New York ohne Strom

6.7.2010 Tausende Haushalte in den Stadtteilen Queens, Brooklyn und den Staten Island waren ohne Strom, dies meldete der lokale Fernsehsender NY1. Die Große Hitze sei daran Schuld, weil alle ihre Klimaanlagen auf Hochtouren laufen lassen. Auch in Teilen Manhattens ist schon der 2. Tag der Strom weg. Mich wundert das nicht, denn das Wort Energiesparen haben die Amis noch nie gehört. Als ich in New York war, staunte ich im Januar nicht schlecht, als in den Hotels die Heizungen volle Pulle Hitze ausströmten und wenn es dann zu warm wurde, schaltete man einfach die Klimaanlage ein.

Wie viele technische Anlagen sind auch die Stromleitungen in den USA längst nicht mehr zeitgemäß und nicht selten marode. Auch die Klimaanlagen sind alt und fressen Strom ohne Ende.

Der bisher stromstärkste Tag in der Geschichte der Stadt New York war laut NY1 der 2. August 2006, als 13.100 Megawatt verbraucht wurden. Für den Dienstag waren 13.500 prognostiziert worden, doch es war noch mehr, so dass alles zusammengebrochen ist.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung