Keine Inflation! Nein, Nein…

Bei dem heutigen Artikel in den Medien, dass wir keine Inflation haben, ist mir gerade spontan der Werbespot von Müller-Milch eingefallen! Man kann wirklich alles nur noch mit Galgenhumor betrachten. Was mich an der ganzen Sache so wahnsinnig ärgert, ist dass die uns Verbraucher für Deppen halten. Jeder geht einkaufen und erlebt, dass alles teuer wird und das täglich. Sei es auch nur eine kleinere Verpackung. Gestern hatte ich mir Lachs in Scheiben gekauft, sah aus wie immer, doch die Überraschung war groß, es waren sage und schreibe nur 2! Scheiben drin. Nein, nein, nicht teurer, aber weniger! Das ist doch nicht teurer.  Regierungen und Notenbanken pumpten Milliarden in die Märkte, Experten in ganz Europa fürchteten deshalb eine große Inflation. Doch die Sorge ist offenbar unberechtigt: Im Juni lag die Teuerungsrate in Deutschland bei gerade mal 0,9 Prozent – nach den Maßstäben der EZB herrscht Preisstabilität.

Die Preise in Deutschland steigen wieder langsamer. Verbraucher mussten für ihre Lebenshaltung im Juni 0,9 Prozent mehr ausgeben als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte und damit seine Schätzung vom Juni bestätigte. Im Mai hatte die Inflationsrate noch 1,2 Prozent betragen. Im Vergleich zum Mai stiegen die Verbraucherpreise im Juni den Berechnungen zufolge um 0,1 Prozent.
So schreibt es jedenfalls der Spiegel, dem man sowieso nie glauben kann.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung