Japan verbietet den Test von Meerwasser

Den ganzenTag wird in den öffentlich Rechtlichen Sendern nichts anderes als die Hochzeit in London gezeigt. Die Menschen sind wie von sinnen und harren schon tagelang auf den Strassen aus nur um die Hochzeit zu sehen. Während dessen ist die Rainbow Warrior ist zu einer ihrer letzten Reisen aufgebrochen. Auf der Route nach Fukushima hat das Greenpeace-Schiff am Mittwoch die Gewässer außerhalb Tokios erreicht. An Bord sind Strahlenexperten, sie wollen das Meer rund um die zerstörte Atomanlage Fukushima auf Radioaktivität untersuchen. Doch es hapert an der Bereitschaft der japanischen Regierung, unabhängige Messungen zuzulassen. Man darf wohl nicht erfahren, wie hoch die Verseuchung der Meere ist und wie sie damit die ganze Welt zerstören.

21.04.2011: Japan erhöht Strahlengrenzwerte für Kinder

  • 18.04.2011: Rückblick: Greenpeace-Messungen in Japan
  • Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung