Notvorrat jetzt anlegen!

Ein Notvorrat ist jetzt unerlässlich! Sorgen Sie jetzt dafür, dass Sie genügend Lebensmittel Vorrat angelegt haben um etwa 6-8 Wochen zu überleben. Nicht nur Lebensmittelvorrat sondern auch alle Dinge die zum Leben benötigt werden, sollten im Haus sein. Denken Sie nur mal durch, was es bedeuten würde, keinen Strom mehr

zu haben. Warum? Auch die Stromlieferer könnten in Schwierigkeiten kommen, wenn jetzt viele Betriebe schliessen. Der Verbrauch wird dadurch so minimiert, dass sogar den Stromlieferanten die Luft ausgehen kann. Egal, wie auch immer, weshalb und warm, sorgen Sie vor. Bedenken Sie, dass kein Gerät in Ihrem Haushalt ohne Strom funktioniert. Gut ist natürlich ein Stromaggregat, doch den Sprit dazu nicht vergessen!

Man sollte für den Fall der Fälle gut vorbereitet sein. Jetzt im Moment können wir uns noch über volle Supermarktregale zu freuen. Nach dem ersten Beben unserer Tage ist nichts mehr selbstverständlich und auszuschliessen, denn das Große Beben steht vor der Tür. Unter http://www.ernaehrungsvorsorge.de/ gibt es neben allgemeinen Informationen auch praktische Tipps für den eigenen Notvorrat. Ich möchte dazu anmerken, dass dies keine Seher Seite, sondern eine Seite der Bundesregierung. Na, gehen Ihnen die Lichter an?

Natürlich ist es unerlässlich, auch sich finanziell auf den Tag X vorzubereiten. Möglicherweise ist dieser Tag X schon der 3.11.08 und nicht weit entfernt. Hinter vorgehaltener Hand wird mittlerweile schon ganz offen über das Thema Währungsreform gesprochen. Des öfteren ist zu vernehmen, dass vor der selbigen natürlich die deflatorische Passionszeit für die Bevölkerung erfolgen muss, um auch dem letzten Deutschen Michel klar zu machen, dass das alte Spiel zu Ende ist.

Neben der eisernen Gold, ist eine Bar-Notreserve, sicher in der Deflationszeit nicht unangebracht. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Deflationswelle brutaler und länger anhalten wird, ehe die Notenbanker uns mit dem finalen Ende überraschen.

  • schmidt klaus

    wo ist den der tag x?
    wir haben den 10.11.08 und die welt ist immer noch wie sie wahr
    immer diese untergangspropheten ätzend

  • hammermäßig

    ich habe mich eingedeckt. schaden kann es nicht. so wie ich heute gehört habe gibt es große probleme in spanien- obst und gemüse zu liefern weil die speditionen reihenweise bankrott gehen

  • sieger

    stimmt! man darf auchnicht vergessen, dass in deutschland die ganze landwirtschaft brach liegt, dank der EU und probleme gibt es jetzt auch massenhaft in den häfen. bananen gehen aus und die anderen waren werden wohl auch bald gering z.b. kaffee und tabak und was sonst noch ALLES über die meere kommt.

  • Ein wichtiger Aspekt wird gerne vergessen – Wasser. Acht Wochen, drei Liter täglich entspricht 168 Liter pro Person. Ich sag nur Hamstern, was das Zeug hält 😉

  • Bine

    Wer hier noch auf schlau macht:

    Kauft euch lieber Vorräte, die Weltwirtschaftskrise steht bevor! Auch wenn es vllt noch nicht 2009 geschehen wird, 2010 gehts zur Sache, und da so richtig!

    Wir werden vorsorgen…