Analyse der weltpolitischen Lage, Angriff auf den Iran

Atombombenangriff vom Iran? Wozu die  Regierenden fähig sind, zeigt die Dokumentation über Hiroshima.

Dirk Müller sagt: Iran, es war klar abzusehen, in den letzten Tagen geht es durch die Medien, es droht in 2012 ein Angriff auf den Iran. Das Thema war in den letzten 2 Jahren immer wieder mal aufgetaucht und jetzt soll es sich 2012 konkretisieren. Es wird ein grosses Reset geben, eine grosse weltweite Neuaufstellung des Währungssystems, einhergehend mit den Amerikanern. Mr. Dax ausgeführt wie der Neustart, der Reset des gesamten Finanzmarkts aussehen könnte. Ein erzwungener Staatsbankrott Griechenlands oder eines anderen PIIGS Landes könnte nur der Vorwand sein, um die nächsten Schritte zu begründen. Die Neuordnung der Finanzmärkte und der Währungen könnte durch ein gesteuertes Ereignis eingeleitet werden. Dirk Müller spricht Klartext und viele wissen das, was er offen sagt, erst stirbt der freie Markt und dann die Demokratie. Der freie Markt ist l#ngst gestorben, jetzt geht es an die Demokratie. Bitte Video rechts ansehen.

Die Nachrichten sollte man genau lesen, es deutet alles auf einen Weltkrieg hin:
Moskau warnt Israel vor Abenteuer gegen Iran. Die Realisierung der Pläne zum Einsatz militärischer Gewalt gegen den Iran wird einen schwerwiegenden Fehler mit entsprechenden regionalen und globalen Folgen bedeuten. Das sagte der amtliche Sprecher des russischen Außenministeriums, Alexander Lukaschewitsch, am Donnerstag in einem Interview des Radiosenders Stimme Russlands. Er nahm Stellung zu jüngsten Erklärungen israelischer Offizieller, wonach Militärschläge gegen den Iran möglich seien. „Wir wollen nicht einmal daran denken, dass ein solches Horror-Szenario realisiert werden könnte. Selbst hypothetische Ausschweifungen zu diesem Thema stufen wir als einen ernsthaften Fehler jener Politiker ein, die solche Pläne für die Zukunft schmieden… Das iranische Problem kann ausschließlich mit diplomatischen Mitteln beigelegt werden.“ Dabei äußerte Lukaschewitsch die Hoffnung, dass der Plan Russlands zur friedlichen Lösung des iranischen Atomproblems früher oder später realisiert wird.  german.irib.ir

Russland führt Atomkooperation mit Iran fort. Internationalen Bedenken zum Trotz unterstützt Russland weiterhin das iranische Atomprogramm. Nach der Kooperation beim Bau des Atomkraftwerks in Buschehr sind nun weitere Reaktoren in Planung. Trotz der Sorge des Westens über eine mögliche militärische Dimension des iranischen Nuklearprogramms ist Russland zum Bau weiterer Atomreaktoren in dem Land bereit. Es gebe entsprechende Aufträge und „wir werden das prüfen“, sagte der Chef der russischen Atomenergiebehörde Rosatom, Sergej Kirijenko, am Donnerstag. Der Bau von Atomreaktoren an sich sei „nicht Gegenstand des Zweifels innerhalb der internationalen Gemeinschaft“, sagte er bei einem Kabinettstreffen. focus.de

Atom! Atom! Jetzt Krieg! Spätestens seit dem Irak-Krieg wissen alle, die es nicht vergessen haben, dass Berichte über Massenvernichtungswaffen immer so manipuliert werden können, damit es zum Krieg reicht. Auch im neuesten IAEA-Bericht werden „Hinweise auf Indizien“ auf ein mögliches Nuklearprogramm als Motiv zum Kriegstreiben ausgelegt. Ausgerechnet von jenen, die mit ihren nuklearen Waffen und Bomben die Welt radioaktiv verseuchen. Es ist paradox: Während Obama mit dem Kriegszeigefinger auf den Iran zeigt und vor dem Unglück warnt, das Atom-Iran der Welt antun könnte, tut dies die US-Army just in diesem Moment. Grade in diesem Moment wird in einem der vielen imperialistischen Ölkriegen der USA und ihren Verbündeten nukleare Bomben und Munition gezündet. Wie bekannt, aber gerne totgeschwiegen, sind heute weite Teile im Irak x-fach höher radioaktiv verseucht als Tschernobyl. seite3.ch

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung