Inflation spürt man merklich

Unser Geld wird täglich immer weniger Wert, das dürften jetzt alle zu spüren bekommen. Ich merke es an den alltäglichen Dingen bei den Lebensmitteln besonders. Gestern kostete mein Biobrot noch 2,80 Euro und heute musste ich schon 2,95 Euro zahlen. Auch bei vielen anderen Produkten wird laufend der Preis umgezeichnet. Für meine Hund kaufe ich immer Rinti, da kostete die Dose heute 1,15 Euro, wo ich noch letzte Woche 1,05 Euro bezahlen musste. Vor ein paar Monaten kostete die Dose noch unter einem Euro. So kann man bei vielen Beispielen fortfahren…

 

Die Wirtschaftskrise beschert uns eine große Inflation. Während die Fachleute und Finanzexperten ihren Lieblingsstreit ausfechten, steigen die Rohstoffpreise schon wieder an ihnen vorbei. Alles erinnert an die nationalen Traumata von 1923 und 1948, als sich das Geld in Luft auflöste und nur noch zum Heizen taugte.

Da kann man nur mit Gold und Silber vorsorgen. Natürlich nach Vorrat im Keller für alles was Verbrauchsgüter sind.

Eine sehr gute Zusammenfassung hat auch der Honigmann geschrieben.

Die Inflationsfalle – Retten Sie Ihr Vermögen!, Die Inflation kommt!, Sprengsatz Inflation. Ein Buch nach dem anderen mit solchen Titeln kommt in diesen Tagen auf den Markt. Investorenbriefe warnen vor einer rapiden Geldentwertung und empfehlen den Kauf von Goldbarren, Aktien, Sachwertefonds, Kunstwerken oder Immobilien, je nach Temperament des Ratgebenden und seiner sonstigen Interessenlage. mehr lesen…

In den vergangenen Monaten wurden die Preise durch Verpackungsveränderungen angepasst. Die Infaltionsrate entspricht keinesfalls der, die von der Regierung angegeben wird. Wie immer werden die Menschen, das dumme Fußvolk, absichtlich getäuscht.

Heute 14.Mai 2011  kostet das Brot 3,10 Euro !!!!!!!!!!!!!!

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung