was man davon hat, diese Lybier zu befreien. Eigentlich drehte es sich um die Helfer nicht um Gutmenschen sondern um Habgierige die es auf Öl, Gold und Dollars von Lybien  abgesehen haben.

Der ehemalige libysche Staatschef Gaddafi ist kurz vor seiner Ermordung von den Rebellen brutal vergewaltigt worden. Das zeigen Bilder eines Handy-Videos. Laut dem bekannten libyschen Journalisten Yusuf Shaker sollen zahlreiche libysche Stammeschefs durch die bestialische Behandlung Gaddafis traumatisiert sein, heißt es in libyschen Blogs. Zahlreiche Stammesführer hätten geweint, jedoch geschworen, den Kampf fortzusetzen. Gaddafi hatte kurz vor seinem Tod seinen Mitarbeitern ein Testament übergeben. Danach wollte er »nach islamischem Gesetz beerdigt werden«, mit der Kleidung, die er bei seinem Tode trug, auf dem Friedhof von Sirte, neben seiner Familie. Seine Familie solle mit Respekt behandelt werden, besonders die Frauen und Kinder.

Für sein Volk bleibe es weiterhin nötig, so Gaddafi in dem Testament, »Widerstand gegen jede ausländische Aggression zu leisten«. Selbst, wenn die Libyer nicht bald gewinnen sollten, »so würden die kommenden Generationen den Sieg erlangen«. Gaddafi verabschiedete sich von seinen Familienangehörigen und den, so wörtlich, »treuen Menschen in Libyen und in der ganzen Welt, die ihn unterstützt hatten«.Den Sohn hat man gleich mit erledigt. Ob diese beiden Videos lange im Netz sind, mag ich zu bezweifeln:

Quelle: WordPress; Algeria ISP; Youtube

Video 1 ;
Video 2

„Zeit, ein neues, einiges Libyen zu schaffen“. Der französische Außenminister Alain Juppé sagte, der NATO-Einsatz werde gestoppt, sobald der Übergangsrat die vollständige Befreiung Libyens bekannt gebe. Dies steht offenbar unmittelbar bevor. Der Regierungschef des Übergangsrats, Mahmud Dschibril, bestätigte am Nachmittag in Tripolis den Tod Gaddafis. „Wir bestätigen, dass alles Böse und Gaddafi aus diesem geliebten Land verschwunden sind.“ Nun sei es an der Zeit, ein neues, einiges Libyen zu schaffen. Spätestens am Freitag werde Übergangspräsident Mustafa Abdel Dschalil die Befreiung des Landes von Gaddafis Herrschaft verkünden. Dann werde er auch „Details über die Tötung Gaddafis“ bekannt geben. (tagesschau.de)