Iran und Israel

Man sollte die Signale während den Zeiten der Geheimdiplomatie erkennen. Ein Hinweis davon ist: Die Verbreitung einer Aussage, wonach der Iran den Staat
Israel in elf Tagen vernichten wird/kann/könnte. Der Zeitpunkt ist interessant:
Im Mai finden die Feierlichkeiten zur Staatsgründung Israels statt. Es laufen aber offenbar Geheimverhandlungen mit Drohgebärden im Hintergrund ab. Gelegentlich wird dann von der einen oder anderen Seite ein Infofetzen lanciert.

DIE VORBEREITUNGEN LAUFEN: Mehrheit der Israelis für Angriffe auf Iran.
Knapp zwei Drittel der Israelis sind laut einer Umfrage für einen Angriff auf Irans Atomanlagen. Nur 15 Prozent sind demnach dagegen, 19 Prozent unentschlossen. Israel sieht sich vom iranischen Atomprogramm, hinter dem der Westen die Entwicklung von Kernwaffen vermutet, ganz besonders bedroht. Drei Viertel der Befürworter eines Angriffs erklärten, sie würden ihre Meinung auch dann nicht ändern, wenn die Vereinigten Staaten dagegen seien. US-Präsident Barack Obama
hat ja dem Iran Verhandlungen angeboten. (nachrichten.at)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung