Griechische Götter bekommen auch noch Rente

Griechenland: Nicht nur ein Pleiteland, sondern auch ein Katastrophenland! Tausende von über 100 Jährigen bekommen immer noch vom Vater Staat ihre Rente, keiner weiß genau, ob diese Rentner überhaupt noch leben. In den südlichen Ländern scheint so einiges im Argen zu liegen. Die Angehörigen vergessen einfach den Tod eines Familienmitgliedes zu melden und kassieren noch Jahrzehnte lang die Rente weiter. Da kommt schon mal ein biblisches Alter zusammen… und wir Idioten finanzieren das auch noch.

Eine genauere Untersuchung ergab: In mindestens 320 Fällen wurde die Rente an Bankkonten gezahlt, auf denen gar keine Transaktionen stattfinden oder bei denen Kinder und andere Bevollmächtigte der bereits seit Jahren Verstorbenen die Rente kassierten.

Das bürokratische Chaos in den Behörden erlaubte in einigen Fällen sogar die Auszahlung von Renten an Menschen, die älter als 110 Jahre sein sollten, berichtete der staatliche Rundfunk. Jetzt werde die Sache unter die Lupe genommen, hieß es aus Kreisen des Ministeriums für Arbeit und Soziales. Es wird vermutet, dass es mindestens 1000 solcher Fälle geben könnte.

«Wir prüfen jetzt gründlich alle Renten für diese Altersgruppe», sagte der griechische Vizeminister für Arbeit und Soziales, Giorgos Koutroumanis, der Athener Presse. Er kündigte an, der Staat werde juristisch gegen alle vorgehen, die «vergessen hatten» den Tod eines Verwandten zu melden und dementsprechend die Rente zu stoppen.http://www.news.de/politik/855070732/athen-zahlt-renten-fuer-tote-pensionaere/1/

  • nordkrieger

    wahnsinnig, der beitrag !!! da muss die eu doch nen riegel vorschieben-, zahlmeister für allen mist zu sein , tz., tz., tz……………………………………..
    gruss